Link verschicken   Drucken
 

Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn

Vorschaubild

Maren Schramm

Telefon (04121 ) 79160
Telefax (04121) 791619

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.afg-elmshorn.de

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn ist eine kleine Gemeinschaftsschule ohne Oberstufe, die den Schülerinnen und Schülern Orientierung bietet und ihnen Werte und Wissen vermittelt.


Aktuelle Meldungen

Wir sind wieder über den Haupteingang erreichbar!!!!

(18.12.2018)

Über ein Jahr konnten die Schülerinnen  und Schüler und die Besucher der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule den Schulhof nur über ein kleines Tor neben der Sporthalle betreten.

Seit gestern (17.12.2018) ist der Durchgang wieder offen!

Das bedeutet für uns alle eine große Erleichterung: Der Rettungsweg ist wieder offen, die Lieferanten kommen an die Eingangstüren und die Schülermengen stauen sich nicht mehr!

Foto zur Meldung: Wir sind wieder über den Haupteingang erreichbar!!!!
Foto: Vorher - nachher

Berufshorizonte – das neue Projekt zur Berufsorientierung an der Beruflichen Schule Elmshorn

(12.12.2018)

Die Klassen Flex U und Flex O nahmen am Start des Projektes teil.

An neun Dienstagen im Zeitraum von Mitte September bis Anfang Dezember erprobten sich die beiden Klassen von jeweils 15-18 Uhr in den Bereichen Nahrung (Fleischerei und Küche), Metall sowie Körperpflege (Frisör) und durften dabei den praktischen Berufsschulunterricht hautnah erleben. Vielen Dank an die engagierten Lehrkräfte der Beruflichen Schule Elmshorn!

Der nächste Durchgang startet im Januar für unsere Neuntklässler. Zusätzlich zu den oben genannten Bereichen werden dann auch noch die Bereiche Holz und Büro/Handel angeboten.

Foto zur Meldung: Berufshorizonte – das neue Projekt zur Berufsorientierung an der Beruflichen Schule Elmshorn
Foto: Berufshorizonte – das neue Projekt zur Berufsorientierung an der Beruflichen Schule Elmshorn

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

(12.12.2018)

Sie las aus dem Buch "Ostwind" von Lea Schmidbauer vor und wurde damit Schulsiegerin im diesjährigen Vorlesewettbewerb: Jane Osenbrüggen aus der Klasse 6a. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!

Jane setzte sich gegenüber den Klassensiegern der 6b und 6c durch und wird die Schule beim Kreisentscheid vertreten.

Foto zur Meldung: Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
Foto: Die Sieger im Vorlesewettbewerb,

Gastfamilien dringend gesucht!!!!

(10.12.2018)

Für unsere französischen Gastschüler suchen wir für die Zeit vom 23.4. bis 2.5.2019 Gastfamilien.

Wir würden uns freuen, wenn wir für die 20 Gäste aus Gorron und Landivy (Normandie) aus den 8. und 9. Klassen Partner finden, die auch das Programm mitmachen dürfen (z.B. Ausflüge nach Hamburg ins Chocoversum oder in das Miniatur Wunderland).

Fünf Familien haben sich schon gefunden - es fehlen noch 15. Wer macht mit?

Im Jahr 2020 fahren dann unsere Schüler in die Normandie. Dann werden diejenigen bevorzugt fahren können, die schon einen Gastschüler aufgenommen hatten. Schauen Sie/ Schaut einmal auf den Bericht vom letzten Jahr: Frankreichaustausch 2018

Frau Pahl und Frau Schramm stehen gerne für weitere Auskünfte bereit!

 

[Elternbrief und Formular]

[Geplantes Programm]

English Theatre an der AFG

(10.12.2018)

Am Dienstag, den 04.12.2018, gastierte das White-Horse-Theatre an unserer Schule. Die fünften, sechsten sowie die Flex-U-Klasse suchten in dem englischsprachigen Stück „The Great Detective“ erst einen Dieb und anschließend sogar einen Mörder! Alle Gäste sind zur Party auf Swigwell Castle versammelt. Plötzlich bemerkt Lady Swigwell, dass jemand ihr wertvolles Diamantencollier gestohlen hat. Lady Sigwell und ihr Butler Speeking beginnen, die Gäste zu durchsuchen. Jeder im Publikum ist verdächtig! Dann ertönt ein furchtbarer Schrei: Jemand hat Lord Swigwell ermordet! Nur der berühmte Detektiv Smellsock Fomes kann den Fall lösen - doch er benötigt die Hilfe der Zuschauer.

Die siebten und achten Klassen hingegen sahen die Geschichte von Alan, der ein tollpatschiger Teenager ist, dessen Schwarm Melissa Brown ihn aber nicht beachtet. In „A Slap in the Face“ ist Alan in seiner Fantasie ein Held, der Melissa vor Werwölfen, Skinheads oder vor den ungewünschten amourösen Absichten von Tarzan beschützt!
Immer wenn Alans Einbildungskraft ihn in seine Fantasiewelt entführt, lässt ihn die peinliche Rückkehr in die Wirklichkeit dumm aussehen. Wie kann Alan seine Einbildungskraft im Zaum halten und Melissa wirklich beeindrucken?
„A Slap in the Face“ ist eine spritzige Komödie über Heldenfantasien – und den Druck auf Jugendliche, der sie zwingt, zu lügen, um peinlichen Situationen zu entgehen. Wenn die Lage brenzlig wird, fordert Alan das Publikum auf, ihm zu helfen – aber ist Melissa Brown so leicht hereinzulegen wie Lehrer Mr. Smedley? Alan muss bald einsehen, dass eine Beziehung keine so simple Sache ist wie er gedacht hat...

Beide Stücke sind von Peter Griffith geschrieben und von den großartigen Schauspielern Charlotte Cox, Suzanne Charles, Lewis Evans sowie Samuel Hendrix umgesetzt.

Die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen haben das Stück künstlerisch aufgearbeitet – die sehr gut gelungenen Resultate sieht man auf den Fotos.

Wir danken dem White-Horse-Theatre für die gelungene Aufführung sowie dem Schulverein, der den Besuch mit einer finanziellen Unterstützung ermöglicht hat.

 

https://www.white-horse-theatre.eu/index.php/de/

[Gebannt verfolgen die Schülerinnen und Schüler die Aufführung]

Foto zur Meldung: English Theatre an der AFG
Foto: English Theatre an der AFG

Die Umgestaltung des Schulhofes beginnt!

(08.12.2018)

Es geht mit den Bauerabeiten weiter voran: Ein Teil des Gerüsts vom Neubau konnte schon abgebaut werden, auch im Innern wird gearbeitet:  Die Installationen für Wasser, Heizung, Strom und Lüftung kommen voran.

Doch auch auf dem Schulhof tut sich etwas:

Für die Umgestaltung müssen leider einige unserer Bäume weichen. Mitarbeiter des Bauhofes und unser Hausmeister Reimer Blanke waren an einem regnerischen Samstag dabei, diese Arbeiten zu erledigen.

Unser Ziel ist es, unseren Schulhof naturnah zu gestalten, aber auch Bereiche für Sport, Spiel und Bühne zu haben. Die Birken standen leider direkt vor der geplanten Bühne.

In den nächsten Monaten sollen die Ersatzpflanzungen geplant werden, vielleicht Obstbäume oder heimische Laub- und Nadelbäume. Dabei hat der Nabu-Ortsvorsitzende Helmut Dürnberg seine Hilfe angeboten.

Foto zur Meldung: Die Umgestaltung des Schulhofes beginnt!
Foto: Die Umgestaltung des Schulhofes beginnt!

Reiten als Unterricht am anderen Ort

(05.12.2018)

Für 10 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen gab es in diesem Herbst ein Unterrichtsangebot der anderen Art: Pferdepflege und Reiten auf dem Reiterhof Dose-Dibbern.

Wie in den Vorjahren konnten sich Schülerinnen und Schüler anmelden, die über dieses Projekt mehr Selbstbewusstsein erlangen wollten (oder sollten). Begleitet von Nathalie Strüben, die an der AFG ihr freiwilliges soziales Jahr macht und selbst Reiterin ist, fuhren die Schüler in Fünfergruppen für jeweils eine Doppelstunde mit dem Rad zum Reiterhof, wo sie die Pferde nicht nur streicheln durften, sondern sie auch putzen und füttern mussten. Sie lernten viel über Pferde und durften natürlich auch reiten. Jede Schülerin, jeder Schüler musste erst einmal Angst überwinden und sich dem Pferd gegenüber durchsetzen. Organisiert hat das Projekt Katrin Burkert, unsere Förderschullehrkraft. Zur letzten Stunde kamen Herr Hölzel vom Kinderschutzbund Elmshorn und die Schulleiterin Frau Schramm, um sich das Projekt anzuschauen.

Foto zur Meldung: Reiten als Unterricht am anderen Ort
Foto: Reitprojekt 2018

LüttIng: Auch in diesem Schuljahr beteiligt sich eine Lerngruppe an diesem Tüftel-Projekt der Nordmetallstiftung

(27.11.2018)

Der WPU II "LüttIng" vondem Techniklehrer  Frank Hehnke entwickelt in diesem Schuljahr die geplante Solaranlage für das Spielehäuschen weiter. Getüftelt wird an einer sensorgesteuerten Mechanik, die das Solarpanel zum Licht automatisch ausrichtet.

Foto zur Meldung: LüttIng: Auch in diesem Schuljahr beteiligt sich eine Lerngruppe an diesem Tüftel-Projekt der Nordmetallstiftung
Foto: LüttIng: Auch in diesem Schuljahr beteiligt sich eine Lerngruppe an diesem Tüftel-Projekt der Nordmetallstiftung

Auf Plastiksuche in und an der Krückau

(27.11.2018)

Gibt es Mikroplastik in der Krückau? Liegt Plastik am Ufer?  Schwimmt Plastik in der Krückau? Diesen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses "Nawi digital" im Oktober/ November nach.

Sie beteiligten sich an der großen Citizen-Science-Aktion „Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier!“.

Am 26.10.2018 lief die Forschungsaktion an der Krückau in der Nähe des Mühlendamms. Eine Arbeitsgruppe suchte Müllansammlungen auf dem erweiterten Ufer, eine Gruppe sucht nach Müll direkt am Ufer, ein Gruppe fischte Mikroplastik im Fluss, eine weitere siebte Sand. Die sechste Gruppe machte Fotos und dokumentierte die Aktion.

Und das sind die Ergebnisse:

Tatsächlich gab es keinen Müll direkt am Ufer - für die Krückau gut, für die Schülerinnen und Schüler langweilig. Aber ein paar Ansammlungen in der Nähe von Bänken am Krückauwanderweg oder im Gebüsch waren da. Im Wasser und im Sand fanden die Jugendlichen kleine Mengen an Mikroplastik.

[Die Ergebnisse im Netz]

Foto zur Meldung: Auf Plastiksuche in und an der Krückau
Foto: Plastikpiraten an der Krückau

Das Schülersprecherteam bekam Besuch vom MdB Ernst-Dieter-Rossmann

(02.11.2018)

Einmal im Jahr kommt unser Pate für Schule ohne Rassismus -Schule mit Courage, Dr. Ernst-Dieter Rossmann, um ein Gespräch mit dem SV-Team zu führen.

Dabei fragte er sehr interessiert danach, welche Projekte an der Schule durchgeführt wurden und welche Ideen gerade im Entstehen sind. Die SV erzählte von dem Workshop für Mädchen zum Thema "Kopftuch", der im Sommer bei uns stattfand, und vom Netzwerktreffen der SoS-SmC-Schulen des Kreises. Unsere SV hat viele Ideen und nahm eine Anregung aus dem Treffen mit: Am 23. Mai soll ein Projekttag an der Schule stattfinden zum Thema Zivilcourage. Weil das auch das Jubiläumsdatum des Grundgesetzes ist, soll das Oberthema sein "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Dr. Rossmann sagte zu, dass er einen Workshop dann anbieten würde zum Thema "Würde" - es sei denn, er hätte Anwesenheitspflicht im Bundestag an dem Tag.

Weitere Themen des sehr lebendigen Gesprächs waren die MINT-Auszeichnung und der Neubau.

Foto zur Meldung: Das Schülersprecherteam bekam Besuch vom MdB Ernst-Dieter-Rossmann
Foto: Von links:Alan Fert, Felix Zawada, Dr. Rossmann, Kejsi Velcani, Tyrell Zornow und Nils Steinhauer

Wir sind MINT-Schule!

(25.10.2018)

Die Nordmetallstiftung zeichnete unsere Schule als eine von nur zwei Schleswig-Holsteinischen Schulen als MINT-Schule aus.

 

Für uns als Schule bedeutet die Auszeichnung eine große Wertschätzung des überdurchschnittlichen Engagements sowohl der Lehrkräfte, der Schülerinnen und Schüler als auch des Schulträgers und unserer Kooperationspartner. Wichtig ist uns, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Talente entwickeln können (Begabungsförderung), Berufe kennenlernen, in denen ihre Interessen und Begabungen gefragt sind und schulische Inhalte über den Unterricht hinaus bedeutsam werden.

 

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und die Wertschätzung, die damit verbunden ist. Und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den anderen MINT-Schulen des Landes, um uns  weiterentwickeln und austauschen zu können.

[Pressemitteilung der Nordmetallstiftung]

[MINT-Konzept der Schule]

Foto zur Meldung: Wir sind MINT-Schule!
Foto: Von links: Frau Wagner (Nordmetallstiftung), Felix Zawada, Frank Hehnke, Maren Schramm, Tyrell Zornow und Kejsi Velcani

Stadtlauf 2018: Die AFG erfolgreich dabei!

(23.09.2018)

Wie jedes Jahr war die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn wieder zahlreich vertreten. Wir kamen auf 32 Anmeldungen aus allen Jahrgängen 5-10), von denen auch fast alle antraten. Das angekündigte Regenwetter blieb glücklicherweise aus, so dass wir ritualisiert unser Gruppenfoto machen sowie uns mit Startnummern und Laufchips ausrüsten konnten.

Auch während des Laufes war uns das Wetter hold, und viele Leute feuerten uns auf der Laufstrecke an. Es tut jedem Läufer gut, wenn er oder sie bekannte, motivierende Gesichter am Wegesrand sieht. So kamen alle auf ihre Art erfolgreich ins Ziel und konnten sich selbst auf die Schulter klopfen, 5 km absolviert zu haben. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhielt wie immer eine Medaille. Unsere Schülerin Jasmin aus der 10. Klasse hat es geschafft, in jedem Jahr (also insgesamt 6 mal) aktiv dabei zu sein. Glückwunsch zu dieser Kontinuität!

Von den Schülern unserer Schule war Sean-Andrews Gustmann (6b) mit 25:40 Minuten netto der schnellste und von den Schülerinnen Karina Becker (8b) mit 28:38 Minuten netto die schnellste Schülerin. Die drei Lehrerinnen und Lehrer belegten unser internes Ranking wie folgt: Lasse Ott 23:07, Inga Blank 23:36 und Antje Schild 25:17. Zusammen erreichten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern in der Teamwertung sehr erfreuliche Plätze: Das Team Frauen AFG erreichte den 5. Platz von 51 und das Team Männer AFG den 15. von 52 Teams. Weitere detailierte Informationen zu den Ergebnissen findet man unter www.elmshorner-stadtlauf.de

Wir freuen uns schon jetzt auf den Lauf im nächsten Jahr und hoffen auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Schule.

Sportliche Grüße von Antje Schild

Foto zur Meldung: Stadtlauf 2018: Die AFG erfolgreich dabei!
Foto: Gruppenbild der AFG-Läuferinnen und -läufer

Wassercamp im Wildpark Eekholt: Naturwissenschaftliches Arbeiten und Renaturierungen

(16.09.2018)

Bei schönem Wetter beteiligten sich Anne-Frank-Gemeinschaftsschülerinnen und -schüler am diesjährigen großen, schulübergreifenden Wassercamp des Vereins "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.".

Sie analysierten die Wasserqualität, die Strukturgüte und die biologische Güter der Osterau. Sie halfen bei Renaturierungsmaßnahmen und führten Wasserprojekte durch. Alles in allem: Große Begeisterung, viel Ausdauer, viel Bewegung, Spaß und Lernen.

 

[Bericht vom September-Wassercamp 2018]

Foto zur Meldung: Wassercamp im Wildpark Eekholt: Naturwissenschaftliches Arbeiten und Renaturierungen
Foto: Die "Wassercamper"

Informationen der Schulleitung

(27.08.2018)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Mitarbeiterinnen,

hier findet ihr/ finden Sie unseren Informationsbrief zum Schuljahresanfang.

[Info-Brief 1-2018-19]

Start ins neue Schuljahr

(20.08.2018)

Das Schuljahr 2018/19 startet mit einer Neuerung. Wie der Schulkonferenzbeschluss vorgab, haben wir unseren Zeitplan geändert und auf Doppelstunden umgestellt:

Stunde

Zeiten

1

7.45 – 9.15 Uhr

Pause

9.15 – 9.40 Uhr

2

9.40 – 11.10 Uhr

Pause

11.10 – 11.35 Uhr

3

11.35 – 13.05 Uhr

Pause

13.05 – 13.30 Uhr

4

13.30 – 15.00 Uhr (14.15)

 

Am ersten Schultag ist Unterrichtsbeginn für die Schülerinnen und Schüler um 8.30 Uhr. Die Neuen treffen sich in der Pausenhalle, wo sie begrüßt und dann von Klassenkameraden abgeholt werden.

Exzellenz-Wassercamp und Ausbildung für Betreuer im Wildpark Eekholt

(04.07.2018)

Mit Wathosen im Fluss stehen und Fische fangen - das ist das Höchste, was das Wassercamp zu bieten hat - oder? Es ist sicherlich der abenteuerlichste Teil des Camps, aber alle Aktivitäten ließen unsere Jungforscherinnen und -forscher die Zeit vergessen.

Sie untersuchten die Osterau, die durch den Wildpark fließt. In diesem Jahr war besonders spannend, ob sich die Ergebnisse von den Vorjahren unterscheiden. Denn im September hatten wir Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt, um die Lebensbedingungen für Wassertiere zu verbessern. Und siehe da, der Kies und die Treibselsammler haben dazu geführt, dass viel mehr Tierarten in den Keschern landeten: Neben den auch schon vorher häufigen Bachflohkrebsen, Köcherfliegenlarven und Eintagsfliegenlarven fingen wir viele kleine Fische, Kleinlibellenlarven, runde Eintagsfliegenlarven genauso wie die flachen. Die Artenvielfalt hat sich tatsächlich sehr verbessert.

Und was war mit dem Wasser? Hier gab es leider keine Verbesserungen. Wie schon in den Vorjahren gab es teilweise hohe Nitrat-, Phosphat- und Ammoniumwerte. Für Unwissende: Das ist in Dünger enthalten und schlecht für die Tiere. Aber die Strukturgüte war besser: Durch die Hindernisse, die wir eingebracht hatten, floss das Wasser anders und schuf Verstecke für die Tiere. Der Wildpark-Geschäftsführer erzählte, dass es sogar neuerdings Spuren am Ufer von wildlebenden Fischottern gegeben habe. Die haben wir leider nicht entdeckt.

Wir hatten im Camp zwei Gruppen: Einmal die Wassercamper der Anne-Frank-Schule aus den 5., 6. und 7. Klassen, die von Frau Blank, Frau Kunz und Luna Rauscher (ehemalige Schülerin) betreut wurden, und dann die Gruppe der zukünftigen SchülerhelferInnen, die erstmals ein Ausbildungscamp mitmachten. Daran nahmen fünf  8.-und 9-Klässler unserer Schule teil. Die anderen 10 SchülerInnen kamen vom Ludwig-Meyn-Gymnasium Uetersen und dem Elsensee-Gymnasium Quickborn.

Dieses Camp war der große Wunsch der Schülerhelfer des letzten großen Camps. Sie wünschten sich mehr Wissen und mehr Sicherheit beim Anleiten von Kleingruppen.

 

Und wieder zeigte sich, dass diese Camps nicht nur Spaß machen, sondern auch sehr lehrreich sind. Auch wenn schon mal eine Pause auf dem Spielplatz gemacht wurde - die Schülerinnen und Schüler zeigten eine enorme Ausdauer bei der Arbeit und richtig gute Ergebnisse beim Präsentieren.

Nach dem Grillen am ersten Abend durften wir noch in Kleingruppen in den Wildpark. Außer uns waren keine anderen Besucher dort, wir hatten die Tiere für uns: Die Wölfe, die Dachse, Füchse, Fischotter, Hirsche, .... Ein  besonderes Erlebnis!

So macht Begabungsförderung auch für die Lehrkräfte viel Spaß.

[Bericht über beide Camps]

[Fotoalbum]

Foto zur Meldung: Exzellenz-Wassercamp und Ausbildung für Betreuer im Wildpark Eekholt
Foto: Abschlussbild beider Gruppen

6 Schülerinnen und Schüler der AFG unter den Landesbesten beim Deutschen Sprachdiplom!

(26.06.2018)

Auch in diesem Jahr nahmen aus Schleswig-Holstein wieder sehr viele Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Muttersprache an dem Deutschen Sprachendiplom I im Frühjahr teil. Diese Sprachprüfung wird weltweit am selben Tag durchgeführt und an ihr nehmen Schülerinnen und Schüler teil, die Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache lernen. Geprüft werden die Schüler in den vier Kompetenzen Hörverstehen, Leseverstehen, Schriftliche Kommunikation und Mündliche Kommunikation. Und nur, wenn in allen vier Kategorien bestimmte Punktzahlen erreicht werden, wird den Schülern das DSD-Diplom auf der Niveaustufe B1 oder bei niedrigeren Punktzahlen auf der Stufe A2 zuerkannt. Besonders der Teil der Mündlichen Kommunikation ist dabei recht umfangreich.

