Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ein Fernsehteam von Frontal 21 (ZDF) dreht an unserer Schule

30. 07. 2021

Letzte Woche erlebten wir in der ansonsten leeren Schule aufregende Stunden. Wir, das waren unsere Ehemaligen Kejsi, Laetitia und Marco und ich als Schulleiterin. Wir wurden befragt und gefilmt. Die drei erzählten aus ihrer Perspektive, wie sie und ihre Klassenkamerad*innen den Übergang Schule - Beruf/ Oberstufeerlebt haben.

Die Redaktion von Frontal 21 wurde durch eine Presseerklärung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft aufmerksam, in der über die schlechte Unterstützung im Übergang Schule-Beruf geschrieben wurde. Eine Schulleiterin wurde da zitiert - und die war ich. So bat das Drehteam um Interviews.

Hintergrund: Mitte Mai erfuhr ich, dass die Mittel für die Coaches im Übergang Schule-Beruf noch mehr gekürzt werden sollten als schon im letzten Schuljahr. Wir sollten nur etwa 1/6 der Mittel vom Schuljahr 2019/20 bekommen, was schon zu wenig war. Das hat mich sehr aufgeregt, und ich habe Verbände, Gewerkschaften, Politik auf dieses Problem aufmerksam gemacht. Denn durch die Pandemie hatten die Schüler*innen sehr viel weniger Unterstützung in der Berufsorientierung als notwendig gewesen wäre.

Die Projektphase vom Handlungskonzept Plus endete, das Folgeprojekt Handlungskonzept Step hat eine reduzierte Zielgruppe. Diese Projekte sind finanziert von der Europäischen Union und einem Landesbeitrag.

Inzwischen hat es eine sehr schöne Entwicklung für unsere Schule gegeben, denn wir bekommen eine volle zusätzliche Stelle dazu, so dass an unserer Schule ab dem 1.9.2021 drei Coaches an unserer Schule tätig sind. 

Der Beitrag soll in den nächsten Wochen gesendet werden - hier informieren wir über den konkreten Termin, wenn wir ihn kennen.

 

Bild zur Meldung: Laetitia, Marco und Kejsi werden interviewt und gefilmt