Die Diplomverleihung für die 80 besten Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein fand am letzten Dienstag wieder im Kieler Atlantikhotel statt. Bei schönstem Sommerwetter fuhren aus dem Kreis Pinneberg 16 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern nach Kiel. Begleitet wurden sie von den Kreisfachberaterinnen Deniz Karabiber und Milena Matthiesen sowie Dr. Hakan Akgün, dem Koordinator aus dem Schulamt und den Lehrkräften, die sie auf die Prüfung vorbereitet hatten. Im Hotel Atlantik erhielten die Schüler ihre Diplome von den Programmleitern für das Deutsche Sprachendiplom, Herrn Dähne und Herrn Schweger. Die erzielten Ergebnisse in diesem Jahr lagen noch über den vom letzten Jahr, so haben die beiden Landesbesten die Höchstpunktzahl von 96 Punkten erreicht. Ribal Mortada von der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule in Elmshorn gehörte mit seinen 92 von 96 möglichen Punkten sogar mit zu den 14 Besten von den 80 Landesbesten.

Vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur begrüßte Frau Dr. Gabriele Romig die Jugendlichen und das „Artpop-Duo“ begleitete das Publikum musikalisch durch die Feier. Die zwei landesweit besten Schüler, Mayyas Abo Elnoor und Nabil Alzein hielten kurze Reden und der Bismarckschüler, Elias Sahabi verzauberte das Publikum im wahrsten Sinne des Wortes mit seinem Seil -Zaubertrick zum Thema Integration, den er selber frei moderierte.

Foto zur Meldung: 6 Schülerinnen und Schüler der AFG unter den Landesbesten beim Deutschen Sprachdiplom!
Foto: 6 Schülerinnen und Schüler der AFG unter den Landesbesten beim Deutschen Sprachdiplom!

Verabschiedung der Jahrgänge 9, 10 und Flex

(22.06.2018)

Am Freitag, dem 22. Juni 2018, war es endlich soweit: die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 sowie der Flex-Klasse erhielten ihre Zeugnisse. In einer Feierstunde wurden die begehrten Dokumente übergeben. Zum Schluss wurden gasgefüllte Ballons mit den Namen der Schüler in den Himmel geschickt.

78 Schülerinnen und Schüler verabschiedeten wir insgesamt.

Aus dem 9. Jahrgang:

Ornina Al Basi, Emil Oktay Aliyev, Anica Doronin, Anny-Sue Frey, Arshia Golamhossein, Dominik Grunau, Julian Hallmann, Mustafa Hamadi, Erik Hauptmann, Dominique Hellmich, Lara Helmboldt-Racioppi, Yvonne Chantal Holz, Masomeh Hosseyni, Michelle Josefczyk, Jesco Kittelberger, Max Kleim, Julia Kolanos, Berkant Küpelikilinc, Felix Kuschka, Maurice Lacorn, Lena Lukas, Jonas Lukas, Ann-Sophie Marx, Dominik Meisiek, Kelvin Mireku, Will-Justin Papa, Aischa Rafiu, Melvin Reysen, Zahra Saghegi, Marvin Schulz, Kjell-Jonah Sönnichsen, Paul Stawicki, Weronika Izabel Strelke, Nico Wagner, Dajana Wagner, Rico Wehlen, Lasse Wichmann, Lisa Yosufi

 

Aus dem 10. Jahrgang:

Heba Al Bayoush, Jessica Cholch, Saskia Cholch, Nico Dickenhausen, Nico Driller, Enise Erdogan, Vladislav Fink, Quentin Frey, John-Philipp Füllgraf, Steven Michael Haag, Artak Hairapetyan, Josh Vincent Hitzigrath, Sofia Hoffmann, Ilse Jacobsen, Laura Kaiser, Dimitrij Karpov, Annette Köster, Kethrin Krejmer, Berzan Kutlutürk, Stina-Marie Kuttner, Natalie Leininger, Olivia Luna Nour Melot de Beauregard, Ribal Mortada, Tamana Nazihi, Zoe Olivier, Shpetim Peci, Luna Sarina Rauscher, Michelle Redweik, Maywand Sahili, Bisher Sannaa, Alexander Schäkel, Valeria Maria Antonia Scharbau, Leonie Schwarz, Emirhan Senel, Miriam Serhan, Darius Diego Trujillo Heyroth, Cagla Tunay, Calvin Kenneth Voß, Melina Wedler, Florian Wolff, Malte Zawada

 

Auszeichnungen für besondere Leistungen 2018

(18.06.2018)

Am 18. Juni ehrten wir 27 Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2017/18 besondere Leistungen gezeigt haben:

  • für das Erreichen des Deutschen Sprachdiploms
  • für den Einsatz als Schulsanitäter und im Schülersprecherteam
  • für großartige Einzelleistungen wie den Schulsieg beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, Übernahme von Verantwortung in vielen Bereichen und Musizieren auf Schulveranstaltungen.

Eingeleitet wurde die Feier durch ein Klavierstück, das Morteza Hassanzadeh ( Klasse 9b) extra für diese Feier komponiert hat.

Nach einer kurzen Ansprache durch die Schulleiterin traten Aranxa (noch in der DaZ-Klasse der Bismarckschule, nach den Sommerferien bei uns) und Laith (Klasse 8c) auf die Bühne und spielten einen Sketch über die (sprachlichen) Verwicklungen, die entstehen können, wenn ein Handy-Nutzer die Hotline anruft.

Es folgte die Ehrung der DaZ-Schülerinnen und -Schüler, die das Deutsche Sprachdiplom erhielten. Diese Prüfung wird weltweit am selben Tag abgenommen und ist ein offizielles Zertfikat über den Sprachstand (A2/ B1) in der deutschen Sprache. Auf diese Prüfung hat Katja Förster sie monatelang im nachmittäglichen DaZ-Aufbau-Unterricht vorbereitet. Von den 16 Prüflingen der AFG sind 6 nach Kiel zur landesweiten Auszeichnungsveranstaltung eingeladen worden, weil sie unter den Landesbesten sind!

Achmed (DaZ-Klasse Bismarckschule und nach den Sommerferien bei uns), Hevilian und Mary (beide Klasse 8c) zeigten zur Auflockerung einen kurzen Sketch, der in einer Bank spielte und bei dem viele deutsche Wörter, die man kennen, aber nicht aussprechen sollte, vorkamen. Anschließend ehrte Frau Schramm die SchulsanitäterInnen, das Schülersprecherteam sowie Viktoria, Morteza und Zoe für besondere Einzelleistungen.

Zum Ausklang spielte Morteza noch einmal eine Eigenkomposition auf dem Klavier.

[BeschreibungInformationen zum Sprachdiplom]

Foto zur Meldung: Auszeichnungen für besondere Leistungen 2018
Foto: Auszeichnungen für besondere Leistungen 2018

Abschlussveranstaltung des LüttIng-Projekts in Kiel

(13.06.2018)

Aufgeregt fuhren Schüler des Wahlpflichtkurses LüttIng am 13. Juni nach Kiel. Sie sollten ihr Projekt einem großen Publikum vorstellen. Felix, Niklas, Melvin und Erik erklärten sich bereit, auf der Bühne die Präsentation zu übernehmen und nutzten die Zugfahrt, um sich vorzubereiten. Nick, Thorben und Dominik hatten den Auftrag, sich um die Präsentation am Messestand zu kümmern und sich die anderen Projekte anzuschauen.

Was hat der Wahlpflichtkurs II des 9. Jahrgangs eigentlich gemacht? Sie planten und bauten eine Solaranlage für das Spielehaus, damit mit dieser Stromversogung Lampen für Helligkeit sorgen. Dazu mussten sie die theoretischen Grundlagen lernen und sich intensiv mit Photovoltaik, Widerständen, LED u.s.w. auseinandersetzen, um dann mit Sachverstand zu Entscheidungen zu kommen, z.B. wie groß das Solarpanel sein muss, wie der Strom gespeichert werden kann und wie viele LED-Lampen für die Ausleuchtung nötig sind.

[Pressebericht Elmshorner Nachrichten 10.3.2018]

[Bericht auf der Seite des Unternehmerverbandes Nordmetall]

Foto zur Meldung: Abschlussveranstaltung des LüttIng-Projekts in Kiel
Foto: Einladung zur Veranstaltung mit Jesco und Jonas auf dem Foto

Zukunftsschule 2018/19 "Wir setzen Impulse!"

(12.06.2018)

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule wurde als Zukunftsschule Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Zum dritten Mal in Folge schafften wir es, die höchste Auszeichnungsstufe "Wir setzen Impulse!" zu erreichen.

 

Dafür haben wir die Auszeichnung bekommen: Wir haben Bildung für nachhaltige Entwicklung in unseren Konzepten des Schulprogramms verankert und führen nicht nur viele Projekte durch, sondern haben viele Themen in die schulinternen Fachcurricula integriert. Darüber hinaus arbeiten wir intensiv mit anderen Schulen und vielen Kooperationspartnern zusammen. Unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch einige Lehrkräfte, leiten andere Schüler und Lehrkräfte an.

Wassercamps im Wildpark Eekholt mit Gewässeruntersuchungen und Renaturierungen, Untersuchung der Krückau und anderer lokaler Gewässer (Umweltschutz), das soziale Engagement unserer Schülervertretung (Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, Mitarbeit in der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Elmshorn und im Courage-Netzwerk), das stete Engagement unserer Schulsanitäter (mit Unterstützung durch das Jugendrotkreuz), aber auch Projekte in der Berufsorientierung (PANaMa: Perspektiven am Arbeitsmarkt in den Naturwissenschaften und Mathematik)  und das Präventionskonzept mit den vielen Projekten zur Stärkung des Selbstvertrauens, der Gewalt- und Suchtvorbeugung, aber auch der Klassenrat als feste Unterrichtsstunde: Das alles sind Projekte mit hoher Schülerbeteiligung auf Augenhöhe , die die Kriterien für Bildung für nachhaltigen Entwicklung erfüllen.

In diesem Jahr haben wir die beiden Projekte "Schulsanitätsdienst" und "PANaMa" für die Auszeichnung eingereicht. Frau Blank und Herr Gregor nahmen zusammen mit den Schülern Felix Zawada und Alexander Schäkel  am 12.6.2018 die Auszeichnung bei der großen Feier in Neumünster für die Schule entgegen.

Foto zur Meldung: Zukunftsschule 2018/19  "Wir setzen Impulse!"
Foto: Zukunftsschule 2018/19 "Wir setzen Impulse!"

Abschluss des PANaMa-Projekts

(11.06.2018)

Am 11.6.2018 gab es im PANaMa-Projekt noch einen Endspurt (letzter offizieller Schultag unserer Abschluss-Schüler!): Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses 10 Naturwissenschaften trafen sich mit ihren Netzwerkpartnern vom AZV Südholstein und dem IPN Kiel, um einen Vormittag lang ihre Projektergebnisse in Ausstellungsvitrinen präsentabel zu machen.

[Presseinformation]

[Besuch beim AZV]

Foto zur Meldung: Abschluss des PANaMa-Projekts
Foto: Abschluss des PANaMa-Projekts

Aqua Agenten-Projekttag der DaZ-Klasse im Elbmarschenhaus

(08.06.2018)

Unsere Schülerinnen und Schüler der DaZ-Klasse machten am 8. Juni einen Projekttag im Elbmarschenhaus in Haseldorf zum Thema "Klimafolgen".

Aber das war nur der Abschluss eines langen Projekts: Die Klasse hatte mit den Aqua Agenten-Koffern gearbeitet und für die Stationen Wörterlisten erstellt.

[Bericht auf der Seite des AZV Südholstein]

[Bericht auf der Seite des Fachdienstes Umwelt (Kreis Pinneberg)]

Foto zur Meldung: Aqua Agenten-Projekttag der DaZ-Klasse im Elbmarschenhaus
Foto: Gruppenbild (Foto von U. Hagmaier, AZV Südholstein)

Plakatausstellung zu Elmshorner Firmen in der Pausenhalle

(24.05.2018)

Unsere 8. Klassen haben die Erfahrungen ihres ersten Praktikums im Rahmen des WiPo-Unterrichts auf Plakaten festgehalten.

Jetzt haben Schüler und Schülerinnen der 7. und 8. Klassen die Möglichkeit, sich über verschiedene Berufe und Betriebe zu informieren.

Känguru-Wettbewerb Mathe 2018 - Siegerehrung

(24.05.2018)

In der großen Pause am Donnerstag, 24. Mai 2018, wurden die Sieger des Känguru-Wettbewerbs Mathe 2018 in der Pausenhalle geehrt.

Richtfest

(16.05.2018)

Zusammen mit den Handwerkern feierten heute viele Gäste, Mitarbeiter des Schulträgers, Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeiter der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule das Richtfest des neuen Anbaus.

Die Schule freut sich gemeinsam mit dem Bürgermeister und den Kommunalpolitikern, die dieses Projekt auf den Weg gebracht haben, über diesen ersten Meilenstein. Viele haben zu diesem Fest beigetragen, Aus der Schule waren es Schülerinnen und Schüler der 7., 8. und 9. Klassen, die mit Herrn Blanke und Herrn Schmidt die Tische und Stühle aufstellten, mit Frau Liebholt Kuchen und Kleingebäck backten, beim Catering halfen und Getränke ausschenkten. Die 5. Klassen bereiteten zusammen mit Frau Hehle die Deko vor, die FlexO kümmerte sich um die Luftballons. Und war noch mehr Hilfe nötig, waren sofort auch andere Schülerinnen und Schüler dabei. Die Koordination hatte Frau Bork vom Gebäudemanagement.

In einer kleinen Begrüßungsrede dankte die Schulleiterin allen Handwerkern, die auch im Winter und an Wochenenden gearbeitet hatten, den Mitarbeitern des Gebäudemanagement, die sehr eng mit der Schule zusammenenarbeiten und die Schule immer mitnahm bei Entscheidungen, und den Politikern, die den Neubau politisch auf den Weg brachten.

Sie betonte, wie sehr die Schule sich auf die neuen Fachräume freut, die ein noch beseres Unterrichten ermöglichen.

Foto zur Meldung: Richtfest
Foto: Die Richtkrone hängt!

Mottotage: Die Preisverleihung

(14.05.2018)

Gespannt und aufgeregt kamen drei Klassen in die Pausenhalle - sie wussten nicht, warum.

Schnell klärte sich auf, dass die SV die Preisverleihung für die Mottotage machen wollte.

Und das waren die Sieger:

  1. Klasse 5a (50€)
  2. Klasse 7b (30€)
  3. Klasse 5c (20€)

Foto zur Meldung: Mottotage: Die Preisverleihung
Foto: Mottotage: Die Preisverleihung

Wir werden MINT-Schule!!!!!

(13.05.2018)

Die telefonische Information kam am Freitag nach Himmelfahrt: Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule wird als MINT-Schule ausgezeichnet!

 

[Webseite der MINT-Schule Schleswig-Holstein]

Foto zur Meldung: Wir werden MINT-Schule!!!!!
Foto: Wir werden MINT-Schule!!!!!

Das Wassercamp an der Schlei: Spannend und kalt!

(27.04.2018)

Unsere Schlei-Wassercamper sind zurück. Sie erlebten drei Tage Forschen an und auf der Schlei zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Stiftung Louisenlund, dem Ludwig-Meyn-Gymnasium Uetersen und dem Elsensee-Gymnasium Quickborn.

Die Hinfahrt mit dem Bus nach Maasholm, dann übersetzen mit dem Schiff auf die Lotseninsel.

Am ersten Tag erkundeten sie die Insel, danach hieß es arbeiten: In und am Wasser in den 4 Arbeitsgruppen Proben sammeln, untersuchen und auswerten und die Ergebnisse dann den anderen Gruppen vorstellen.

Sie arbeiteten schulübergreifend an den Themen "Benthos" (Tiere und Pflanzen in der Schlei), "Chemie" (Untersuchen von Wasserproben auf Giftstoffe), "Plankton" (Mikroskopieren und Bestimmen von Kleinstlebewesen) und "(Mikro-)-Plastik" (Wasser- und Uferverschmutzung durch Kunststoffteile).

Dieses Wassercamp fand als Gemeinschaftsveranstaltung der "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." zum ersten Mal statt. Die Finanzierung wurde sehr unterstützt durch die Stiftung Lousienlund und die Umweltlotterie Bingo!. An den beteiligten Schulen ist das Wassercamp ein Projekt der Begabtenförderung von naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9 und 10.

[Ergebnisposter Wassercamp Schlei]

[Bericht und viele Fotos auf den Seiten der Unterelbeschulen]

Foto zur Meldung: Das Wassercamp an der Schlei: Spannend und kalt!
Foto: Die TeilnehmerInnen der AFG mit ihrer Lehrkraft, Frau Kunz.

Auch am Samstag wird gearbeitet!

(22.04.2018)

Die Baumaßnahmen werden mit Nachdruck vorangetrieben: Selbst am Samstag wird auf der Baustelle gearbeitet. und auch im Altbau waren die Handwerker. Die Elektrofirma Feldt verlegte die Leitungen für die Computernetzwerke und das WLAN.

Foto zur Meldung: Auch am Samstag wird gearbeitet!
Foto: Auch am Samstag wird gearbeitet!

Die DaZ-Klasse keschert an der Schlangenau

(17.04.2018)

Die DaZ-Klasse hat auch Nawi. Denn der Wortschatz, der in den Naturwissenschaften gebraucht wird, ist sehr groß.

Im Rahmen der Unterrichtseinheit "Wasser" kescherten die DaZ-Schüler mit großer Begeisterung an der Schlangenau.

Über einige neue Wörter amüsierten sie sich sehr: "Spitzschlammschnecke" oder "Mückenlarve" oder "Ruderwanze".

 

[Bericht mit Fotos auf der Seite der Unterelbeschulen]

Foto zur Meldung: Die DaZ-Klasse keschert an der Schlangenau
Foto: Die DaZ-Klasse keschert an der Schlangenau

La France, on y va!

(15.04.2018)

Sie sind auf dem Weg nach Frankreich: Eine kleine Gruppe von Mutigen, die sich trauen, 10 Tage in französischen Familien zu leben und den Alltag ihrer Austauschschüler dort kennen zu lernen.

Vom 15. bis 25. April werden unsere zehn Siebt- bis Neuntklässler zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Jacob-Struve-Schule Horst in den Schulen in Gorron und Landivy (Normandie) am Unterricht teilnehmen und Ausflüge machen: Mont Saint Michel, St. Malo und Fougères stehen auf dem Plan, aber auch Strandsegeln. Betreut werden sie von Frau Pahl und zwei Lehrerinnen der Horster Gemeinschaftsschule.

[Unsere Partnerschule, das Collège Francis Lallart in Gorron]

Foto zur Meldung: La France, on y va!
Foto: La France, on y va!

Bald wird Richtfest gefeiert!

(30.03.2018)

Seit Jahren warten wir auf unsere neuen Räume. Nun ist ein weiterer Meilenstein geschafft: Am 16. Mai soll das Richtfest sein für unseren Neubau.

Bis zum 2. Stock stehen schon die Mauern, nun kommt noch die Decke und dann das Dach!

Foto zur Meldung: Bald wird Richtfest gefeiert!
Foto: Bald wird Richtfest gefeiert!

Bingo! finanziert unser Schlei-Wassercamp!

(07.03.2018)

Ein Wassercamp für die Großen (9. und 10. Klasse) - das war das Ziel.

Und das planen wir zusammen mit dem Verein "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." und der Stiftung Louisenlund für Ende April.

Möglich wird es jetzt durch die finanzielle Unterstützung durch die Umweltlotterie Bingo!, die bis zu 3.600€ dazu gibt.

Das ist das Programm:

Mittwoch, d. 25.4.2018: Fahrt nach Maasholm und Übersetzen zur Lotseninsel zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Ludwig-Meyn-Gymnasiums Uetersen, des Elsensee-Gymnasiums Quickborn und dem Internat Louisenlund, erste Erkundungen und Grundlagen kennenlernen.

Donnerstag, d. 26.2018: Vortrag zur Meeresbiologie und Ostseepraktikum 1 (z.B. Mikroplastik im Meer, Planktonuntersuchungen oder biologische Untersuchengen (Keschern von Meerestieren), Laborarbeit.

Freitag, d.27.4.2018: Ostseepraktikum, Auswertung und Präsentation der Ergebnisse, Rückfahrt.

Das Besondere: Wir werden ein Forschungsschiff zur Verfügung haben und mit Materialien der Forschungswerkstatt der Kieler Universität arbeiten.

Noch haben wir ein paar Plätze frei! Der Teilnahmebeitrag liegt bei 50€. Das könnte sich noch reduzieren.

[Ausschreibung (Anmeldung) Wassercamp an der Schlei]

[Konzept des Wassercamps an der Schlei]

Die SV kauft ein Sofa für die Pausenhalle

(07.03.2018)

2016/17 gewannen wir den Innovationspreis der Firma Meta-Plan. Das war mit einer Summe von 2500€ verbunden.

Nun gab die Schülervertretung das Geld aus: Ein Sofa sollte es sein - für die Pausenhalle.

Nun lädt es zum Chillen und Verweilen ein. Besonders erfreut darüber ist auch das Kinder- und Jugendhaus Krückaupark, das noch bis zum Frühsommer unsere Pausenhalle nachmittags nutzt.

Foto zur Meldung: Die SV kauft ein Sofa für die Pausenhalle
Foto: Milena, Miriam und Felix vom Schülersprecherteam und Verbindungslehrerin Claudia Piroth sitzen Probe.

Projektmarkt für die 8. Klassen

(05.02.2018)

Im Dezember stellten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen ihre Projektarbeiten in der Prüfung vor. Am 25. Januar hatten die 8. Klassen die Gelegenheit, sich die besten Projektarbeiten einmal anzusehen. So konnte man sich über die anzufertigenden  Mappen informieren, Videos und Filme ansehen und die fertigen Produkte bewundern. Vorgestellt wurden z.B. Recyclingmode, handgeschöpftes Papier, das Modell eines orientalischen Gartens inklusive Springbrunnen, Kochbücher und viele andere spannende Dinge.

Foto zur Meldung: Projektmarkt für die 8. Klassen
Foto: Projektmarkt für die 8. Klassen

La France - on y va!!!! Wir fahren nach Frankreich!

(05.02.2018)

Überraschung: Die Jacob-Struve-Schule fragte uns, ob wir uns am Frankreichaustausch beteiligen möchten - es wären noch 20 Plätze für Schülerinnen und Schüler einer anderen Schule frei.

Wir sagen nicht nein!

Also:

Vom 15. bis 25. April 2018 geht es mit dem Bus nach Landivy und Gorron, zwei kleinere Orte in der süd-westlichen Normandie. Die Schülerinnen und Schüler (Klassenstufe 7 bis 10) sind einzeln bei ihren Austauschpartnern in Familien untergebracht, nehmen in den beiden Colleges am Unterricht teil und machen mit ihren Austauschpartnern Ausflüge nach Saint Malo, Fougères oder Dinan. Sogar Strandsegeln ist auf dem Programm.

Kosten: Ca. 270€!

Meldet euch schnell an bei Frau Pahl oder Frau Schramm!

[Anmeldebogen Frankreichaustausch]

Und der Neubau wächst!

(04.02.2018)

Es ist Winter - und dennoch wird gebaut. Darüber sind wir glücklich!

Für alle, die den Weg zu uns suchen: Im Moment sind wir tatsächlich nur über ein Tor neben der Sporthalle erreichbar!

Foto zur Meldung: Und der Neubau wächst!
Foto: Die Baustelle am 29.1.2018

Weihnachtssingen in der Pausenhalle

(20.12.2017)

Fröhlich klang das Jahr 2017 mit dem traditionellen Weihnachtssingen der AFG aus!

Foto zur Meldung: Weihnachtssingen in der Pausenhalle
Foto: Weihnachtssingen in der Pausenhalle

Adventskaffee für Bauarbeiter

(20.12.2017)

Es ist oft schlechtes Wetter - aber gebaut wird trotzdem! In einem richtig guten Miteinander wächst der Neubau auf unserem Schulgelände. Singen unsere Schüler das Lied von "Bob, dem Baumeister", hört man vom Gerüst den Chor der Bauarbeiter.

Um ihnen danke zu sagen, luden wir die Bauarbeiter zum Adventskaffee ein.

Foto zur Meldung: Adventskaffee für Bauarbeiter
Foto: Adventskaffee für Bauarbeiter

Elmshorn leuchtet für Toleranz

(01.12.2017)

Die Schulleitungen der weiterführenden Schulen appellieren an die Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler, dem Aufruf der Elmshorner Nachrichten zu folgen und am 6. Dezember mit ihren Kindern an der Kundgebung auf dem Elmshorner Lichtermarkt teilzunehmen, um gemeinsam ein Zeichen für Toleranz zu setzen.

Bitte diskutieren Sie mit Ihren Kindern die Vorfälle um den Lichtermarkt herum und unterstützen Sie gemeinsam die Kundgebung, die am Mittwoch, d. 6. Dezember um 17.15 Uhr  auf dem Lichtermarkt stattfinden wird, um eine Zeichen gegen Intoleranz und Fremdenhass zu setzen. Auch viele Kolleginnen und Kollegen und auch ich werden vor Ort sein.

Unter http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Rechtsradikale-Hetze-gegen-Lichtermarkt,shmag50138.html können Sie sich noch näher über den Hintergrund informieren.

Auszeichnung als MINT-freundliche Schule 2017!!!!

(27.11.2017)

Am Freitag, dem 24.11.2017 wurde die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule in Kiel als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet.

Damit würdigt die Initiative "MINT Zukunft schaffen!" das Konzept und dessen Umsetzung unserer Schule, die Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu fördern. Besonders hervorgehoben wurde das Wassercamp als Kooperationsprojekt.

Die Ehrung der Schulen in Schleswig-Holstein steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK). Die Auszeichnung übernahmen Frau Dr. Rohmig (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur), NORDMETALL-Geschäftsführer Peter Golinski und Dr. Irene Seling, Vorstandsmitglied der Initiative  „MINT Zukunft schaffen!“.

 

 

[Webseite der Initiative "MINT Zukunft schaffen!"]

Foto zur Meldung: Auszeichnung als MINT-freundliche Schule 2017!!!!
Foto: Die AFG-Delegation nimmt die Auszeichnung entgegen (Foto K. Stiel)

Die AFG besucht die Messe Berufe live 2017

(14.11.2017)

Am letzten Freitag besuchten die Jahrgänge 8-10 die Berufsmesse im Elmshorner Rathaus. Ausgestattet mit dem ausführlichen Messeheft und verschiedenen Erkundungsbögen wurden die vielen Messestände besucht. Auszubildende der Firmen  beantworteten die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler, stellten Informationsmaterial bereit und boten Gelegenheit, sich an berufstypischen Arbeiten auszuprobieren.

Foto zur Meldung: Die AFG besucht die Messe Berufe live 2017
Foto: Die AFG besucht die Messe Berufe live 2017

Informationsbrief an Eltern und Schüler

(08.11.2017)

Hier können sich Interessierte den aktuellen Informationsbrief der Schulleitung für Eltern und Schüler herunterladen. Er wird in den nächsten Tagen in Papierform in den Klassen verteilt.

[Informationsbrief 1/ 2017-18]

Physikanten & Co. für die WPU Naturwissenschaften!

(07.11.2017)

Die preisgekrönte Wissenschafts-Show erfreute 340 Schülerinnen und Schüler der Lebendigen Unterelbe. Sie erlebten naturwissenschaftlichen Unterricht einmal anders.

Am 7. November um 11 Uhr strömten Schülerinnen und Schüler aus 8 Schulen nach Moorrege. Sie kamen vom Elsensee-Gymnasium, der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule, der Rosenstadtschule Uetersen, der Klaus-Groth-Schule, Tornesch, der Grund- und Gemeinschaftsschule im Quellental Pinneberg, dem LMG Uetersen und natürlich aus der Gemeinschaftsschule Moorrege. Mit Bussen wurden die Schüler aus allen Richtungen herangeschafft. Die Schul-Aula war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Die Showmaster kamen von weither mit einem großen Transporter angereist, hatten alle Utensilien für die spannenden Experimente mitgeschleppt, um es auf der Bühne richtig krachen zu lassen und dabei Hintergrundwissen witzig zu präsentieren. Dieselbe Show lief auch schon im Fernsehen. Sie war sehr professionell aufgestellt.

Statt schwieriger Physikstunden faszinierten die Physikanten mit verblüffenden Experimenten. Die Showmaster erklärten die physikalische Welt mit Magie: So wurde ein Laserstrahl zum elektrischen Bass. Fässer implodierten mit einem gewaltigen Knall, riesige Rauchringe flogen durch die Luft und Gase verzerrten die Stimmen der Darsteller. Besonders beeindruckte der Stromkreis, der durch eine Reihe von Schülern floss. Sie brachten Schülerinnen wie Schüler, ob jung oder alt, zum Schmunzeln, Staunen, Lachen und Tüfteln. Oberstufenschüler waren genauso angetan wie jüngere Schüler. Alle absorbierten Erfahrungswissen. Hier einige Schülerstimmen: „Oh wie cool war das denn!“ oder „Was, schon zu Ende? So schnell verging noch nie ‚ne Chemiestunde.“

Timo Knittler (Moorreger Gemeinschaftsschule) hatte alle Hände voll zu tun, um die Vorbereitungen und Nachbereitungen der Show zu organisieren. Sein Team von Schülerhelfern erwies sich als unerlässliche Hilfe. Er sagte:

„Wir freuen uns, eine solch spektakuläre Wissenschafts-Show an unserer Schule zu präsentieren, die auch im Fernsehen schon zu sehen war“. Astrid Wasmann (Elsensee-Gymnasium) betonte: „Wir hoffen auf eine große Begeisterung für Physik und Chemie bei unseren Schülern.“

Personell und finanziell wurde die Durchführung dieser Veranstaltung nur durch die Organisation Schulen für eine Lebendige Unterelbe möglich, ein starkes Team. Eine Einzelschule hätte eine solche Veranstaltung weder finanziell noch organisatorisch durchführen können.

Vom Vorstand des Vereins "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." bedankte sich zum Schluss Maren Schramm bei den Wissenschaftlern und den beiden Organisatoren der Veranstaltung.

[Webseite der Physikanten]

[Webseite der "Lebendigen Unterelbe"]

Foto zur Meldung: Physikanten & Co. für die WPU Naturwissenschaften!
Foto: Über 300 Schüler aus 6 Schulen warten auf die Show

Das FranceMobil besucht die AFG

(07.11.2017)

Am Dienstag besuchte Cyrielle Clère vom DFJW (deutsch-französischen Jugendwerk) die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule mit dem FranceMobil. Alle WPU-Kurse Französisch hatten an diesem Vormittag die Gelegenheit, Frankreich und die französische Sprache einmal hautnah zu erleben.

Angepasst an das jeweilige Vorwissen übten sie spielerisch französische Wörter zu hören, zu sehen, Sätze zu bilden - und auch in Liedern zu erkennen. Fazit: man kann viel mehr als man selbst glaubt - und: Französisch kann auch Spaß machen!

Außerdem erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass das deutsch-französische Jugendwerk nicht nur Schulen in Deutschland besucht sondern Schüleraustausch vermittelt, Stipendien für Aufenthalte in Frankreich vergibt und vieles mehr. Ermöglicht wird dies durch diverse Sponsoren.

Auf der Website DFJW.org kann sich jeder entsprechend informieren.

 

 
 
 
 
 
 

Foto zur Meldung: Das FranceMobil besucht die AFG
Foto: Das FranceMobil besucht die AFG

Der Neubau wächst ...

(04.11.2017)

Unsere Baustelle ist beeindruckend und der Neubau macht schnelle Fortschritte.

Dabei ist das Miteinander Baustelle - Schule sehr eng und geprägt von gegenseitigem Verständnis.

Im Moment schmunzeln wir darüber, dass unser Haupteingang - aber auch damit der Eingang für das Angebot des  Kinder- und Jugendhauses Krückaupark in unserer Pausenhalle - nur über einen "Schleichweg" erfolgen kann. Die Auffahrt ist für ein paar Tage gesperrt, weil der Brückenübergang zwischen dem Altbau und dem Neubau dort gebaut wird. Aber bisher hat jeder den schmalen Weg an der Sporthalle gefunden.

 

Foto zur Meldung: Der Neubau wächst ...
Foto: Die Decke für das Erdgeschoss wird gegossen!

PANaMa? - PANaMa! Informationsveranstaltung an der AFG

(04.11.2017)

PANaMa: Perspektiven am Arbeitsmarkt in den Naturwissenschaften und Mathematik: So lautet der Titel des interregionalen Projekts, das vom IPN (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik der Universität Kiel) entwickelt und bereits seit einem Jahr in Schleswig-Holstein und Dänemark durchgeführt wird.

Worum geht es?

Das Projekt PANaMa (Perspektiven am Arbeitsmarkt mit Naturwissenschaften und Mathematik) möchte Jugendlichen bereits in der Schule eine berufliche Perspektive in der Programmregion aufzeigen, um sie so für den regionalen Arbeitsmarkt zu motivieren. Dies erfolgt durch Studien- und Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs aller Schulformen.Thematisch konzentriert sich das Projekt in der Programmregion auf Branchen mit hohem Wachstumspotential und moderner Ausrichtung wie Energie, Landwirtschaft und Ernährung, High-Tech-Materialien, (in Dänemark auch auf Robotertechnologie und Resilienz).

Wir haben die Projektleiter Stefanie Herzog und Frank Lüthjohann zu uns in die Schule eingeladen, damit sie das Projekt unseren Nawi-Lehrkräften näherbringen können. Als Gäste konnten wir unsere Kooperationspartner Ute Hagmaier vom azv Südholstein und Tim Thurau von der Firma May & Olde begrüßen. Von der Jacob-Struve-Schule in Horst waren auch alle Nawi-Lehrkräfte vertreten.

Unser Ziel ist es, im Fachunterricht die Berufsorientierung in den MINT-Fächern zu intensivieren. Für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) gibt es einen großen Arbeitsmarkt. Und für diesen möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler noch besser vorbereiten. Dazu kommt im Projekt der Aspekt der Lebensrealität: Durch Betriebsbesichtigungen der Lehrkräfte mit dem Fokus auf die dort ausgeübten Berufe und gleichzeitig auf die Anknüpfung von im reellen Arbeitsleben auftauchenden Aufgaben soll im Fachunterricht die Arbeitswelt von draußen in die Schule geholt werden.

Mit wachsender Begeisterung entstanden schon am Informationsnachmittag selbst die ersten Ideen einer konkreten Zusammenarbeit. So werden sich die WPU-Kurse Naturwissenschaften der Jahrgänge 9 und 10 Projekte überlegen und dafür auch entsprechende Projektgelder beantragen. Unsere Kooperationspartner werden in ihren Unternehmen klären, wie eine Zusammenarbeit mit uns hier gut laufen könnte.

[Projektseite PANaMa]

Foto zur Meldung: PANaMa? - PANaMa! Informationsveranstaltung an der AFG
Foto: Logo PANaMa

Schülervertretung bei regionalem Treffen der Schulen ohne Rassismus- Schulen mit Courage

(10.10.2017)

"Was macht ihr an eurer Schule im Projekt Schule ohne Rassismus?" und "Wie können wir besser zuammenarbeiten?"

Das waren am 10.10.2017 die zentralen Fragen des Regionaltreffens der Schulen ohne Rassismus im Kreis Pinneberg. Miriam, Alan, Milena, Tyrell und Ennio aus unserem Schülervertrerteam nahmen an dem Treffen teil, sie wurden von Frau Piroth und Frau Schramm begleitet. Sie konnten viel berichten und entwickelten mit den Schülern der anderen Schulen Ideen für gemeinsame Aktionen.

Im November treffen sich Milena und Tyrell erneut mit einem kleineren Vorbereitungsteam. Ende März soll es eine Plakataktion zur Internationalen Woche gegen Rassismus geben.

 

Foto zur Meldung: Schülervertretung bei regionalem Treffen der Schulen ohne Rassismus- Schulen mit Courage
Foto: Präsentation der Ergebnisse

Tag der beruflichen Orientierung und Fortbildung

(09.10.2017)

Am 6.10.2017 besuchte der 8. Jahrgang den Tag der beruflichen Orientierung und Fortbildung an den Beruflichen Schulen in Elmshorn. In allen Räumen, der Aula und besonders in den neuen Werkstätten konnten sich die Schüler über eine Vielzahl von Ausbildungsberufen informieren. Auszubildende und Lehrkräfte luden zu Mitmachaktionen wie Schweißen, Hobeln, Falten von Verpackungen und Binden von Blumensträußen ein. Die Schülerinnen und Schüler der beruflichen Gymnasien, darunter viele Ehemalige unserer Schule, führten die Gäste durch ihre Schule.

Foto zur Meldung: Tag der beruflichen Orientierung und Fortbildung
Foto: Tag der beruflichen Orientierung und Fortbildung

Mit fast 50 AFG-Schülern, Eltern und Lehrkräften beim Elmshorner Stadtlauf!

(08.10.2017)

Die Sonne schien, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule waren guter Laune und fit: So wurde der Stadtlauf wieder zu einem sehr schönen Erlebnis!

Vorbereitet wurde er schulisch von Antje Schildt, Ute Schäning und Sandra Kunz - und die Klassen- und Sportehrkräfte motivierten und trainierten die Jugendlichen. In den bunten Schul-T-Shirts waren sie gut zu erkennen, viele Familien applaudierten oder unterstützen an der Strecke die Läuferinnen und Läufer, die alles aus sich herausholten.

Wieder liefen wir unter dem Motto "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage".

[Ergebnislisten]

Foto zur Meldung: Mit fast 50 AFG-Schülern, Eltern und Lehrkräften beim Elmshorner Stadtlauf!
Foto: Die große Teilnehmergruppe vor dem Start

Unser 7. Wassercamp im Wildpark Eekholt mit Renaturierung, Fernsehen und Staatssekretärin

(04.10.2017)

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule hat sich zum 7. Mal beim Wassercamp der "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." beteiligt. 14 Schülerinnen und Schüler von der 6. bis zur 10. Klasse forschten zusammen mit 52 weiteren Schülern unserer Partnerschulen in und an der Osterau, die durch den Wildpark fließt. Erstmalig führten sie auch Renaturierungsmaßnahmen durch: Das Flussbett soll verbessert werden. Dafür schippten und harkten sie viel Kies an die Ufer und hämmerten Treibselsammler in das Flussbett. Beide Maßnahmen führen dazu, dass sich die Strömung ändert, Sand vom steinigen Boden weggespült wird und die Fische  gute Laichplätze im nächsten Jahr vorfinden. Zwischen den kleinen Steinen finden auch Wasserinsekten Schutz.

Hier gibt es ausführliche Berichte und Fotos:

[Renaturieren am Nachmittag]

[Renaturierungsvorbereitungen]

[Bericht auf den Seiten der Unterelbeschulen]

[Renaturieren am Vormittag]

[Fotoserien Wassercamp 2017]

[Zeitungsartikel vom Holsteinischen Courier über das Camp]

Foto zur Meldung: Unser 7. Wassercamp im Wildpark Eekholt mit Renaturierung, Fernsehen und Staatssekretärin
Foto: Das Einharken von Kies

Das Gartenbank-Projekt

(03.10.2017)

Die Idee zum Bau der Bank hatten wir, als unser Schulgarten mit Gartenteich gerade vom WPU-Kurs NAWI (Leitung: Herr Gregor) nach einigen Jahren der Vernachlässigung wieder auf Vordermann gebracht wurde. Dort stand eine alte, klapprige Gartenbank, die beinahe schon vom Hinsehen auseinander zu brechen schien. Sie diente als Vorlage für die neue Bank.

Als Material hat Herr Hehnke druckimprägniertes, günstiges Holz aus dem Baumarkt besorgt; die Kosten für das Holz lagen unter 35 Euro.

Unsere Gartenbank sollte besondere Merkmale haben: Sie sollte ohne Schrauben auskommen und nur mit Holzdübeln und Leim verbunden werden. Außerdem wurden die Füße der Bank mit Schwalbenschwanz-Verbindungen stabilisiert.

Die Bank wurde im Team von allen gebaut und die Arbeit auf die einzelnen Schüler verteilt.

Die Längsstreben der Rückenlehne konnte jeder von uns mit einer eigenen Form versehen, so sieht die Rückenlehne einzigartig aus!

Die Montage der Rückenlehne und der anderen Teile war aber ganz schön schwierig, wir mussten einiges nacharbeiten und es hat länger als gedacht gedauert, aber noch rechtzeitig vor dem Ende des Schuljahres 2016/2017 war die Bank fertig.

Wir sind sehr zufrieden mit der gebauten Bank, hoffentlich gefällt sie auch allen anderen, hält lange und verschönert unseren Schulgarten für lange Zeit.

 

WPU-I-Kurs Technik und Umwelt, Jahrgangsstufe 8, Leitung Herr Hehnke

Foto zur Meldung: Das Gartenbank-Projekt
Foto: Das Gartenbank-Projekt

Wir bauen unsere Traumstadt: DaZ-Schülerinnen und -Schüler nehmen am Projekt des Wendepunktes e.V. teil

(29.09.2017)

Unsere Schülerinnen und Schüler der DaZ-Basisklasse und des DaZ-Aufbaus nahmen die Einladung des Wendepunkts e.V. an: Angeleitet von Pädagogen und Kunsttherapeuten entstand gemeinsam eine Stadt der Träume - und nebenbei erzählten die Jugendlichen von ihren Fluchterfahrungen und den Auswirkungen, die die Flucht noch immer für sie im Alltag hat.

In dem Bericht des Wendepunkts wird der Erfolg deutlich:

"Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit ist beeindruckend: Es finden sich Spielplätze, ein Fußballplatz und ein Schwimmbad – aber auch ein großes Krankenhaus mit Ambulanz darf nicht fehlen. Es gibt einen Raum nur für
Frauen, ein Jugendzentrum, eine Moschee und ein Tattoo-Studio. Den Jugendlichen ist der Stolz über ihr Werk anzusehen. Vor allem freuen sich alle darüber, dass sie so gut zusammengearbeitet haben."
 

[Bericht des Wendepunkts e.V.]

Foto zur Meldung: Wir bauen unsere Traumstadt: DaZ-Schülerinnen und -Schüler nehmen am Projekt des Wendepunktes e.V. teil
Foto: Die Stadt ist fertig! (Foto: Wendepunkt e.V.)

Der NDR besucht das Wassercamp

(29.09.2017)

Wassercamp im Wildpark Eekholt: Zum 10. Mal findet es statt. Das nahm der NDR zum Anlass, unsere Schülerinnen und Schüler bei der Forschungsarbeit zu filmen. Finnja, Sophia, Ennio, Raphael, Luan und viele andere zeigten, wie sie die Osterau untersuchen und welche Ergebnisse sie erzielen. Unsere Sechstklässler wurden dabei angeleitet von Jannik, der inzwischen sein 9. Wassercamp macht und mittlerweile studiert.

[Filmbeitrag des Schleswig-Holstein-Magazins vom 29.9.2017]

Foto zur Meldung: Der NDR besucht das Wassercamp
Foto: NDR im Wassercamp

Schüleraustausch mit Stargarder Schule verschoben

(15.09.2017)

Unser Schüleraustausch mit der Stargarder Schule, der für Ende September geplant war, muss leider verschoben werden. Hintergrund sind schulische Veränderungen in Polen. Aber auch bei uns gab es Änderungen: Die Jugendlichen sollten im Kinder- und Jugendhaus Krückaupark untergebracht werden. Durch den Brand ist das nicht mehr möglich.

Wir freuen uns, wenn Ende April die polnischen Gäste zu uns kommen!

Wir rücken zusammen!

(15.09.2017)

Ab 4. Oktober wird unsere Pausenhalle zum "Asyl" für das Team des Kinder- und Jugendhauses Krückaupark.

Nach dem Feuer im Jugendhaus wurde nach einer Lösung für die Wintermonate gesucht. Wir freuen uns, dass wir im Rahmen von Nachbarschaftshilfe helfen und unsere lange, sehr enge Zusammenarbeit dadurch noch weiter vertiefen können.

Von 14 bis 20 Uhr können dann die Kinder und Jugendlichen, die sonst ins Jugendhaus gegangen sind, bei uns ihre Freizeit verbringen.

[Zeitungsbericht Elmshorner Nachrichten]

Wir sind Präventionsschule!

(13.09.2017)

Unser umfangreiches Präventionskonzept hat die Jury überzeugt: Am 13.9.2017 wurde unsere Schule als Präventionsschule ausgezeichnet.

Während einer Feier im Kreishaus überreichten Silvia Stolze (Fachdienst Jugend und Bildung, Team Prävention und Jugendarbeit) und Heike Kühl-Freese (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein) die Urkunde unserer Präventionskoordinatorin Antje Schild und der Schulleiterin Maren Schramm. Über 40 Schulen des Kreises erhielten diese Auszeichnung.

Landrat O. Stolz, Schulrat D. Janssen, H. Kühl-Freese und Silvia Stolze hoben in ihren Grußworten das Engagement der Schulen hervor.  Das gesamte Projekt, das der Kreis Pinneberg seit mehr als 4 Jahren durchführt, ist bundesweit einzigartig. Ziel ist es, Kinder stark zu machen, bevor sie auffällig werden und sich beispielsweise das Jugendamt um sie kümmern muss.

Unser Konzept ist in jahrelanger intensiver Arbeit vieler Beteiligter entstanden. Alle einzelnen Baustein wurden von unserer ehemaligen Koordinatorin Janica Hohmann zusammengefügt. Lehrkräfte sind fortgebildet worden, teilweise in monatelanger Zertifizierung, viele Projekte entstanden zusammen mit unseren Partnern, dem STZ (Sozialtherapeutisches Zentrum) - vertreten durch Svenja Bölter- und dem Wendepunkt e.V. und im Unterrichtsalltag ist die Schulsozialarbeit intensiv dabei.

Foto zur Meldung: Wir sind Präventionsschule!
Foto: Urkunde Präventionsschule

Wassercamp-Anmeldungen noch bis Freitag, d. 8.9.2017

(07.09.2017)

Bis zum 8.9.2017 können sich die Wassercamper anmelden für das Camp vom 28. bis 30. September im Wildpark Eekholt. Es ist das große Camp, das wir zusammen mit 6 anderen Schulen machen. Weitere Informationen hier! Wir haben nur 8 Teilnehmerplätze!!!

Informationen geben auch die Nawi-Lehrkräfte, die Anmeldungen sammelt Herr Gregor ein.

Foto zur Meldung: Wassercamp-Anmeldungen noch bis Freitag, d. 8.9.2017
Foto: Forscherinnen in der Osterau

Einschulung der neuen Fünftklässler

(05.09.2017)

Mit einem bunten Rahmenprogramm, das Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen, der Schülerband und einigen älteren Schülerinnen der Klassen 7 und 8 gestaltet haben, wurden die 72 "Neuen" heute begrüßt.

Foto zur Meldung: Einschulung der neuen Fünftklässler
Foto: Einschulungsfeier 2017

Erfolgreich Deutsch gelernt: DaZ-Schüler erhalten ihr Deutsches Sprachdiplom

(20.07.2017)

Die Schulrätin Adelia Schuldt übergab heute unseren DaZ-Schülern ihre Sprachdiplome in einer Feier an der Bismarckschule. Dabei hob sie die Leistung hervor, die die Schülerinnen und Schüler erreicht haben, und dankte auch den Lehrkräften für ihr Engagement.

Foto zur Meldung: Erfolgreich Deutsch gelernt: DaZ-Schüler erhalten ihr Deutsches Sprachdiplom
Foto: Erfolgreich Deutsch gelernt: DaZ-Schüler erhalten ihr Deutsches Sprachdiplom

Nawi für Könner: Das Wassercamp der AFG

(20.07.2017)

„Ich habe Muscheln und einen Querder gefunden!“- Sophia hält ihren Kescher hoch und reicht ihn Ann-Marie, damit diese die Funde in die große Schüssel am Ufer kippt. Nun rätseln am Ufer Julian, Ennio und Lilly, ob es sich um Erbsenmuscheln, Kugelmuscheln oder junge Flussmuscheln handelt. Bei der Bestimmung unterstützen sie die Betreuerinnen Franziska, Jannik und Kiara (SchülerhelferInnen von „Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.).

In dem zweitägigen Wassercamp, das die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule zum zweiten Mal für ihre leistungsstarken Nawi-Schüler (Naturwissenschaften) organisiert, erforschen 20 Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klasse den Zustand der Osterau. Sie messen die chemisch-physikalische Güte, die biologische Güte und die Strukturgüte des kleinen Flusses, der durch den Wildpark Eekholt fließt.

In diesem Jahr hat das Camp eine noch größere Bedeutung: Diese Messungen dienen zum Vergleich für geplante Messungen in den nächsten Jahren. Denn Ende September findet das 10. Wassercamp von „Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.“ im Wildpark statt. Erstmals werden dann 8o Schülerinnen und Schüler von sieben Schulen gemeinsam mit dem Wildpark Renaturierungsmaßnahmen durchführen. Seit 2008 messen die Wassercamper aus Elmshorn, Pinneberg, Moorrege, Uetersen und Quickborn die Güte der Osterau und stellen immer wieder fest, dass es sehr wenige Fische und Wasserinsekten dort gibt, obwohl die Osterau von außen sehr natürlich wirkt. „Die Sohle des Flusses ist total versandet“, erklärt Samir, der zum dritten Mal dabei ist. „Und in dem Sand finden die Fischlarven keine Verstecke.“ Die Schülerinnen und Schüler hatten schon immer nach den Camps den Wunsch, die Osterau zu verbessern. Nun soll es klappen. Mindestens 8 Lastwagenladungen Kies werden in einem Streckenabschnitt außerhalb der Gehege an 8 Stellen ans Ufer in die Osterau gekippt. „Dann spielt der Bach damit, Insektenlarven finden Unterschlupf und vermehren sich, Fische laichen und pflanzen sich erfolgreich fort“, so der Gewässerökologe Dr. Ludwig Tent, der die Schulen und den Wildpark mit seinem Fachwissen und den vielfachen Erfahrungen unterstützt. Unter seiner Anleitung werden die Schüler den Kies als „Nasen“ und „Lenkbuhnen“ formen, sie werden Stöcker als Treibselsammler in den Fluss schlagen, damit das Wasser umgelenkt wird und Wirbel entstehen. So bilden sich auf der Sohle Kuhlen mit steinigem Untergrund, Wurzeln von Erlen werden frei gespült, aber auch an gewünschten Stellen Sandbänke aufgebaut, die den Uferabbruch verhindern.

„Dann können wir endlich nicht nur forschen, sondern auch etwas für die Umwelt tun“, sagen Tina und Luna. Die 9.-Klässlerinnen sind zum 6. Mal dabei und betreuen die jüngeren Schüler. Besonders interessant für alle ist die jährliche Untersuchung des Fischbesatzes der Osterau. Der Fischereibiologe Dr. Michael Neumann geht dabei mit dem Elektrokescher auf Fischfang. Die Tiere werden so betäubt, gefangen, vermessen und dann wieder frei gelassen. In dem Abschnitt der Osterau sind vergleichsweise wenige Exemplare und eine geringe Artenvielfalt. Daher wird genau dieser Bereich auch im September (28. -30.9.) renaturiert.

Das Exzellenz-Wassercamp der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule ist Teil des umfangreichen MINT-Konzepts der Schule (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), einem der pädagogischen Schwerpunkte der Schule. „Mit diesem Camp wollen wir unsere starken Schüler fördern und für die Naturwissenschaften noch mehr begeistern, so die Schulleiterin Maren Schramm.“

„Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.“ ist ein Verein, der seit mehr als 12 Jahren mit Schülerinnen und Schülern der Region Unterelbe Gewässeruntersuchungen an den lokalen Fließgewässern und der Osterau durchführt. Gefördert werden die Projekte seit 2005 vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein. (Informationen: www.unterelbeschulen.de ).

 

Foto zur Meldung: Nawi für Könner: Das Wassercamp der AFG
Foto: Gruppenfoto der Wassercamper

Heba Al Bayoush aus der 9b erhält als eine der Landesbesten ihr deutsches Sprachdiplom

(13.07.2017)

Hier zu sein ist ein Geschenk –

Verleihung des Deutschen Sprachdiploms I in Kiel –

8 ausländische Schüler aus dem Kreis Pinneberg gehören zu den Besten in Schleswig-Holstein

Für alle Teilnehmer waren es sicher sehr bewegende Momente bei der Verleihung des Deutschen Sprachdiploms I im Kieler Atlantikhotel. Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, hatte 86 ausländische Schüler/innen, die Besten in Schleswig-Holstein unter 1.100 Absolventen, nach Kiel eingeladen. Diese ragten mit 82-96 Zählern in der Bewertungsskala heraus.

Die Ministerin begrüßte die Jugendlichen und deren Begleiter mit einer sehr persönlichen Rede. „Bei uns sind sie sicher, auch die Vielfalt der Kulturen gehört zu unserem Land, machen sie weiter so! Nehmen sie die eigene Zukunft in die Hand, lesen und diskutieren sie auf Deutsch, bleiben sie dran“, ermutigte sie die geladenen Gäste. Bundesweit erhielten 6.800 Schüler ein Diplom, jedes sechste wurde in Schleswig-Holstein vergeben.

Die Rede des Afghanen Reza Housseini, der zuletzt im Iran lebte und der beste Schüler landesweit ist, wurde mit einem Riesenapplaus verabschiedet. „Hier zu sein ist ein Geschenk“,“ so der junge Flüchtling nach seiner bewegenden Rede.

Die Diplomübergabe erfolgte durch die Programmleiter für das Deutsche Sprachdiplom, die Herren Dähne und Schweger.

Aus dem Kreis Pinneberg wurden 8 Schüler ausgezeichnet. Zusammen mit den Kreisfachberaterinnen für DaZ-Klassen Deniz Karabibe, Dr. Hakan Akgün und Milena Matthiesen reiste eine 20-köpfige Delegation in die Landeshauptstadt. Die Schülerin Yasimin Sahabi von der Elmshorner Bismarckschule wurde von ihrer Lehrerin Frau Förster begleitet, die Lehrerin Frau Haman von der Grund- und Gemeinschaftsschule Barmstedt war mit ihrem Schützling Abdul Rahman Altaweel dabei, gemeinsam mit seiner Klassenlehrerin Frau Hameister reiste Ahmad Darkoushi von der Erich-Kästner-Schule nach Kiel. Heba Al Bayoush von der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule in Elmshorn nahm mit der Lehrerin Frau Volk an der Ehrung teil. Vom Wolfgang-Borchert-Gymnasium in Halstenbek wurden vier Diplomanten ausgezeichnet. Die Lehrerin Frau Stehn begleitete Anasthasya Yanova, Veronica Pieters Madrid, Sebastian Pieters Madrid und Negin Amin Darolzarbi.

Schüler aus verschiedenen Ländern stellten einzelne Projekte vor: z.B. das Thema Mülltrennung, Ernährung in Syrien, die Vorstellung des Kosovo und ein Hip Hop Projekt. Ein musikalischer Beitrag von Robert Ildefonso Hentrop (Teilnehmer an The Voice 2016) beendete diese spannende 4-stündige Veranstaltung.

„Nicht nur für die Diplomanten auch für mich als Mitglied des Elmshorner Willkommensteam war dieser Nachmittag wie ein großes Geschenk“, so Siegfried Konjack, der seinen Schützling Ahmad Darkoushi nach Kiel begleiten durfte.

Foto zur Meldung: Heba Al Bayoush aus der 9b erhält als eine der Landesbesten ihr deutsches Sprachdiplom
Foto: Heba Al Bayoush und ihre Lehrerin Gabriele Volk

Nordjob 2017

(13.07.2017)

Auch in diesem Jahr besuchten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 die Berufsmesse „nordjob Unterelbe“, die erstmalig in Brokdorf stattfand. Die Teilnehmer hatten sich im Vorwege Firmen ausgesucht und bekamen feste Gesprächstermine. Darüber hinaus gab es reichlich Gelegenheit, sich auch bei anderen Ausstellern über viele Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Foto zur Meldung: Nordjob 2017
Foto: Nordjob 2017

Solarprojekttage in den 5. Klassen

(11.07.2017)

Bereits zum 5. Mal ist Gabriele Dieske an unserer Schule. Sie kommt einmal im Jahr für drei Tage mit einem Auto voller spannender Baukästen und vielen Informationen über Energie, und Umweltschutz. Schwerpunkt ist dabei die Solarenergie.

Mit viel Spaß bauten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a heute  ihre Fahrzeuge und Modelle. Und heute schien die Sonne, um sie auszuprobieren. Die 5c hatte weniger Glück, da es gestern regnete und sie künstliches Licht brauchten. Morgen wird die 5b kreativ sein.

Das Projekt ist ein Teil unseres MINT-Konzeptes, um die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise an Technik und Physik heranzuführen.

Foto zur Meldung: Solarprojekttage in den 5. Klassen
Foto: Das Solarauto fährt tatsächlich!

Reitprojekt erfolgreich beendet!

(10.07.2017)

Sie können jetzt mit Ponys umgehen: Zehn Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen nahmen am therapeutischen Reitprojekt teil und erhielten heute ihre Urkunden.

Sie lernten durch die  Reittherapeutin Ulrike Dose-Dibbern und der Ergotherapeutin Iris Dibbern den Umgang mit den Tieren kennen, sie lernten sie zu pflegen und zu führen, aber auch zu reiten. Auch wenn das Hauptziel war, ihnen ein größeres Selbstvertrauen zu ermöglichen und ihre Körperwahrnehmung zu schulen, haben sie viel Fachwissen über Pferde, Pferdehaltung und Reitsport erworben.

Am Ende des Kurses war die einhellige Meinung: Das war toll! Und einige wollen gerne weiter reiten.

Das Projekt ist eingebettet in das Inklusionskonzept der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule. In diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler mit  und ohne Förderschwerpunkt teil. Pädagogisch strahlt das Erlebte in den Unterricht hinein: Die Schülerinnen und Schüler werden selbstbewusster und trauen sich auch im Fachunterricht mehr zu.

Finanziert wurde das Projekt vom Kinderschutzbund Elmshorn. Deren Vorsitzende, Frau Lutz, war bei der feierlichen Übergabe der Urkunden dabei.

Es ist bereits das zweite Mal, dass die Schule mit dem Reiterhof Dose zusammenarbeitet.

Foto zur Meldung: Reitprojekt erfolgreich beendet!
Foto: Abschluss des Reitprojekts 2017

Glück im Unglück!

(06.07.2017)

Bei dem heutigen Brand in der Außenstelle gab es eine große Rauchentwicklung. Ganz professionell und sehr schnell klappte die Evakuierung der Schülerinnen und Schüler: Ein großes Lob und ein Dankeschön der Schulleiterin für das umsichtige Verhalten aller!

Die Außenstelle wird bis zu den Sommerferien nicht mehr genutzt werden können. Die  vier Klassen ziehen um in das Hauptgebäude, wo durch die entlassenen Klassen Räume frei geworden sind. Das Schultraining wird auch im Hauptgebäude untergebracht.

[Artikel EN 7.7.2017]

Foto zur Meldung: Glück im Unglück!
Foto: Unspektakulär: Die Feuerwehr hat alles im Griff!

Und immer wieder Ärger: Fahrraddiebstähle und -schäden

(02.07.2017)

Seitdem die Fahrradständer hinter der Sporthalle sind, häufen sich zu unser aller Ärger die Schäden und die Diebstähle bei den Fahrrädern.

Wir haben vieles ausprobiert, um dem vorzubeugen - es ´wurde leider nicht besser.

Dank der Unterstützung der Elternvertretung nahm unser Wunsch, eine Videoüberwachung zu installieren, nun Fahrt auf: Das Konzept wurde vom ULD (Untere Landesdatenschutzbehörde) für gut befunden. Wir sind dabei, die Finanzierung und die technische Umsetzung mit dem Schulträger zu klären, und hoffen, dass wir nach den Sommerferien dann eine Überwachung haben.

 

Was tun bei Schadensfällen?

  1. Immer sofort den Schaden im Sekretariat melden!
  2. Immer eine Anzeige bei der Polizei stellen, und zwar innerhalb von 4 Tagen nach dem Schadensfall.
  3. Das Formular des KSA ausfüllen.
  4. Rechnungskopie und Kopie der Anzeige zusammen mit dem ausgefüllten Formular im Sekretariat abgeben.

 

 

[Formular für Schadensmeldung]

Baubeginn!

(02.07.2017)

Mit über drei Jahren Verzögerung geht es endlich los: Unser Anbau wird gebaut.

Seit  dem 16.6.2017 gibt es deutliche Anzeichen dafür. Die Spielgeräte wurden abgebaut, der Bauzaun errichtet.

Die Elmshorner Öffentlichkeit ist sehr interessiert: Hier ist ein Bericht in den Elmshorner Nachrichten vom 23.6.2017.

 

Und hier noch eine Erinnerung:

Ein großer Teil des Schulhofes musste für die Baustelle eingezäunt werden. Die Architekten und die Feuerwehr haben mit uns daher eine kleine Änderung unseres Alarmplans gemacht:

Im Falle eines Feueralarms ist der Sammelplatz für die Klassen aus dem Gebäudeteil an der Langelohe (Klassen 5 und 6, sowie die Werkräume und Küchen) zwischen der Mensa und den Werkräumen zur Straße Langelohe hin.

Für alle anderen Klassen bleibt es beim bisherigen Sammelplatz vor der Sporthalle.

Foto zur Meldung: Baubeginn!
Foto: Baubeginn!

30 Jahre Hausmeister zwischen Langelohe und Binsenweg

(01.07.2017)

Unser Hausmeister Reimer Blanke, der beste Hausmeister überhaupt, ist seit dem 1.Juli 1987 verantwortlich für die Schule: zuerst für die Grund- und Hauptschule Langelohe, dann für die Hauptschule Langelohe, später für die Gemeinschaftsschule Langelohe und jetzt für die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule.

Auf der Lehrerkonferenz am 3.7.2017 freuten wir uns mit ihm und gratulierten ihm zum 30-jährigen Jubiläum.

Foto zur Meldung: 30 Jahre Hausmeister zwischen Langelohe und Binsenweg
Foto: 30-jähriges Hausmeisterjubiläum

Verabschiedung der Schulabgänger 30.06.2017

(30.06.2017)

Heute war es soweit: die Abgänger der 9. und 10. Jahrgänge wurden entlassen. Leider spielte das Wetter nicht mit, so dass die Gruppenfotos auf dem Schulhof entfallen mussten und stattdessen alle Bilder in der geschmückten Sporthalle gemacht wurden. Trotzdem war es eine sehr schöne Feier, dem Anlass angemessen.

Das Motto des Tages hieß "Doktorhüte".

Foto zur Meldung: Verabschiedung der Schulabgänger 30.06.2017
Foto: Ein Doktorhut für jeden Abgänger!

Kreisumwelttage: Wir sind dabei!

(28.06.2017)

Was schwimmt denn da im Steindammsee?

Der Wahlpflichtkurs Angewandte Naturwissenschaften des 8. Jahrgangs traf sich am 28.6.2017 mit einer Gruppe aus der Kindertagesstätte Hedwig-Kreuzfeldt. Die Großen zeigten den Kleinen, wie man im Steindammsee keschert, und vor allem, wie die Tiere heißen, die sie fangen.

Diese Aktivität fand statt im Rahmen der Kreisumwelttage des Kreises Pinneberg.

Foto zur Meldung: Kreisumwelttage: Wir sind dabei!
Foto: Keschern in den Steindammwiesen

Nachwuchs in der Vogelvoliere

(19.06.2017)

Unsere Wellensittiche haben Nachwuchs bekommen!

Seit bald 30 Jahren gibt es unsere Vogelvoliere. Im letzten Jahr zogen die Vögel in eine neue Voliere um - und nun haben wir die ersten jungen Sittiche im neuen Zuhause. Wir hatten schon Sorgen - denn nachdem die Voliere im Winter beschädigt wurde und einige Vögel entkommen konnten, hatten wir nur noch zwei Weibchen.

Umso größer ist unsere Freude!

Foto zur Meldung: Nachwuchs in der Vogelvoliere
Foto: Wellensittich-Nachwuchs 2017

Ehrung der Teilnehmer am Känguru-Wettbewerb (Mathe)

(15.06.2017)

Erstmalig in diesem Schuljahr nahmen Schüler der Jahrgänge 5 - 9 am Känguru-Mathe-Wettbewerb teil. Sie erzielten sehr gute Ergebnisse. Einen großen Dank an Frau Schäning, die die Teilnahme an diesem Wettbewerb organisiert hatte!

Am 15. Juni in der großen Pause wurden alle Teilnehmer geehrt und erhielten neben einer Urkunde auch ein kleines Geschenk. Die Teilnehmer der 8. Klassen konnten an der kleinen Feierlichkeit nicht teilnehmen, da sie gerade auf Klassenfahrt waren.

Foto zur Meldung: Ehrung der Teilnehmer am Känguru-Wettbewerb (Mathe)
Foto: Ehrung der Teilnehmer am Känguru-Wettbewerb (Mathe)

Information für DaZ-Schülerinnen und -Schüler: 9. Klasse und dann?

(13.06.2017)

Welche Wege bietet das Schulsystem für unsere DaZ-Schüler, die im 9. Jahrgang oder 16 Jahre und älter sind?

Diese Frage beantworteten heute Maren Schramm, Schulleiterin der AFG, und Alexander Brügmann, Studienrat an der Berufsschule Pinneberg.

20 Schülerinnen und Schüler kamen von allen Elmshorner Schulen, teils zusammen mit ihren Eltern, um sich zu informieren. Das System ist gar nicht so leicht zu verstehen, daher wird es immer nötig sein, jeden individuell zu beraten:

  • ESA geschafft: Ausbildung, AV SH oder 10. Klasse?
  • ESA nicht geschafft: Wiederholung oder AV SH? Oder doch eine Ausbildung?

 

Hier haben wir die wichtigsten Informationen in einer Präsentation zusammengestellt.

 

[Präsentation: 9. Klasse- und dann?]

[Information der Berufsschule Pinneberg]

Das Excellenz-Wassercamp startet - Anmeldungen ab sofort möglich

(12.06.2017)

Am 18. und 19. Juli findet das diesjährige kleine Excellenz-Wassercamp im Wildpark Eekholt statt. Es ist gedacht für die leistungsstarken und hochmotivierten NAWI-Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge.

Wir haben 20 Plätze, für die ihr euch bewerben könnt. Kosten entstehen für euch keine.

 

Hast du gute Nawi-Noten?

Hast du das Schwimmabzeichen in Bronze?

Hast du Lust, in der Natur zu forschen?

Hast du Ausdauer?

Dann bist du hier richtig!

 

Anmeldeformulare liegen im Sekretariat bereit.

Anmeldeschluss ist der 23.6.2017.

 

[Ausschreibung und Anmeldeformular]

Foto zur Meldung: Das Excellenz-Wassercamp startet - Anmeldungen ab sofort möglich
Foto: Untersuchungen in der Osterau

Das Internationale Jugendprogramm auf Expedition in Tydal

(11.06.2017)

Das Wetter war abwechslungsreich: Von Regen bis strahlender Sonnenschein durfte die Bronzegruppe alles erleben. Bravourös meisterten sie ihre 24-km-Wanderung mit einer Übernachtung im Zelt. Abgerundet wurde das verlängerte Wochenende mit einem leckeren Grillabend und einem Lagerfeuer gemeinsam mit den Expeditionsgruppen der anderen Schulen.

Foto zur Meldung: Das Internationale Jugendprogramm auf Expedition in Tydal
Foto: Das Internationale Jugendprogramm auf Expedition in Tydal

Schulverein: Neue Vorstandsmitglieder gewählt

(18.05.2017)

Auf der Jahreshauptversammlung des Schulvereins wurde Katharina Stiel als neue 2. Vorsitzende gewählt.  Christina Mertins wurde im Amt der Schriftführerin bestätigt, genauso Fred Silvester als Kassenprüfer.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Vorstandsmitglieder für ihre Arbeit! Der Schulverein ist für unsere Schule unverzichtbar!

Macht mit! Wettbewerb für Schulklassen und Jugendgruppen

(18.05.2017)

Während der Kreisumwelttage läuft ein Wettbewerb zur Müllvermeidung.

Habt ihr Sachen zu verschenken oder zu verkaufen?

Dann macht mit!

Der WPU 8 Nawi ist schon dabei.

Was müsst ihr machen?

Registriert euch bei Plietsch Platz als Gruppe oder macht für den WPU Nawi mit.

Gewinnen kann die Gruppe 400€, wenn sie die meisten Anzeigen schaltet. Also:

Aktiviert auch eure Eltern. Es gibt bestimmt viele Dinge im Haushalt, die zu schade zum Wegwerfen sind, aber andere noch gebrauchen können.

[Plietsch Platz]

Internationales Jugendprogramm: der Expeditionsworkshop

(07.05.2017)

Im Rahmen des Internationalen Jugendprogramms trafen sich am 06. Mai Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer der Grund- und Gemeinschaftsschule Pinneberg, der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule und der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule am Binsenweg, um sich auf ihre Expedition im Juni vorzubereiten. Dabei wurde das Lesen einer topographischen Karte geübt, Mittagessen mit Hilfe eines Trangia-Kochers zubereitet und eine 4 km lange Miniexpedition durchgeführt. Am Ende des Tages konnten die Schülerinnen und Schüler dann noch die Route ausarbeiten, welche sie im Rahmen ihrer Expedition in Tydal im Juni wandern werden.

Es war ein toller Tag, das Wetter war gut, die Zusammenarbeit zwischen den drei Schulen war super und die Schülerinnen und Schüler haben toll mitgearbeitet!

Foto zur Meldung: Internationales Jugendprogramm: der Expeditionsworkshop
Foto: Internationales Jugendprogramm: der Expeditionsworkshop

Auswildern 2017

(07.04.2017)

Auch in diesem Schuljahr nahmen alle Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am „Auswildern“ teil. An sechs bis sieben Nachmittagen wurden in den Werkstätten und im Lernbüro der Beruflichen Schulen Elmshorn die unterschiedlichsten Berufsfelder erkundet.

In der neuen Metallwerkstatt wurde ein Flaschenöffner gebaut, in der Fleischerei wurden verschiedene Fleischzubereitungen durchgeführt und hinterher natürlich verspeist. In der Bäckerei lernten die Schüler, wie man unterschiedliche Brötchen und Pizza herstellt. Gemeinsam mit den Fleischern gab es beim letzten Termin ein gemeinsames Abschlussessen. Im Lernbüro wurden verschiedene kaufmännische Tätigkeiten erlernt, z. B. wie man eine Werbeveranstaltung für ein Modehaus vorbereitet. Sehr viel Spaß hatten auch die Frisöre, die an den Modellköpfen die unterschiedlichsten Frisuren gestalten konnten und auch erste Erfahrungen im Schneiden machen konnten. Im ersten Halbjahr gab es auch einen Kurs im Elektrobereich. Alle Schüler erhielten für die erfolgreiche Teilnahme ein Zertifikat.

Foto zur Meldung: Auswildern 2017
Foto: Auswildern 2017

Die fünften Klassen bei der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“

(29.03.2017)

Am Mittwoch, den 15.03.2017 haben sich die Klassen 5a, 5b und 5c gemeinsam auf den Weg nach Itzehoe gemacht. Dort besuchten wir in der Gemeinschaftsschule am Lehmwohld die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“. Mathematische Experimente konnten dort nach Lust und Laune ausprobiert werden. Sehr spannend war es, sich in eine Seifenblase einhüllen zu lassen. Bei Knobeleien und Puzzles wurde sich der Kopf zerbrochen und auch besondere Brücken gebaut. Der Ausflug kam bei Mathe-Muffeln und Mathe-Freaks gut an.

Foto zur Meldung: Die fünften Klassen bei der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“
Foto: Die fünften Klassen bei der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“

Elmshorn macht Putz!

(24.03.2017)

Viel Müll sammelten die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen am 24.3.2017 bei der Aktion "Elmshorn macht Putz!" in den Steindammwiesen. Genaues Hinsehen und Geschicklichkeit waren nötig, um viele weggeworfene Flaschen und Plastiktüten aus dem Wasser zu ziehen. Am Ende waren viele Müllbeutel voll und alle Füße blieben trocken. Danke an alle Beteiligten!

Foto zur Meldung: Elmshorn macht Putz!
Foto: Bei der Arbeit!

Die AFG hat die ersten Aqua-Agenten in Schleswig-Holstein

(23.03.2017)

Alexander, Anastasia, Christina und Samir aus der Klasse 7b waren am 20.3. und am 23.3.2017 in offizieller Mission unterwegs: Sie stellten erst im Kreis Pinneberg, dann in Kiel das Projekt Aqua-Agenten vor. Das ist ein neues Projekt eigentlich für Grundschüler der 3. und 4. Klasse. Auf Bitten unseres Kooperationspartners azv Südholstein beschäftigten sich die vier Schülerinnen und Schüler mit dem Aqua-Agenten-Koffer schon im Vorwege, um dann der Öffentlichkeit praktisch zu zeigen, wie man damit arbeiten kann.  Inhaltlich ist es eine große Unterrichtseinheit zum Thema Wasser mit 34 Aufgaben, die die Themenbereiche Wasserversorgung, Wasserentsorgung, Wasser als Lebensraum und Gewässernutzung umfasst.

Kooperationspartner in der Region Süd-West ist auch der Verein "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.", in dem unsere Schule leitend aktiv ist. Und weil Anastasia, Christina, Samir und Alexander erfahrene "Wassercamper" sind, konnten sie sich sehr schnell in die Thematik einarbeiten und spontan fachlich korrekt präsentieren.

Das Highlight war am Donnerstag, d. 23.3.2017 die Fahrt nach Kiel zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg Moorrege zur landesweiten Pressekonferenz. Am Ende hieß es 1:0 für die Seehunde gegen den Umweltminister Dr. Robert Habeck. Das Pflichtprogramm (Präsentieren vor den "VIPs", Fotomodell stehen) war das eine - aber der Besuch des Kieler Aquariums im selben Gebäude "Backstage" und damit die Sonderführung auch bei den Seehunden, war das andere.

Informationen über das Angebot für Schulen (übrigens auch geeignet für die 5. Klasse) sind auf den folgenden Seiten:

[Artikel zum Startschuss am 23.3.2017]

[Informationen auf der Webseite des Projekts Aqua Agenten]

[Presseartikel Focus.de 21.3.2017]

[Artikel des Ministeriums]

[Presseartikel Hamburger Abendblatt 21.3.2017]

[Bericht auf der Seite des Umweltministeriums (MELUR)]

[Informationen durch den azv Südholstein]

Foto zur Meldung: Die AFG hat die ersten Aqua-Agenten in Schleswig-Holstein
Foto: Gruppenbild mit Minister (der sich auch gleich das Agenten-T-Shirt überzog)

Super! Zweiter Platz beim TüftelEi-Wettbewerb für Achtklässler!

(10.03.2017)

Beim Wettbewerb am 10.3.2017 in Itzehoe lagen die Nerven blank: Vom schnellsten Fahrzeug (das des Mädchenteams) löste sich bei den Testfahrten ein Hinterrad - viele helfende Hände konnten  aber nichts retten. Also das Ersatzfahrzeug vorbereiten. Die ersten Helfer resignierten: "Wir verlieren!" oder "Das wird nie etwas!"

Aber: Zahra gab nicht auf. Sie tüftelte und ließ nicht locker. Und? Es klappte!!!!!

Das Auto fuhr 5,55 Meter! Und damit lag es auf dem zweiten Platz hinter dem Team vom SSG (Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe).

Auch alle anderen Kriterien erfüllte das Auto:

  • maximal 30 x 11 x 13 cm
  • erlaubtes Material: Kiefernholz, Kupferdraht und eine Mausefalle. Nur die Räder durften aus einem anderen Material, aber nicht vorgefertigt sein.

 

Diese große Herausforderung bewältigte der Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften des 8. Jahrgangs in nur 4 Doppelstunden. Mehr Zeit war nicht, weil die 8.Klassen ihr Betriebspraktikum machen mussten. Zweimal besuchte der Kurs die Tischlerklasse der Berufsschule, um sich helfen zu lassen (war erlaubt). Mit den tollen Maschinen und Bohrern konnten die Holzteile gut zugesägt werden. Und die Azubis waren genauso motiviert wie die AFGler. In vier Teams entstanden vier Fahrzeuge. Das beste sollte ins Rennen geschickt werden. Am ehrgeizigsten war das Mädchenteam. Viktoria, Liza, Zahra, Celina, Fatema und Emily optimierten ihr Fahrzeug noch an drei Abenden während des Praktikums. Dabei unterstützte sie Herr Ebben. Doch dann das Pech vor dem Rennen! Das Auto von Nick und Jesco wurde  kurzfristig in der letzten Minute von Zahra optimiert, die von Lasse, Liza und Fatema Hilfe bekam, Lasse setzte dem Ei noch eine Mütze auf (Kreativpunkte!) - und es fuhr tatsächlich! Noch schnell die Präsentation vor der Jury - geschafft!

Und was haben wir gewonnen: Gutscheine von Hugendubel in Höhe von 70€. Nächste Woche entscheiden wir ganz demokratisch, was wir damit machen wollen. Aber vor allem: Wir hatten viel Spaß und haben viel gelernt.

Das zweite Team der AFG hatte Pech: Die Powergirls Tina und Luna aus dem 9. Jahrgang konnten nicht antreten, weil ihr Fahrzeug auseinandergefallen war. Herr Gregor und Tina waren aber mit nach Itzehoe gekommen und haben unsere Gruppe angespornt (und viele der Fotos gemacht)..

Foto zur Meldung: Super! Zweiter Platz beim TüftelEi-Wettbewerb für Achtklässler!
Foto: Das Team

Unsere Willkommens-AG gestaltet das Schaufenster des Flüchtlings-Cafés in Elmshorn

(05.03.2017)

Das Mühlencafé in der Mühlenstraße in Elmshorn ist in einem ehemaligen Geschäft. Dort gibt es große Schaufenster - und die sind relativ leer. Da liegt die Idee auf der Hand, diese Schaufenster zu dekorieren.

Unsere Willkommens-AG unter der Leitung von Jerrid Tank und Alexandra Krolzig wird nun aktiv. In den nächsten 2 Wochen soll das Schaufenster zeigen, wie an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule (stellvertretend auch für alle anderen Schulen) die "Neu-Elmshorner" integriert werden.

Mit großer Begeisterung und Motivation begannen die Schülerinnen und Schüler, die größtenteils selbst Flüchtlinge sind, Pläne für die Gesatltung zu machen. Ein Besuch des Cafés am 24.2.2017 und die ersten Planungen am 3.3.2017 sind schon gelaufen. Wir sind gespannt auf das Ergebnis!

[Informationen vom Willkommensteam Elmshorn]

[Artikel über das Café]

Foto zur Meldung: Unsere Willkommens-AG gestaltet das Schaufenster des Flüchtlings-Cafés in Elmshorn
Foto: Der erste Schritt ist fertig: Batoul hängte die Portraits im Fenster auf.

Brief der Schulleitung zum zweiten Halbjahr

(21.02.2017)

Hier veröffentlichen wir den Brief der Schulleitung an alle Schülerinnen und Schüler und die Eltern. Er wird auch in Papierform in allen Klassen ausgeteilt.

[Info-Brief der Schulleitung 2. Halbjahr 2016/17]

Angebot für "Girl's Day" - schnell anmelden!

(09.02.2017)

Unser Kooperationspartner azv Südholstein bietet unseren Schülerinnen Plätze an für den Girl's Day.

Wer sich für naturwisssenschaftlich - technische Berufe interessiert, sollte sich schnell anmelden auf dieser Internetseite.

 

Schnuppern erlaubt: Beim azv Südholstein im Klärwerk Hetlingen bekommt Ihr am „Girls'Day“ einen Einblick in vier „typische Männerberufe“ im technischen Umweltschutz. 
 
In Kleingruppen lernt Ihr die vier Berufe kennen, in denen wir Nachwuchskräfte ausbilden: Industriemechaniker/in, Fachkraft für Abwassertechnik, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Fachkraft für Lagerlogistik.  
 
Dabei sollt Ihr natürlich nicht nur zuschauen. Ihr probiert auch verschiedene Tätigkeiten selbst aus. In den Werkstätten könnt Ihr schweißen und löten. Außerdem begutachtet Ihr Wasserproben am Mikroskop.

Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms

(27.12.2016)

Am 12. November wurden während einer beeindruckenden Veranstaltung in der Aula der EBS zahlreiche Neustarter des Internationalen Jugendprogramms begrüßt. Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule freut sich über drei Neustarterinnen. Am selben Abend wurden die Absolventen der Bronze-, Silber- und Gold-Stufe gefeiert. Den Rahmen für die Feier bildeten die gelungenen musikalischen und sportlichen Beiträge!

Foto zur Meldung: Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms
Foto: Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms

Besonderes Projekt der DaZ-Klasse: Kunst gegen Trauma

(12.12.2016)

Dieses besondere Projekt wurde in der Schule der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zusammen mit dem Wendepunkt e.V. organisierte die AFG für die Schülerinnen und Schüler der DaZ-Klasse ein Kunstprojekt. Das Ziel: Traumta vermeiden, die durch die teilweisen schrecklichen Fluchterfahrungen der Flüchtlinge und durch ihre unsichere Aufenthaltssituation entstehen können.

Mit großer Begeisterung und viel Talent nahmen unsere Schülerinnen und Schüler dieses Angebot an.

Und wir danken an dieser Stelle dem Wendepunkt für die Zusammenarbeit!

[Artikel des Wendepunkts über das Projekt]

Foto zur Meldung: Besonderes Projekt der DaZ-Klasse: Kunst gegen Trauma
Foto: Dr. Hakan Akgün (Schulamt) und die Kunsttherapeutinnen Sophie Firle und Tanja Lilge mit Omar, Morteza und Laith.

1. Platz beim Innovationspreis der Firma Metaplan 2016!

(22.11.2016)

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule hat den mit 2500€ dotierten Innovationspreis der Firma Metaplan gewonnen. Die Jury überzeugten wir mit unserem Konzept und unseren Aktivitäten zur Integration von Flüchtlingskindern.

Über diese Auszeichnung freuen wir uns sehr!

Es ist bereits das dritte Mal, dass wir den ersten Platz bei diesem Wettbewerb belegen (2013 für Kooperationen, 2015 für Partizipation und nun für die Integrationsarbeit).

Am 8.12.2016 nahmen die Schülersprecherin Meriam Serhan, die Daz-Schülerinnen Heba Al Bajoush, Sana Darkouchi und Zahra Sadeghi zusammen mit der Lehrerin Öznur Baykal und der Schulleiterin Maren Schramm die Auszeichnung in Quickborn entgegen. Das Preisgeld wird den Schülerinnen und Schülern zugute kommen - wie, das wird die Schülervertretung beraten.

[Zeitungsartikel der Elmshorner Nachrichten am 18.2.2017]

Foto zur Meldung: 1. Platz beim Innovationspreis der Firma Metaplan 2016!
Foto: Meriam, Heba, Sana und Zahra mit dem Scheck

Berufsorientierung "live"

(20.11.2016)

Viele Schülerinnen  und Schüler nutzten auch in diesem Jahr wieder die Berufsmesse „Berufe live“ im Elmshorner Rathaus, um sich über das große Angebot an Ausbildungsplätzen in der Region zu informieren.

Foto zur Meldung: Berufsorientierung "live"
Foto: Viele Informationen ...

Mathematik im Übergang zum Beruflichen Gymnasium

(16.11.2016)

Die Zusammenarbeit mit der Beruflichen Schule Elmshorn ist um eine Facette reicher: Heute trafen sich zehn Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, die im  Fach Mathematik an den Berufsschulen ausgebildet werden, und ihr Studienleiter Martin Scharschmidt mit Mathematiklehrkräften der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule. Ziel war es, miteinander ins Gespräch zu kommen, wie in der Gemeinschaftsschule gearbeitet wird und was die Berufsschulen von uns erwarten. Frau Schäning und der MSA-Kurs Mathematik des 9. Jahrgangs und Herr Schmidt zusammen mit der Klasse 10a zeigten anschaulich, wie gearbeitet wird und was wir im Fach Mathematik machen. In  den anschließenden Gesprächsrunden enstpannen sich sehr interessante Diskussionen.

Immer wieder um Verbesserungen ringend war auch dieses Treffen eine Unterstützung für die Optimierung des Übergangs unserer Schule an die Beruflichen Schulen, sei es zur Berufsfachschule, in die Ausbildungsvorbereitenden Maßnahmen oder in das Berufliche Gymnasium. Unsere beiden Schulen haben schon seit einigen Jahren eine enge Zusammenarbeit. Die gegenseitige Teilnahme der Lehrkräfte an Fachkonferenzen ist dafür ein Beispiel.

Foto zur Meldung: Mathematik im Übergang zum Beruflichen Gymnasium
Foto: Die Berufsschullehrkräfte im Mathematikunterricht der 10a

Die Klasse 6b in Kiel: Theorie zum Anfassen

(09.11.2016)

Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik

„Roberta – Lernen mit Robotern“ - „Forschungswerkstatt geo:labor“ - „Mathematikum“

 

Wir haben uns auf dem Schulhof getroffen und sind zum Bahnhof gegangen. In Kiel sind wir durch ein Einkaufszentrum gegangen. Als wir endlich da waren, mussten wir warten, bis wir angemeldet waren.

Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe hat Roboter programmiert, die andere Gruppe hat Experimente durchgeführt.

 

Hier Erfahrungsberichte aus den einzelnen Gruppen:

 

„Ich war in der Gruppe, in der wir Roboter programmiert haben. Wir konnten einstellen, wie schnell er fahren soll und wie lange er fahren soll. Die Roboter hatten einen Monitor und ich habe es geschafft einen Smiley auf den Monitor zu machen. Und ich habe eingestellt, dass der Roboter einen kurzen Satz sagt. Mit etwas Hilfe habe ich eingestellt, dass der Roboter nur fährt, wenn man mit einer Taschenlampe auf den Sensor des Roboters leuchtet.“

 

„In meiner Gruppe habe ich Steine, Wasser und Würmer untersucht. Das war cool!“ „Ich fand die Insekten am besten, weil ich sie durch das Mikroskop besser angucken konnte. Wir sollten herausfinden, welches Insekt wir unter dem Mikroskop haben und zählen, wie viele Beine das Insekt hat.“

 

Zum Schluss sind wir in einen großen Raum gegangen. Dort durften wir verschiedene Sachen ausprobieren. Es gab eine Art Seifenblasen-Zylinder, da haben wir um uns eine Seifenblase hochgezogen. In der Ausstellung gab es einen roten Teppich und davor einen Fernseher. Auf dem Fernseher war eine Linie. Wir mussten vor und zurück laufen, um so zu laufen, wie es die Linie im Fernseher vorgab. Es gab noch andere Sachen, wie Spiegel, Code-Knacker und Bauteile.

Unser Ausflug war cool.

 

Liebe Grüße wünscht die 6b (Oktober 2016)

Foto zur Meldung: Die Klasse 6b in Kiel: Theorie zum Anfassen
Foto: Schüler knacken den Geheimcode

Erste Schritte zu einer Schulpartnerschaft mit Stargarder Schule

(20.10.2016)

Seit 1993 gibt es die Städtepartnerschaft zwischen Elmshorn und Stargard (Polen). Der Bürgermeister V. Hatje bat die Schulleiterin der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule darum, eine Schulpartnerschaft zu prüfen, die die Städtepartnerschaft noch lebendiger gestaltet.

Nachdem im Sommer anlässlich der 875-Jahr-Feier der Stadt Elmshorn der erste persönliche Kontakt zwischen einer polnischen Deutschlehrerin des Gimnazjum 4 aus Stargard und der Elmshorner Schulleiterin hergestellt werden konnte, reiste Maren Schramm in den Herbstferien für drei Tage nach Stargard. Sie nutzte die Chance, eine Jugendgruppe des Kinder- und Jugendhauses Krückaupark mit zu begleiten, die schon seit 2012 mit der Stargarder Schule einen Austausch macht.

Der wichtigste Termin war natürlich das Treffen mit der Schulleiterin Jolanta Faryńska und der Deutschlehrerin Gabriela Pagowska-Nicolaj  in der Schule selbst. Während die Elmshorner Jugendlichen (darunter drei ehemalige Schüler der AFG) zusammen mit den polnischen Schülern ein Kochprojekt durchführten, sprachen beide Schulleiterinnen über eine mögliche Schulpartnerschaft.

Da in beiden Schulen im Alltag sehr viele Aufgaben zu bewältigen sind, verständigten sie sich darüber, in ganz kleinen Schritten vorzugehen. Zuerst sollen für die Schülerinnen und Schüler der Deutschklassen II und III (entspricht bei uns dem 8. und 9. Jahrgang) Brief- bzw. Mailfreundschaften vermittelt werden. In den Unterricht integrierte E-Learning-Projekte in den einzelnen Fächern können dann folgen.

[Webseite ders Gimnazjum 4 in Stargard]

[Informationen über Stargard auf der Webseite der Stadt Elmshorn]

Foto zur Meldung: Erste Schritte zu einer Schulpartnerschaft mit Stargarder Schule
Foto: Von links: Maren Schramm, Jolanta Faryńska und Gabriela Pagowska-Nicolaj

Der Außenseiter - unser neuer Schülerkiosk in der Außenstelle

(12.10.2016)

Die Finanzierung ist gelungen. Als Neustart des Schülerkiosks fand  am 20.9.16 vor der Pausenhalle die Übergabe der Startfinanzierung statt.

 

Nach einer kurzen Vorstellung der Abteilungschefs und der anderen Mitarbeiter übergab Frau Köpke vom Schulverein unserem Finanzchef das Startguthaben. Nun steht dem Schülerkiosk nichts mehr im Wege.

 

Er soll den Schülern in der Außenstelle eine günstige Versorgungsmöglichkeit bieten.

 

Wir, der WPU Wirtschaft des 10. Jahrgangs, sind gespannt, wie sich unser Projekt entwickeln wird. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich beim Schulverein bedanken.

 

20160920_120225.jpg

Foto zur Meldung: Der Außenseiter - unser neuer Schülerkiosk in der Außenstelle
Foto: Die Geldübergabe

Viel Spaß und großartige Erfolge beim Elmshorner Stadtlauf

(11.10.2016)

Auch 2016 stellte die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule eine größere Gruppe an Startern für die 5-km-Strecke beim Elmshorner Stadtlauf. Frau Schild, unsere Organisatorin, konnte viele Schüler und Lehrkräfte motivieren. In diesem Jahr unterstützte uns unser Schulpate  für "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", MdB Dr. Ernst-Dieter Rossmann, indem er mitlief. Alle 25 Schülerinnen und Schüler hielten durch und liefen eigene Bestzeiten. Am schnellsten war Nabil - noch schneller als die sportlichen Lehrkräfte Frau Blank, Frau Schild, Herr Halupka und Herr Hehnke. Frau Schramm lief "hinterher" für die Botschaft unseres Laufs gegen Rassismus und für Courage.

Unsere Mädchen brachten es in der Gemeinschaftswertung auf 2. Plätze, auch unsere Jungen waren richtig gut.

Die einzelnen Ergebnisse sind hier zu finden.

Und auf den Fotos muss man nach den roten T-Shirts schauen!

Foto zur Meldung: Viel Spaß und großartige Erfolge beim Elmshorner Stadtlauf
Foto: Die AFG-Starter nach dem Lauf

Wassercamp für "Könner" im Wildpark Eekholt

(29.09.2016)

Ein ganz besonderes Wassercamp erlebten 12 besonders gute und engagierte Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Klassen. Sie durften aufgrund ihrer guten Leistungen in Nawi und ihrer hohen Motivation ein "Excellenz-Wassercamp" mitmachen, das als Projekt komplett vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume finanziert wurde.

Mit ihren Lehrkräften Frau Scheelke, Frau Blank und Herrn Gregor sowie Schulleiterin Maren Schramm als Organisatorin untersuchten sie akribisch den Zustand der Osterau. Dieser kleine Fluss durchfließt den Wildpark. Mit professionellen Methoden machten sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit und ermittelten die Strukturgüte (In welchem Zustand ist das Flussbett?), die biologische Güte (Welche Tiere leben hier?) und die chemisch-physikalische Güte (Gibt es Schadstoffe im Wasser?). Unterstützt wurden sie von zwei Praktikantinnen der Universität Hamburg.

Zusätzlich machten sie eine Wolfsrallye und eine Führung mit,  während der sie sehr viel über das Rotwild lernten, das momentan in der Brunft ist.

[Wassercamp auf www.unterelbeschulen.de]

[ZTeitungsartikel in den Elsmhorner Nachrichten von Jann Roolfs]

Foto zur Meldung: Wassercamp für "Könner" im Wildpark Eekholt
Foto: Untersuchung der Osterau

Sommerfest 2016: Fröhlich und bunt!

(25.09.2016)

Auf dem Schulhof der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule wurde es am 23.9.2016 sehr voll und lebendig: Zum Sommerfest kamen viele Familienangehörige und Freunde und viele Gäste.

Die Schulband (vanessa und Sven mit ihrem AG-Leiter J. Tank) eröffnete das Fast mit dem von Vanessa (Klasse 6b) selbst geschriebenen Rap. Der Hauptprogrammpunkt war die Präsentation der Ergebnisse des interkulturellen Theater-, Musik- und Filmprojekts "Djihad für die Liebe". Die Schülerinnen und Schüler der DaZ-Klasse und der 9a und 9d setzten ihre Gedanken zum Glauben, zum Christentum, zum Islam künstlerisch um: Als Bühnenstück (Tanz-Theater), als Raps mit der Band "OSA - One Step Ahead" und als Filmcollage ihrer Interviews. Janne und Maria ergänzten das Bühneprogramm mit ihrem Stück "Inländer - Ausländer" mit der zentralen Aussage "Ich bin kein Inländer, ich bin kein Ausländer, ich bin ein Mensch!".

Viele fleißige Hände ließen das Fest fröhlich und kurzweilig werden. Das Kinder- und Jugendhaus Krückaupark bot Spiele an, einige Schulprojekte stellten sich vor mit Aktivitäten oder Messeständen, viele Familien spendeten Köstlichkeiten zum Essen. Die Schülervertretung machte Werbung für "Schule ohne Rassismus" und nahm Bestellungen für T-Shirts an.

Eine große Wertschätzung erfuhr die Schule durch ihre Gäste aus der Politk, Vereinen, Schulaufsicht.

Foto zur Meldung: Sommerfest 2016: Fröhlich und bunt!
Foto: Die Schulband eröffnet das Fest.

21./22./23.09.2016 - Kennenlernfahrt der 5. Klassen

(21.09.2016)

21./22./23.09.2016 - Kennenlernfahrt der 5. Klassen

Eine schöne Tradition für die neuen Fünftklässler an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule ist die Kennenlernfahrt nach Barmstedt. Auch in diesem Jahr konnten die drei Klassen die Tage in Barmstedt bei schönstem Spätsommerwetter genießen.

Die “Fahrt“ begann mit der Herausforderung, den Krückauwanderweg bis Barmstedt zu Fuß zu bewältigen. Einige Pausen und Reifenwechsel waren während der Wanderung nötig, bevor alle erschöpft aber heil in der Jugendbildungsstätte Barmstedt ankamen. Bei Spielen und beim Lösen gemeinsamer Aufgaben konnten wir uns alle in toller Atmosphäre besser kennen lernen. Die gute Verpflegung vor Ort hielt uns bei Laune, so dass wir am Ende mit "Kuddel" zufrieden zurückfahren konnten.

Foto zur Meldung: 21./22./23.09.2016 - Kennenlernfahrt der 5. Klassen
Foto: Die 5c auf dem Weg nach Barmstedt

Reitprojekt

(15.09.2016)

Die Reiterinnen und Reiter der jetzigen 6. Klassen haben ein Poster erstellt, auf dem sie ihr Projekt vorstellen.

Im letzten Schuljahr konnten wir das Projekt finanzieren, weil wir bei einer Ausschreibung der Rechtsanwaltskanzlei Poppe in Pinneberg Erfolg hatten.

In diesem Schuljahr hat der Kinderschutzbund Elmshorn  die Finanzierung zugesagt, so dass die 5.-Klässler auch in diesem Jahr reiten können.

Bei dem Projekt handelt es sich um ein integratives Projekt zur Stärkung des Selbstwertgefühls der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Es findet an 10 Montagen jeweils für eine Doppelstunde auf dem Reiterhof Dose statt.

[Poster Reitprojekt]

[Fotoalbum Reitprojekt 2016]

Foto zur Meldung: Reitprojekt
Foto: Poster reitprojekt 2016

Interkulturelles Sommerfest

(15.09.2016)

Unser diesjährige Sommerfest findet im Rahmen der interkulturellen Wochen der Stadt Elmshorn statt.

Wir laden ein, Theaterstücke und Musik zu erleben. Schülerinnen und Schüler der DaZ-Klasse haben zusammen mit Schülern der Klassen 9a und 9d vor den Sommerferien ein Theaterstück ("Djihad für die Liebe") und Raps zum Thema "Mein Glaube, dein Glaube" erarbeitet. Angeleitet wurden sie von Profis. Heute stellen sie die Ergebnisse noch einmal einem großen Publikum vor. Ergänzt wird das Programm durch die Schülerband und die Aufführung unserer ehemaligen Schülerinnen Janne und Maria : "Inländer - Ausländer".

Für das leibliche Wohl wird gesorgt, und auch das Kinder- und Jugendhaus Krückaupark bietet Spiele zum Mitmachen an.

[Flyer Sommerfest 2016]

Foto zur Meldung: Interkulturelles Sommerfest
Foto: Ankündigung Sommerfest

Anmeldungen für das Wassercamp sind möglich

(08.09.2016)

Dieses Schüler-Wassercamp ist für leistungsstarke und/ oder hochmotivierte Schülerinnen und Schüler gedacht, die Spaß am Forschen haben und den Dingen wirklich auf den Grund gehen wollen.

Die AFG konnte Projektgelder vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume dafür bekommen, dass unsere Schüler die Osterau im Wildpark Eekholt unter die Lupe nehmen und die Gewässergüte analysieren. Da werden chemische, physikalische und biologische Untersuchungsmethoden geübt und die ökologischen Zusammenhänge erlernt.

Wir freuen uns darüber, dass wir dieses Zusatzangebot machen und unsere "Könner-Kids" auf diese Weise fordern können.

Unsere Auswahlkriterien sind gute Leistungen in den Naturwissenschaften (Nawi, WPU, Biologie, Physik, Chemie), Respektieren von Schulregeln und das Bronzeabzeichen im Schwimmen.

Durch die Förderung durch das MELUR entstehen für die Schülerinnen und Schüler keine Kosten außer dem Taschengeld.

[Ausschreibung Wassercamp 2016]

[Einverständniserklärung der Eltern]

Die neuen Fünftklässler sind da!

(08.09.2016)

Wir begrüßten am 6.9.2016 die neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen.

Start ins neue Schuljahr

(06.09.2016)

Wir starten mit viel Schwung und einigen Neuerungen ins Schuljahr 2016/17. Zum ersten Mal seit mehreren Jahren erfüllen wir die Stundentafel zu 100% und haben Zusatzstunden bekommen für die Förderung der DaZ-Schülerinnen und -Schüler. Das bedeutet für alle Klassen, dass sie 30 Wochenstunden im Plan haben.

 

Außerdem setzen wir den Schulkonferenzbeschluss um, der die Differenzierung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch betrifft:

Jede Klasse hat jetzt in diesen Fächern eine Wochenstunde mehr im Stundenplan. Von beispielsweise 6 Mathematikstunden in den Klassen 5 und 6 haben die Schüler aber nur 5, wie es die Stundentafel vorsieht. Die Fachlehrkraft teilt die Klasse, so dass in einer Mathematikstunde in der Woche die Leistungsstarken gefordert werden können, und in einer anderen Mathematikstunde die Leistungsschwächeren.

Dieses System gilt für die Fächer Deutsch und Mathematik in den Klassenstufen 5 bis 8 und 10 und für Englisch in 5, 6 und 10. In Englisch bleiben wir bei den Advanced- und Basic-Kursen ab Klassenstufe 7. Im 9. Jahrgang werden die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch in Kursen unterrichtet, damit sie besser auf die jeweiligen Abschlüsse vorbereitet werden können.

Durch dieses System war es sehr schwierig, einen guten Stundenplan zu erstellen. Alle Schüler haben jetzt längere Unterrichtstage.

 

Weitere Informationen sind in dem traditionellen Elternbrief, der hier heruntergeladen werden kann, aber auch über die Schüler verteilt wird.

 

 

[Elternbrief 1 - 2016-17]

Be smart - don't start - die 6c hat einen Preis gewonnen!

(05.09.2016)

Mitmachen lohnt sich!

Be Smart - Don’t Start

  • Ein Projekt für Schüler und Schülerinnen

 

Es ist ein Projekt für rauchfreie Klassen u.a. in Schleswig – Holstein.

Jede Woche musste jeder Schüler eintragen, ob er geraucht hat oder nicht.

Einmal im Monat meldete sich die Klassenlehrerin über die Homepage des Projekts bei den Projektleitern.

In der Zeitspanne von November bis April 2015/2016 lief das Projekt. Dabei nahm die Klasse 6c der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule teil und gewann einen Preis von 50 Euro für die Klassenkasse.

 

Ein Text von: Letizia W, Johanna B. und Swantje L. (aus der 6c, Schuljahr 2015/16)

 

Solarprojekt in den 5. Klassen

(12.07.2016)

Die Fünftklässler sind begeistert: Sie lernen nicht nur ganz viel über Sonnenenergie, sondern bauen selbst Solarfahrzeuge.

Foto zur Meldung: Solarprojekt in den 5. Klassen
Foto: Solarprojekt in den 5. Klassen

Imam Abu Ahmad Yakobi und Pastor Willfrid Knees machen Religion zum Thema

(12.07.2016)

Am Montag, d. 11.7.2016 kamen der evangelische Pastor Willfrid Knees und der Hamburger Imam Ahmad Yakobi in die Anne-Frank-Schule, um mit Schülerinnen und Schülern über Religion zusprechen.

"Meine Religion ist wahr. Aber die Religion von Pastor Knees ist auch wahr." Niemand habe das Recht, eine andere Religion als falsch zu bezeichnen. Beide Theologen erklärten den 8.-Klässlern und den Schülerinnen und Schülern der DaZ-Klasse, dass der Islam und das Christentum gemeinsame Wurzeln habe und sich der Glaube ähnelt. Der Iman erklärte ihnen das Kreuz: Die senkrechte Linie verbinde den Menschen mit Gott, die waagerechte Linie den Menschen mit dem Menschen. Religion stifte Gemeinsamkeit. Pastor Knees wies auf das deutsche Wort "Amen" hin. In allen Sprachen klingt es ähnlich und hat dieselbe Bedeutung, nämlch Glauben und Zuversicht.

Auch das Wort "Djihad" erklärte der Imam: Es komme von dem Wort "djahada", das auf Deutsch "sich anstrengen für etwas" heißt.

Gebannt hörten die Schülerinnen und Schüler zu und beteiligten sich mehrsprachig an dem Gespräch, das Teil des interreligiösen Theaterprojekts ist und sie für die kommende künstlerische Umsetzung ihrer Gedanken motivieren und inspirieren soll.

Foto zur Meldung: Imam Abu Ahmad Yakobi und Pastor Willfrid Knees machen Religion zum Thema
Foto: Der Imam und der Pastor mit den Schülerinnen und Schülern

Djihad für die Liebe - ein interreligiöses Theaterprojekt

(10.07.2016)

In der Woche vom 11. bis zum 15. Juli 2016 wird in der Außenstelle der Schule ganz viel kreatives Leben sein: Die DaZ-Klasse, die 8a und die 8d werden zusammen ein Theaterstück entwickeln.

Die Idee wurde der Schule von Pastor Willfrid Knees vorgestellt. In ganz kurzer Zeit gelang es ihm und seinen Kooperationspartnern das Konzept und die Finanzierung zu entwickeln.

Irinell Ruf, Theaterpädagogin aus Hamburg, hat schon mehrere ähnliche Projekte mit Flüchtlingen und Deutschen in Hamburg realisiert. Dieses Projekt allerdings ist neu. Am Ende der intensiven Woche wird am Freitag eine Werkstattaufführung in der Pausenhalle der Schule stattfinden. Aber die eigentliche Aufführung wird am 23. September sein, zusammen mit dem Auftritt der Band One Step Ahead (OSA).

Inhaltlich geht es um die Schönheit im Glauben - im Islam und im christlichen Glauben. Pastor Knees und der Imam Abu Achmed Yacobi aus Hamburg werden in den Dialog mit den Schülerinnen und Schülern treten.Die Schülerinnen und Schüler werden ihre Ideen, ihre Gedanken sowohl tänzerisch im Workshop "Tanztheater",  aber auch in einem Workshop "Raps" bzw. "Sound und Collage" umsetzen.

[Konzept]

[Zeitplan]

[Webseite von CrearTaT e.v.]

Verabschiedung von Janne und Maria vom Team "Willkommen in Elmshorn"

(10.07.2016)

Zum letzten Mal waren Janne und Maria mit ihrer AG zusammen. Ein Jahr begleiteten sie die DaZ-Schülerinnen und -Schüler in der Willkommens-AG, spielten mit ihnen,  machten Ausflüge und erklärten ihnen, wie der Alltag in Deutschland ist. Die AWO als Träger der AG verabschiedet sich mit einem dicken Dankeschön von ihnen.

Foto zur Meldung: Verabschiedung von Janne und Maria vom Team "Willkommen in Elmshorn"
Foto: Die AG am 1.7.2016 vor der Schule, kurz bevor Janne und Maria bei der Abschlussfeier ihre Zeugnisse erhielten.

Verabschiedung der Abschlussklassen am 01.07.2016

Am Freitag, dem 01. Juli 2016 wurden mit großem "Bahnhof" die Schüler der Abschlussklassen 9, 10 und FlexO verabschiedet.

Foto zur Meldung: Verabschiedung der Abschlussklassen am 01.07.2016
Foto: Diese Blumen sollen noch überreicht werden!

Schüler-Wassercamp in Barmstedt

(26.06.2016)

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule war wieder stark beteiligt am Wassercamp von "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.":

Acht Schüler und Schülerinnen der 5. bis 7 Klassen nahmen teil, Dazu leiteten Tina und Luna aus der 8d, unsere erfahrenen Wasser-Camperinnen, ihre eigenen Gruppen. Begleitet wurden die jungen Forscher von Frau Scheelke, Frau Blanke und Herrn Gregor. Auch Frau Schramm war dabei als verantworliche Projektkoordinatorin des Vereins.

Acht weitere Schulen waren beteiligt, so dass insgesamt 72 Schülerinnen und Schüler vom 3. bis zum 13. Schuljahr die Krückau erforschten.

[Bericht]

[Informationen auf der Seite der Unterelbeschulen]

[Fotoalben vom Wassercamp]

Foto zur Meldung: Schüler-Wassercamp in Barmstedt
Foto: Schüler-Wassercamp in Barmstedt

Hohe Auszeichnung für die Anne-Frank-Schule

(22.06.2016)

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule ist auch in diesem Jahr ausgezeichnet worden als Zukunftsschule auf der höchsten Auszeichnungsstufe "Wir setzen Impulse".

Was mussten wir machen, um diese Anerkennung zu bekommen?

  • Wir haben die Grundsätze von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Schulprogramm.
  • Wir machen seit langem viele Projekte im Rahmen von BNE. Eine Auswahl haben wir hier dokumentiert:
  • Wir motivieren andere zum Mitmachen.
  • Wir bilden andere fort.
  • Wir arbeiten in Netzwerken.

In diesem Jahr fiel die Auswahl der Projekte schwer, mit denen wir uns bewerben wollten. Eingereicht haben wir die Projekte zur Gewässeruntersuchung (Wassercamp, Keschern in den Steindammwiesen, ...) und die Schulsanitäter. Aber bei der Präsentation stellten wir "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" in den Vordergrund.

Am Dienstag, d. 21.6.2016 nahmen Büsra Karamuk und Miriam Serhan, unsere Schülersprecherinnen, und die Schulleiterin Frau Schramm die Auszeichnung entgegen.

 

[Übersicht einiger aktueller BNE-Projekte an der AFG]

[Zeitungsartikel SHZ]

Foto zur Meldung: Hohe Auszeichnung für die Anne-Frank-Schule
Foto: Miriam und Büsra stellten an unserem Messestand den Besuchern die Projekte vor.

Bundestagsabgeordnete im Gespräch mit unserer Schülervertretung

(14.06.2016)

SPD-Politiker Rossmann und Hakverdi besuchen die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule in Elmshorn

 

Seit dem vergangenen Jahr ist der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann Pate der Elmshorner Anne-Frank-Schule als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Jetzt besuchte der Politiker die Schule zu einer Diskussion über Integration, Rassismus und eine offene Gesellschaft. Mit dabei hatte er einen Gast aus Hamburg-Wilhelmsburg: seinen Fraktionskollegen Metin Hakverdi.

Im Gespräch mit Schulleiterin Maren Schramm sowie Schülerinnen und Schülern informierten sich die beiden Politiker über das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und diskutierten mit Mitgliedern der Schülervertretung über deren Alltagserfahrungen. Dabei ging es unter anderem auch um die Eingliederung von Flüchtlingskindern in den Schulbetrieb. „Das geschieht hauptsächlich in den so genannten DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache)“, so Schramm. „Außerdem stellen wir jedem Flüchtling einen Schüler als Paten zur Verfügung. Das erleichtert die Integration.

Aus dem allgemeinen Schulbetrieb wussten die Schüler von keinerlei Rassismus zu berichten. „Wir haben einen sehr hohen Migrationsanteil an unserer Schule. Vielleicht ist hier genau deshalb die Akzeptanz so hoch.“, berichtete ……. von der Schülervertretung.

Hakverdi, dessen Vater selbst aus der Türkei stammt, fragte interessiert nach: „Und, wie erlebt ihr das außerhalb der Schule, auf der Straße?“ Die Antwort folgte prompt: „Als Migrantenkind wird man von den Leuten schon anders angesehen.“

Auch deshalb engagiert sich die Anne-Frank-Schule „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, einem Projekt des Vereins Aktion Courage e.V., welches seit 1995 besteht und bereits an vielen Schulen erfolgreich umgesetzt wird. Auch an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule sind weitere Aktionen geplant, wie zum Beispiel die Teilnahme am Elmshorner Stadtlauf mit einem eigenen Team. Hier erklärte sich Rossmann, selbst Elmshorner, spontan zur Teilnahme bereit. „Ich brauche nur noch eins von Euren Trikots.“, sagte er schmunzelnd.

Am Ende des gemeinsamen Gesprächs ging es noch auf einen kleinen Rundgang durch die Schule, wobei die Politiker unter anderem auf eine DaZ-Klasse trafen, die spielerisch den Umgang mit dem Computer lernte. „Hier wird wirklich gute Integrationsarbeit geleistet!“, so Ernst Dieter Rossmann zum Abschluss.

Foto zur Meldung: Bundestagsabgeordnete im Gespräch mit unserer Schülervertretung
Foto: Die Buntestagsabgeordneten Dr. Ernst-Dieter Rossmann und Metin Hakverdi mit Fisnik Kelmendi, Miriam Serhan, Büsra Karamuk und Schulleiterin Maren Schramm und

Siegerehrung nach den Mottotagen

Die Schülervertretung der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule hatte kurz vor den Osterferien zu "Mottotagen" aufgerufen, an denen Schüler, Schülerinnen und sogar die Lehrkräfte entsprechend der (vorgegebenen) Themen in Verkleidung zur Schule kamen. Es wurde sogar ein kleiner Geldpreis für die Klassenkasse der besten Klassen ausgelobt.

Nun fand endlich die Siegerehrung mit Übergabe der Urkunden in der Pausenhalle statt. Die Siegerklasse war die 7 c, dicht gefolgt von 5 a und 5 b.

Mottotage machen viel Spaß, und alle freuen sich schon auf das nächste Mal!

Foto zur Meldung: Siegerehrung nach den Mottotagen
Foto: Die Siegerklasse ...

Projektmesse

(17.05.2016)

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen haben im März erfolgreich ihre Projektprüfungen abgelegt.  Nun stellten sie dem 8. Jahrgang einen Teil ihrer Projekte vor. Es wurden Mappen ausgelegt, PowerPoint-ssPräsentationen vorgeführt und  Modelle ausgestellt. Die zukünftigen Abschlussschüler konnten sich so über die Durchführung der bevorstehenden Projektarbeit informieren und vielleicht  auch schon Ideen für die eigene Arbeit sammeln.

Foto zur Meldung: Projektmesse
Foto: Projektmesse

Wir sind im Fernsehen!

(10.05.2016)

Der Beitrag zur Inklusion an unserer Schule im Schleswig-Holstein-Magazin ist hier in der Mediathek zu sehen.

[Bericht über die Dreharbeiten]

Die Klassenfahrt der 8b und 8c nach Berlin im Mai 2016

Montag, 09. Mai 2016 (Anreise):

Circa gegen neun Uhr fuhr unser Bus an unserer Schule ab. Nach vier Stunden Fahrt kamen wir in der Jugendherberge International an. Da wir verspätet waren, mussten wir unsere Koffer in den Keller bringen und konnten sie noch nicht auf die Zimmer bringen. Danach hatten wir eine zweieinhalbstündige Stadtrundfahrt.

Als wir wieder an der Jugendherberge ankamen, konnten wir dann, nach einiger Wartezeit, auf unsere Zimmer, die leider sehr verteilt in der Herberge waren. Um 18:30 Uhr gab es Abendessen. Am Abend gingen wir noch zum Sony Center. Wie jeden Tag war dann um 23 Uhr Nachtruhe.

Dienstag:

Um 7:30 Uhr gab es Frühstück. Im Anschluss hatten wir noch circa eine halbe Stunde Zeit, bis wir dann um 9 Uhr einen Termin im Reichstag hatten. Dort besichtigten wir nur die Glaskuppel. Danach sind wir zu einer Kirche gegangen, die wir von außen besichtigten. Im Anschluss gingen wir zum Alexander Platz. Dort hatten wir 3 Stunden Freizeit, um etwas zu essen oder einkaufen zu gehen. Danach fuhren wir mit der U-Bahn zurück zur Herberge.

Dort angekommen gab es Abendessen. Am selben Abend hatten unsere Lehrer am Vorabend Kinotickets bestellt. Wir guckten Bad Neighbours 2. Im Anschluss gingen wir wieder zur Jugendherberge zurück.

Mittwoch:

An diesem Tag gingen wir Vormittags zum Mauermuseum „Bernauer Straße“. Im Anschluss gingen wir erneut zum Alexander Platz. Dort hatten wir wieder circa 2 Stunden Freizeit, um etwas zu essen oder einkaufen zu gehen. Danach fuhren wir zurück zur Jugendherberge. Dort hatten wir dann Freizeit, weil wir am frühen Abend die Berliner Unterwelten besichtigten. Dort trennten sich die beiden Klassen und wir machten eine getrennte Führung. Die 8c fing an und die 8b begann circa 10 Minuten später. Dadurch wartete die 8c an einem Einkaufszentrum auf die anderen. Als die dann kamen, traten wir die Rückreise zur Herberge an.

Donnerstag:

Am Vormittag gingen wir zu Madam Tussauds. Danach gingen wir in ein Einkaufszentrum am Potsdamer Platz. Dort hatten wir circa eine Stunde Zeit, um etwas zu essen. Einigen war das jedoch nicht genug, daher durften ein Paar Schülerinnen und Schüler mit zwei Lehrkräften zwei Stunden länger bleiben.

Danach gingen wir zurück zur Jugendherberge. Dort hatten wir Freizeit. Um 18 Uhr waren wir beim Abendessen, denn am Abend fuhren wir zur Jugenddisco Matrix. Dort blieben wir bis 22 Uhr.

Freitag (Abreise):

Um 9 Uhr gab es eine Zimmer-Kontrolle.

Um circa 10 Uhr durften wir dann in den Bus, der um 10:30 Uhr an der Herberge abfuhr. Nach einer sehr langen Fahrt, die 6 Stunden dauerte, sind alle heil um circa 17 Uhr an unserer Schule angekommen.

 

Fazit:

Es war eine sehr schöne und gut organisierte Klassenfahrt mit wenig negativen Zwischenfällen.

Im Namen aller Schülerinnen und Schülern, die mitgefahren sind, möchten wir unseren Lehrern und natürlich auch unseren Eltern danken, denn die haben dieses unvergessliche Erlebnis erst möglich gemacht:)

Dies ist ein Bericht von Leonie Schwarz aus der 8c

[Wir sind gelaufen, bis uns die Füße qualmten...]

Foto zur Meldung: Die Klassenfahrt der 8b und 8c nach Berlin im Mai 2016
Foto: Der Bundestag

Schüler-Wassercamp 2016: Anmeldungen sind ab sofort möglich

(01.05.2016)

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule beteiligt sich wieder am Schüler-Wassercamp von "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.". Es können 8  bis 10 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilnehmen. Zusätzlich haben wir zwei Schülerhelferinnen aus der 8. Klasse dabei.

Schaut auf die Informationen hier!

Ansprechpartner: Frau Scheelke, Herr Gregor, Frau Schramm und Frau Blank

[Einverständniserklärung der Eltern]

[Ausschreibung- und Anmeldeformular]

Der NDR dreht an der Anne-Frank-Schule

(22.04.2016)

Aufregung an der Anne-Frank-Schule: Der NDR drehte einen Beitrag für das Schleswig-Holstein-Magazin zum Thema Inklusion. Ziel des NDR war es, die Arbeitsbedingungen rund um Inklusion zu zeigen. Dabei drehte das Team auch in der 7a den Unterricht in Mathe und in der 6a in Kunst. In der Pause hängte die 7a zusammen mit dem Hausmeister eines der Graffitis auf, die im letzten Schuljahr in einem Inklusionsprojekt entstanden waren.

Vermutlicher Sendetermin: Schleswig-Holstein-Magazin Dienstag, d. 26.4.2016 19.30 Uhr.

An der AFG ist Inklusion kein neues Thema, sondern gelebte Realität. Für alle Mitarbeiter ist es eine große Herausforderung, bei der Vielfalt der Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihres unterschiedlichen Leistungsvermögens, ihrer kulturellen Herkunft, ihrer sozialen Herkunft und ihrer körperlichen Verfassung den eigenen Ansprüchen und den Kindern gerecht zu werden. Grundsätze der pädagogischen Arbeit an der AFG sind dabei die Stärkung des Selbstvertrauens und eine gute Schüler-Lehrerbeziehung als Fundament, die Schülerinnen und Schüler erfolgreich zu einem möglichst hohen Schulabschluss zu führen. Das gelingt uns gut, was die Abschlussergebnisse zeigen: In den letzten Jahren hat ca. die Hälfte der SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Lernen den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss erreicht, mehr als 30% der Abgänger haben einen höheren Bildungsabschluss erreicht als die Grundschulempfehlung prognostizierte, und mehr als 40% unserer Abgänger mit dem Mittleren Schulabschluss haben die Voraussetzungen erreicht, in eine gymnasiale Oberstufe zu wechseln.

 

Foto zur Meldung: Der NDR dreht an der Anne-Frank-Schule
Foto: Dreharbeiten des NDR an der Anne-Frank-Schule

Gemeinschaft macht Schule: Der neue Anne-Frank-Film als Gemeinschaftserlebnis

(12.04.2016)

Gemeinschaft macht Schule - unser Motto erfüllten heute 293 Schülerinnen und Schüler mit ihren 18 Lehrkräften mit Leben. Auf Initiative der Schülervertretung gingen heute alle 7., 8., 9. und 10. Klassen gemeinsam ins Kino, um den neuen Anne-Frank-Film zu sehen. So ruhig haben die Lehrkräfte noch nie eine Kinoveranstaltung erlebt. Der Film kam an. "Und das ist wirklich eine wahre Geschichte ist,?" war eine der Fragen, die von jüngeren Schülern hinterher gestellt wurden.

Unsere Schülervertretung ist immer wieder dabei, Initiativen zu ergreifen, die das Gemeinschaftsgefühl stärken sollen. Für diese Form der Partizipation hatte die Schule 2015 den Innovationspreis der Firma Metaplan erhalten. Vom Preisgeld konnte ein großer Teil des Eintritts bezahlt werden.

Die Klassen arbeiten im Unterricht weiter am Inhalt des Films.

 

Noch erklärt werden muss hier, warum die 5. und 6. Klassen nicht mitgehen durften: Sie sind noch zu jung. Der Film ist erst ab 12 Jahren zugelassen. Aber auch diese beiden Jahrgänge haben noch die Möglichkeit, einen Kinotag mit einem anderen Film oder einen Projekttag zu machen. Vorschläge sind der SV und der Schulleitung willkommen!

 

Foto zur Meldung: Gemeinschaft macht Schule: Der neue Anne-Frank-Film als Gemeinschaftserlebnis
Foto: Die Schülervertretung: Büsra, Miriam, Yvonne und Fisnik

Kooperation mit dem azv Südholstein besiegelt

(20.03.2016)

Am 17.3.2016 unterschrieben Christine Mesek, Vorstand des azv Südholstein, und Schulleiterin Maren Schramm eine Kooperationsvereinbarung.

Umrahmt wurde dieses Ereignis von dem Azubi-Café "Schnuppern erwünscht", bei dem sich Schülerinnen und Schüler bei den Auszubildenden und den Ausbildern des azv Südholstein über die Ausbildungsberufe informieren konnten.

Der azv Südholstein und die AFG arbeiten schon sehr lange intensiv im Bereich des naturwissenschaftlichen Unterrichts zusammen. Mit dieser Vereinbarung wird nun auch der Bereich der Berufsorientierung gestärkt. Mit dabei waren von der AFG die Berufskoordinatorin Chistiane Höhne, WiPo-Lehrer Jan Halupka und 10 Schüler der 9. und 10. Klassen.

 

[Presseinformation des azv]

Foto zur Meldung: Kooperation mit dem azv Südholstein besiegelt
Foto: Pressefoto vom Azubi-Café (zur Verfügung gestellt vom azv)

Wir sind eine Aktion Wald! Schule

(21.02.2016)

Wir sind eine Aktion Wald! Schule

Aktion Wald! – Den Wald lesen lernen.

Wir sind eine Aktion Wald! Schule. Aktion Wald! ist ein Programm von BildungsCent e.V. Unter dem Motto Den Wald lesen lernen. erleben wir mit unseren Schülerinnen und Schülern den Lebensraum Wald und lernen ein natur- und klimaschützendes Verhalten zu entwickeln. Dazu erhalten wir von BildungsCent eine WaldKiste, ein PflanzPaket und viele weitere Ideen und Anregungen.
Aktion Wald! wird im Rahmen des Waldklimafonds* gefördert.
BildungsCent e.V. setzt mit seinen verschiedenen Programmen seit 2003 Impulse in Schulen und begeistert für eine neue Lernkultur.

*Der Waldklimafonds wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

[Internetseite von Bildungscent e.V. zum Wald]

Foto zur Meldung: Wir sind eine Aktion Wald! Schule
Foto: Der Kurs im Liether Wald

3000€ für ein Inklusions-Projekt gewonnen!

(21.02.2016)

3000€ - was kann man damit alles machen?!

Nun, unsere Sonderschullehrkräfte Dorothee Schwarz und Sandra Glameyer hatten eine Idee. Sie entwickelten ein Konzept für ein therapeutisches Reitprojekt für Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die einen sonderpädagogischen Förderschwerpunkt haben. Dieses Konzept reichten sie ein bei der Rechtsanwaltssozietät Poppe in Pinneberg. Zum 20-jährigen Jubiläum ihrer Firma stellten die Rechtsanwälte insgesamt 10000€ für besondere Schulprojekte zur Verfügung. Insgesamt bewarben sich  30 Schulen mit 41 Projekten. Und unsere Schule überzeugte mit dem Konzept und bekam mit 3000€ die höchste Förderung der acht ausgezeichneten Projekte.

An der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule werden viele Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt inklusiv unterrichtet. Für sie suchen wir Möglichkeiten, ihr Selbstwertgefühl zu stärken und ihnen auf andere Art und Weise Wissen und soziale Kompetenzen zu vermitteln, als es im normalen Unterricht möglich ist. Daher ist diese Spende sehr willkommen.

Auf den Internetseiten des Pinneberger Tageblatts wurde von der Preisverleihung berichtet.

[Artikel über die Preisverleihung vom 20.2.2016]

Foto zur Meldung: 3000€ für ein Inklusions-Projekt gewonnen!
Foto: Bei der Preisverleihung in Pinneberg

Tag der offenen Tür am 12.02.2016

(12.02.2016)

Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg! Es herrschte überall reger Betrieb, und die leckeren frischen Waffeln waren ruck-zuck ausverkauft, aber zum Glück hatten fleißige Eltern tolle Kuchen gebacken und zur Verfügung gestellt!

Einen kleinen Eindruck des Nachmittags bekommt man im Album:

 

Gegen das Vergessen: Flucht damals und heute

(27.01.2016)

Flucht - ein ganz aktuelles Thema,  heute im Mittelpunkt der Veranstaltung der Stadt Elmshorn zusammen mit den Elmshorner Schulen am Holocaust-Gedenktag.

In einer beeindruckenden Folge von musikalischen und szenischen Darstellungen zeigten die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Aspekte von Flucht: Flucht nach dem zweiten Weltkrieg, Flucht aus den Krisengebieten heute nach Deutschland. Auch die Lebensgeschichten von Elmshorner Juden wurden präsentiert.

Von der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule waren Janne Otto und Maria Schinckel auf der Bühne. Sie zeigten ein selbst entwickeltes Bühnenstück, in dem sie die beiden Positionen zur aktuellen Flüchtlingsproblematik in Deutschland mit viel Gefühl und Deutlichkeit skizzierten.

Unterstützt wurden sie in der Vorbereitung von der Theaterpädagogin Regina Paaske.

Die Fotos der Generalprobe machte Cornelia Pfeifer von den Elmshorner Nachrichten. Sie stellte sie uns dankenswerterweise zur Verfügung.

Foto zur Meldung: Gegen das Vergessen: Flucht damals und heute
Foto: Das Streitgespräch beim Tee

Blindenfußball macht Schule

(22.01.2016)

"Supergeil!", "Super organisiert!" und "Noch mal!" waren die spontanen Kommentare unserer Schülerinnen und Schüler nach dem Unterricht. Was war passiert??????

Serdal Celebi, Spieler der Blindenfußballbundesligamannschaft des FC St. Pauli und auch Nationalspieler begeisterte zusammen mit dem Trainer Wolf Schmidt einen ganzen Vormittag lang die Elmshorner Jugendlichen. In drei "Schichten" brachten die beiden den sehr interessierten Jungen und Mädchen das blinde Fußballspielen bei. Dazu mussten sie Brilen aufsetzen, die kein Licht durchließen und ständig "Voy!" rufen. Ein paar Sehende gaben Anweisungen, z.B. "Links!" oder "Der Ball ist direkt hinter dir!" - und die "Blinden" versuchten so, den Ball zu treffen, zu dribbeln und auch Tore zu schießen.

Die Idee, die beiden St. Paulianer einzuladen, hatte Karsten Wagener, der als Sonderpädagoge "Sehen" unseren Schüler Morteza betreut. Ihm half bei der Organisation der Lehrer Dennis Turan, der selbst im Studium Blindenfußball kennen gelernt hatte. Möglich wurde die Aktion durch die finanzielle Förderung des Lions Club Elmshorn.

[Fernsehbeitrag SAT1 Regional am 22.01.2016]

Foto zur Meldung: Blindenfußball macht Schule
Foto: Die ersten blinden Fußballversuche der 5. und 6. Klassen.

Fächerübergreifender Unterricht in der 6b

(16.01.2016)

Die Klasse hat mit ihrer Lehrerin Frau Birgit Felsch in den Fächern Weltkunde, Religion und Kunst intensiv zum Thema :“Menschen verlassen ihre Heimat“ gearbeitet.

Die Schüler und Schülerinnen haben anhand der aktuellen Flüchtlingssituation

vieles über die Gründe der Flucht, die Probleme, die Hilfsbereitschaft der Menschen

und die Situation in den Flüchtlingsunterkünften erfahren.

In bunten Bildern haben sie Besonderheiten ihrer Herkunftsländer gemalt.

Zum Abschluss konnten sie direkt von Timite, einem Mitarbeiter des Elmshorner „Eine Welt Laden“, der von der Elfenbeinküste stammt, erfahren, warum er nach Deutschland fliehen musste. Er hat den Schülern ausführlich von seiner Heimat, der Familie, der Ankunft in Deutschland und dem Asylheim berichtet.

Die Schüler haben viele Fragen gestellt und die von Timite gern ausführlich beantwortet wurden. Jeder Schüler erhielt danach jeweils einen Luftballon.

Zum Abschluss wurden alle Luftballons aufgeblasen und entschwebten dann zur Decke als kleines Zeichen gegen den Terroranschlag in der Türkei.

Das Ehepaar Röhl vom „Eine Weltladen“ informierte über Fairtrade-Produkte und gab bekannt, dass sie gerne auch zu anderen Themen in die Klassen kommen würden.

 

 

16.01.2016

Birgit Felsch

Lehrerin an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn  

Foto zur Meldung: Fächerübergreifender Unterricht in der 6b
Foto: Fächerübergreifender Unterricht in der 6b

Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2016!

(21.12.2015)

Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule wünscht allen frohe Weihnachten, ein erfolgreiches Jahr 2016 und erholsame Ferien!

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, bei allen Aktiven, die unsere Schule neben dem Lernen zu einer Stätte der Begegnung, der Toleranz und der Talenteschmiede machen, die uns helfen, schwierige Momente zu meistern, aber auch die wirklich großartigen Erfolge mitfeiern.

Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück - unsere Abschluss-Schülerinnen und -schüler haben größtenteils hervorragende Ergebnisse erzielt. Ein Drittel hat höhere Abschlüsse erreicht, als die Grundschulen prognostiziert hatten, 45% der 10.-Klässler erreichte die Voraussetzung für die gymnasiale Oberstufe, die Hälfte der Förderschüler erlangte den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss. Unsere Schülervertretung engagierte sich überdurchschnittlich, so dass wir durch ihre Initiative als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" wurden.

Daneben wurden wir mit dem Innovationspreis der Firma Metaplan zum Thema "Mitgestalten - Mitmachen- Mitwirken" ausgezeichnet. Von zwölf Preisträgern des landesweiten Anti-Mobbing-Plakatwettbewerbs kommen sechs von unserer Schule.

Und wir werden so vielfältig unterstützt, so dass wir für unsere Schülerinnen und Schüler über den Unterricht hinaus Projekte durchführen können, die das Selbstwertgefühl steigern, die das Gemeinschaftsgefühl stärken und vor allem ganz viel Freude machen. Zu nennen sind hier die Projekte im Rahmen der Inklusion (Berlinfahrt, Graffiti, Reiten) und das ganz große Tanzprojekt "Schöne neue Welt"), aber auch die Unterstützung für unsere DaZ-Klasse (Sach- und Zeitspenden).

Wir sagen allen  auf diesem Weg "Danke!".

Foto zur Meldung: Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2016!
Foto: Motiv einer Weihnachtskarte "Wir gehören zusammen!"

Willkommen in Elmshorn: Plätzchen backen mit Maria und Janne

(18.12.2015)

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien haben Maria und Janne, unsere Zehntklässlerinnen, die die AG "Willkommen in Elmshorn" für unsere neuen Schülerinnen udn Schüler der DaZ-Klasse zusammen mit Joel Squires und Kerstin Thiel von der AW= leiten, mit der Gruppe Plätzchen gebacken.

Übrigens: Maria und Janne führen diese AG ab Januar alleine weiter, danke dafür!

Foto zur Meldung: Willkommen in Elmshorn: Plätzchen backen mit Maria und Janne
Foto: Backen in der Schulküche

AFG-Schülerinnen gewinnen Preise beim Plakatwettbewerb zum Anti-Mobbing-Tag

(02.12.2015)

Und wieder gehen Preise an die Schülerinnen der "Kreativen Kunstwerkstatt" von Regina Paaske:

in Kiel wurden unsere Schülerinnen Kimberly Schmidt, Jana Siebrasse, Joanna-Michelle Hallemann, Enanja-Marie Nowak, Lena-Michelle Daszinnies und Milena Hoffmann gegehrt. Sie haben beim Plakatwettbewerb zum Anti-Mobbing-Tag  jeweils einen von insgesamt 12 Preisen gewonnen. Alle Plakate werden in einem Kalender für 2016 veröffentlicht. Der Ministerpräsident hatte mit jeder Schülerin über ihr Bild gesprochen und sich viel Zeit genommen.

 

[Presseerklärung zum Anti-Mobbing-Tag]

Foto zur Meldung: AFG-Schülerinnen gewinnen Preise beim Plakatwettbewerb zum Anti-Mobbing-Tag
Foto: Presseerklärung

Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms

(30.11.2015)

Am 12. November 2015 fand erneut die Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms statt. An diesem Abend wurden 76 Neustarter begrüßt und 68 Absolventen der Bronze- und Silberstufe im bis auf den letzten Platz besetzten Forum der EKGSE für ihre Leistung und Einsatzbereitschaft ausgezeichnet.

 

Die Schülerinnen und Schüler, welche am Jugendprogramm teilnehmen, kommen von den zahlreichen weiterführenden Schulen in Elmshorn. Das tolle Rahmenprogramm wurde von den Schülern selbst gestaltet. Die Big Band der EKGSE sowie Schülerbands der EBS, Bismarckschule und des VCP sorgten für schwungvolle Musikeinlagen. Die Theatergruppe der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule zeigte ein beeindruckendes Theaterstück zum sehr aktuellen Thema Flucht.

Foto zur Meldung: Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms
Foto: Start- und Verleihfeier des Internationalen Jugendprogramms

Innovationspreis 2015 geht an die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn

(26.11.2015)

Das war eine fantastische Nachricht für unsere Schule: Nach 2013 landeten wir wieder auf dem 1. Platz beim Innovationspreis der Firma Metaplan. "Mitmachen-Mitgestalten-Mitverantworten".

Am 26.11.2015 nahmen die Schülerinnen Büsra Karamuk, Maria Schinckel und Janne-Marie Otto den Scheck von 1500€ aus den Händen von Dr. Thomas Schnelle, dem Gechäftsführer der Unternehmensberatung aus Quickborn,entgegen, nachdem sie die Projekte der Schule vorgestellt hatten.

In seiner Eingangsrede hob Prof. Dr. em. Manfred Bönsch vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Hannover hervor, dass Schule mehr als nur Unterricht sei. Man gebe sein Ich nicht an der Schultür ab. Indem Schüler ihre Schule aktiv mitgestalten, fühlen sie sich wohler. Schule sei auch Lebensort.

Was die Schülerinnen und Schüler mit dem Preisgeld machen wollen, ermitteln sie ganz demokratisch. Jede Klasse darf Vorschläge machen, die Schülervertretung wird dann über die Ausgaben beschließen.

Die Firma Metaplan schreibt schon seit mehreren Jahren den Innovationspreis aus, um das besondere Engagement von Schulen zu würdigen. In der Jury sind neben Dr. Thomnas Schnelle und Prof. Dr.em. Bönsch auch der ehemalige Schulrat Georg Hölk und der Chefredakteur des Pinneberger Tageblatts, Holger Hartwig.

 

 

[Zeitungsartikel UENA]

Foto zur Meldung: Innovationspreis 2015 geht an die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn
Foto: Scheckübergabe

Schüler-Workshop "Elbe - find' ich gut!"

(17.11.2015)

Ein bundesweites Pilotprojekt an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule in Elmshorn? Kann das sein? Ja - denn unsere Schule engagiert sich im Netzwerk "Schulen für eine lebendige Unterelbe". Und so kam es, dass unsere Schulleiterin einen Anruf von Bildungscent e.V. erhielt mit der Anfrage, ob wir zusammenarbeiten wollten. Bildungscent e.V. ist ein Verein in Berlin, der Bildungsprojekte in ganz Deutschland unterstützt und initiiert. Die bisherigen Themen Klima und Wald sollen jetzt erweitert werden durch das Thema Elbe (Wasser). Ziel ist es dabei, Netzwerke im Einzugsgebiet der Elbe zu gründen und zu entwickeln. Weil wir schon ein Netzwerk haben, sollte der erste Schüler-Workshop im Unterelberaum stattfinden, bei uns.

Und so kamen am 17.November 2015 17 Schülerinnen und Schüler in der Außenstelle zusammen. Sie kamen von der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule, der Klaus-Groth-Schule Tornesch, dem Ludwig-Meyn-Gymnasium Uetersen, der Rosenstadtschule Uetersen und dem Elsensee-Gymnasium Quickborn. Die meisten sind erfahrene Teilnehmer oder Betreuer des Schüler-Wassercamps im Wildpark Eekholt und "schon im Thema drin."

Sieben Referenten vom WWF und von Bildunsgcent e.V. reisten aus Berlin an, um vormittags mit den Schülern zu arbeiten. Nachmittags waren Experten aus der Region eingeladen, die mit den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Interessen ihrer Organisationen oder Institutionen an der Elbe diskutierten.

Die Rückmeldungen der Referenten und der Fachleute: Unsere Schülerinnen und Schüler waren beeindruckend! Und die Schülerinnen und Schüler? Die fanden es so interessant, dass sie mit den Fachleuten Mailadressen austauschten, um weiter Kontakt zu halten.

Und hier gibt es noch mehr zu lesen: http://elbe.bildungscent.de/workshops/elmshorn/

http://elbe.bildungscent.de/programm/auf-einen-blick/

[Informationen über den Workshop]

Foto zur Meldung: Schüler-Workshop "Elbe - find' ich gut!"
Foto: Schüler-Workshop "Elbe - find' ich gut!"

Schüler-Workshop "Elbe - find' ich gut!"

(01.11.2015)

Am 17.11.2015 findet an der AFG der Schüler-Workshop "Elbe - find' ich gut!" statt.

Dieser Workshop, der sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 richtet, ist die Auftaktveranstaltung für ein bundesweites Projekt des Vereins "Bildungscent e.V.".

Was passiert nun in diesem Workshop?

Schülerinnen und Schüler treffen auf Akteure aus Umwelt- und Naturschutz, Wissenschaft, Wirtschaft, Regionalentwicklung  und Verwaltung. Sie setzen sich mit dem Natur- und Lebensraum Elbe, aber auch mit den konkreten Herausforderungen des Flusses in ihrer Region auseinander so zum Beispiel an der Tide- oder der Mittelelbe.

Im Rahmen von Tagesworkshops lernen sie nicht nur durch Wissensaustausch sondern durch direkten und persönlichen Kontakt mit Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern aus ihrer Region. Geplant ist eine Art moderiertes Planspiel, bei dem es darum geht, die Argumente seines Gegenübers aus einer anderen als der eigenen Perspektive zu betrachten.

Denn nur, wer die Positionen und Meinungen des anderen verstehen und akzeptieren kann, ist später in der Lage, in einem Veränderungsprozess gemeinsam Lösungen zu gestalten, die für eine Mehrheit tragbar sind. Ein Ziel ist es, mehr Akzeptanz für Veränderungsprozesse zu erreichen.

Im Anschluss an den Austausch werden die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den jeweiligen Expertinnen und Experten Visionen für die Elbe in ihrer Region diskutieren.  
Die Schule könnte so zu einem Impulsgeber oder einem "Ort des Wandels" werden.

Wer kann teilnehmen?

Gedacht ist der Projekttag für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8, die ein besonderes Interesse an dem Thema haben. Es werden auch Schülerinnen und Schüler der anderen SLUE-Schulen mitmachen (Klaus-Groth-Schule Tornesch, Ludwig-Meyn-Schule Uetersen, Gemeinschaftsschule Moorrege, Elsenseegymnasium Quickborn, ...). Daher sind für die AFG nur 4-5 Plätze frei.

Und warum die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule?

Die AFG ist sehr aktiv im Verein "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." und wurde von "Bildungscent e.V."  direkt angesprochen. Ziel des Elbeprojekts von Bildungscent ist die Schaffung von Netzwerken. Die AFG ist eingebettet in ein großes, engmaschiges Netzwerk von "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." . Wir freuen uns, dass dieses Engagement durch ein solches Projekt eine Anerkennung bekommt.

Und warum unterstützt unsere Schulleiterin dieses Projekt? Hört und seht mal hier!

 

[Informationen über den Workshop]

Anne-Frank-Gemeinschaftsschule ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

(08.10.2015)

Am 08.10.2015 wurde die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet.

 

Den Bericht der Elmshorner Nachrichten am 14.10.2015 zu diesem Ereignis finden Sie hier:

http://www.shz.de/lokales/elmshorner-nachrichten/anne-frank-gemeinschaftsschule-ist-schule-ohne-rassismus-schule-mit-courage-id10954081.html?logoutantwort=XG0TMdZzaJly7UJnfofURdsfXdqPtUDSFNLaeQArLpxkjROd-FngBRszN7Za_Em9

Die neue Schülervertretung

(07.10.2015)

Wir gratulieren unseren neuen Schülersprechern zu ihrer Wahl!

  • Miriam Serhan
  • Mehmet Aladag
  • Yvonne Holz

Sie werden unterstützt von der Amtsvorgängerin Büsra Karamuk.

 

Zur Verbindungslehrkraft wurde Frau Piroth gewählt.

Schülerwassercamp im Wildpark Eekholt

(27.09.2015)

Auch in diesem Jahr war die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule wieder stark vertreten beim Schüler-Wassercamp im Wildpark Eekholt.

Bereits seit 7 Jahren organisiert der Verein "Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V." dieses Wassercamp. Es nehmen bis zu 80 Schülerinnen und Schüler aus bis zu 8 Schulen der Region teil. Unsere Schulleiterin ist eine der Initiatorinnen.

 

In diesem Jahr haben 12 Schülerinnen und Schüler der AFG teilgenommen: Darunter waren erstmals auch zwei Schülerhelferinnen (Luna Rauscher und Tina Schönfeldt), die in ihrem 3. Wassercamp nun selbst Kleingruppen jüngerer Schüler betreuten und anleiteten. Und wir haben zwei Schüler der DaZ-Klasse mitgenommen, die hier ihre Deutschkenntnisse im naturwissenschaftlichen Bereich erweiterten.

Doch was haben alle gemacht?

Es ging vor allem darum, mit wissenschaftlichen Methoden herauszubekommen, in welchem Zustand die Osterau ist. Das ist der Fluss, der durch den Wildpark fließt. Dazu musste das Flussbett genau erforscht werden. Und das gelang am besten, indem die Schüler mit Wathosen in den Fluss stiegen. Dann wurde auch die Wasserqualität ermittelt und festgestellt, ob sich Schadstoffe wie Nitrat oder Phosphat im Wasser befinden. Am meisten Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler aber beim Keschern. Sehr seltsame Tiere fanden sie: Köcherfliegenlarven (mit und ohne Köcher), Bachflohkrebse, Strudelwürmer und Eintagsfliegenlarven. Am Sonnabend kamen noch zwei Fischereibiologen, die den Teilnehmern zeigten, wie Profis erforschen, welche und wie viele Fische in einem Flussabschnitt leben.

Neben dem forschenden Lernen mussten die Schülerinnen und Schüler auch alle Ergebnisse präsentieren. Am letzten Tag machten sie einen Wassermarkt und zeigten Besuchern des Wildparks ihre Ergebnisse.

Einhellige Meinung der Schülerinnen und Schüler: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei. Am liebsten sollte das Camp aber 5 Tage dauern!

[Fotos des Wassercamps 2015]

Foto zur Meldung: Schülerwassercamp im Wildpark Eekholt
Foto: Was haben wir gefangen?

Stadtlauf 2015: Die AFG war wieder erfolgreich dabei!

(27.09.2015)

In diesem Jahr liefen wieder viele Schülerinnen und Schüler der AFG die 5 km-Strecke beim Stadtlauf mit. Als Anne-Frank-Gemeinschaftsschüler waren 24 Jungen und Mädchen am Start - begleitet von Frau Schild, Frau Blank, Herrn Hehnke und Frau Schramm.

Viele weitere AFG-Schüler starteten für ihre Sportvereine.

Und hier sind die Ergebnisse: http://my6.raceresult.com/34224/results?#3_6D8F1C

 

Als Mannschaften  waren wir erfolgreich.

Mädchen:

  • 2. Platz U14 (Lena-Sophie, Jasmin und Michelle)
  • 2. Platz U12 ( Vanessa, Büsra und Lara Michelle)
  • 3. Platz U12 (Alyssa, Kimberly und Tanya)

 

Jungen:

  • 6. Platz U14 (Nabil, Berkant und Jason)
  • 2. Platz U16 (Lasse, Steven und Jason)
  • 7. Platz U12 (Tim, Benedikt und Immanuel)

 

Der Schnellste unserer Schule war Lasse mit 24,11 Minuten!

Herzlichen Glückwunsch!!!!

[Ergebnisliste]

Foto zur Meldung: Stadtlauf 2015: Die AFG war wieder erfolgreich dabei!
Foto: Vor dem Start!

FlexO: Herstellung der Elmshorner Knackis

(23.09.2015)

Die Klasse Flex O hat in Zusammenarbeit mit Lehrern und Azubis der Beruflichen Schule Elmshorn Würstchen und Brötchen für den Verkauf während der Abschlussveranstaltung des Tanzprojekts „Schöne neue Welt“ produziert.

 

So haben wir die ca. 400 Würstchen hergestellt:

Fleischwolf (Achtung: bissig!!!) 

Als erstes haben wir die Putenoberkeulen (12 kg) gewogen. 6 kg gehen zunächst in den Fleischwolf. Da wird das Fleisch zu Hack verarbeitet.

 

Cutter (messerscharf!)

Im Cutter wird das klumpige Hackfleisch durchgemixt und mit Eis, Gewürzen und Sonnenblumenöl verfeinert. So wird das Hack zur einer festen Masse. Um zu überprüfen, ob die Masse auch wirklich fest ist, nimmt man zum Beispiel einen Teigschaber und schaut das die Masse an dem Teigschaber kleben bleibt.

So sieht man auch, wenn es gleichmäßig überall glänzt.

 

Füllmaschine

Nachdem das Hack im Cutter verfeinert wurde, haben wir die Masse portionsweise in die Füllmaschine gefüllt. Danach haben wir den Schafsdarm über ein 5 mm dickes Rohr über gezogen. Ein Schafsdarm ist 50 cm - 1 m lang. Um die Masse in den Schafsdarm zu füllen, muss man einen Hebel mit dem Knie betätigen.

                                     

Schafsdarm (ziemlich glitschig!)

Wenn der Schafsdarm gefüllt ist, legt man ihn auf einen Tisch. Dann dreht man ihn in gleichmäßigen Abständen zu Würstchen. Dabei muss man aufpassen, dass die Wurst nicht zu weich und auch nicht zu hart ist, damit sie nicht platzt.

 

Räucherofen + Eiswasser (nach der Sauna zum Eisbad!)

Wir haben dann die fertig gedrehten Würstchen über einen Metallstab geschoben und sie anschließend in den Räucherofen (bei 80 °C) gehängt.

Nach 1 Stunde und 25 Minuten werden die Würstchen sofort in eiskaltes Wasser gelegt, damit sie nicht schrumpelig werden und beim Reinbeißen knacken.

So sahen dann die fertigen Würstchen aus:

Und waren bereit für den Verkauf!

 

Einzigartige Tanzaufführung "Schöne neue Welt"

(19.09.2015)

INTERKULTURELLE WOCHE:

ÜBERWÄLTIGENDE AUFFÜHRUNG ALS ABSCHLUSS DES TANZPROJEKTS ‚SCHÖNE NEUE WELT‘ AN DER ANNE-FRANK-GEMEINSCHAFTSSCHULE

Eine Woche lang begaben sich Schülerschaft, Lehrerkollegium und einige externe Helfer der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule unter Anleitung der Tanzprofis des JuMoTiS-Teams auf eine tänzerische Reise in die „Schöne Neue Welt“ von  Facebook, Chartshow und Co.

Die Jahrgänge 5, 6 und 7 fanden sich hierfür von Montag bis Donnerstag  in unterschiedlicher Zusammensetzung in den beiden Turnhallen, der Pausenhalle oder im Musikraum der Schule ein. Spätestens am zweiten Tag hatte alle das ‚Tanzfieber‘ gepackt und jede Gruppe übte ihre Tänze intensiv, um sie am Freitag gut zu präsentieren. Zu den ausgesprochen kreativen Choreografien, die sich an den heutigen Jugendalltag anlehnen, gehörten auch immer dazugehörige Requisiten wie Riesenuhren, Masken, Facebook-Daumen, Piratentücher, Schatzkiste und vieles mehr, die in den Tanzpausen mit Hilfe der Lehrkräfte gebastelt wurden.
Während die Tänzer und Tänzerinnen jeden Tag besser wurden und beim Warming-Up und dem Einüben der Tänze viel Schweiß floss, hatte der 8. Jahrgang die Aufgabe, die großen Teile des Bühnenbildes zu erschaffen. In den Werk-, Textil- und Kunsträumen der Schule arbeiteten verschiedene Gruppen daran

  • ein Pixelbild mit dem Logo der Schule zu erstellen

  • Silhouetten aufzuzeichnen, auszuschneiden und individuell zu gestalten

  • Fahnen herzustellen, auf die die Flaggen der verschiedenen Nationen der jeweiligen Klasse gemalt wurden

  • große und kleine Rahmen herzustellen, zu bespannen und mit sogenanntem ‚Action Painting‘ zu gestalten

  • aus Recyclingmaterial Outfits für eine Modenschau zu nähen

  • einen riesigen Fernseher herzustellen, der zu einem Piratenschiff umgewandelt werden konnte.

Bühnenbildnerin Eveline Havertz hatte all diese bunten und vielfältigen Ideen, deren Umsetzung allerdings nicht immer einfach war, da in allen Klassen auch Schüler und Schülerinnen der DAZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) und solche mit sonderpädagogischem Förderbedarf integriert waren. Zusammen mit der Tatsache, dass die Anne-Frank-GMS einen sehr hohen Anteil von Schülern und Schülerinnen mit Migrationshintergrund hat, standen die Lehrkräfte vor einer echten Herausforderung. Manchmal wurden deshalb ursprüngliche Pläne einfallsreich abgeändert, und so entstand schließlich ein sehr beeindruckendes Bühnenbild für die Aufführung.

Auch der 10. Jahrgang wurde mit eingebunden. Hier gab es Schüler und Schülerinnen, die in den Jahrgängen 5-8 mithalfen oder für ein Frühstück sorgten. Andere Gruppen dokumentierten die Projektwoche in Wort und Bild, kümmerten sich um die Moderation des Freitagabends oder taten Dienst am Info-Tisch und als Springer.   

Fehlt noch der 9. Jahrgang – aber der fehlte tatsächlich und war während dieser spannenden Woche auf Klassenfahrt  in unserer nicht minder spannenden Bundeshauptstadt Berlin.

Zwei Wochen vor Beginn des Projekts sorgte noch eine unerwartete Nachricht für große Aufregung: die für die Präsentation reservierte Olympiahalle war von Legionellen befallen! Dies führte zunächst zu einer fieberhaften Suche nach einer Ersatzmöglichkeit, die aber immer wieder im Sande verlief. Als noch vier Tage bis zum Beginn blieben, kam die ersehnte Entwarnung und 300 Schüler und Schülerinnen konnten ca. 500 Eltern, Freunden und  weiteren Gästen das Ergebnis ihrer Bemühungen zeigen.

Fazit: Die Halle war voll, die Stimmung toll, Tänze und Bühnenbild sensationell! Um das Ganze abzurunden, servierte die Klasse Flex O Würstchen und Getränke im Foyer und ermöglichte so noch den einen oder anderen Austausch über das Erlebte.

Was bleibt, ist die Erinnerung an eine Woche gemeinschaftlicher Anstrengung und ihren krönenden Abschluss.

 

JuMoTis‘:

JuMoTis steht für Julia Thurm und Mona Stelzner. Beide verfügen über einen vielfältigen Ausbildungsweg und langjährige Berufspraxis  im Bereich Bewegung und Tanz.

Mit JuMoTis haben sie sich zur Aufgabe gemacht Tanz in der Schule zu fördern, Qualität und Kreativität  in bewegten und tänzerischen Unterricht zu bringen und auf Events unvergessliche Momente zu schaffen.

Zum Tanz-Team von JuMoTis  gehörten dieses Mal auch:

Manuela Wörle, Sinja Kohl und Florian Greve.

 

Link zur Website: www.jumotis.de

Foto zur Meldung: Einzigartige Tanzaufführung "Schöne neue Welt"
Foto: Die Klasse 7a tanzt zum Thema Facebook

Tanzaufführung am 18.9.2015 in der Olympiahalle!

(09.09.2015)

Wir laden ein zur Aufführung des Tanzprojekts "Schöne neue Welt":

 

 

[Presseinformation]

Foto zur Meldung: Tanzaufführung am 18.9.2015 in der Olympiahalle!
Foto: Info Tanzfest

Aktuelle Informationen der Schulleitung

(07.09.2015)

Wie in jedem Jahr bekommen Sie, liebe Eltern, und ihr liebe Schülerinnen und Schüler, in den nächsten Tagen den Informationsbrief. Hier wird er schon zum Herunterladen zur Verfügung gestellt.

Außerdem haben wir einen Elternbrief mit den Informationen über unser Tanzprojekt erstellt. Auch dieser Brief steht als Download zur Verfügung.

An dieser Stelle möchte ich allen Spendern danken, die es uns ermöglicht haben, dass die Schülerinnen und Schüler für das Projekt keine Zusatzkosten haben!

 

 

 

[Allgemeiner Elternbrief September 2015]

[Elternbrief zum Tanzprojekt]

7. Schüler-Wassercamp im Wildpark Eekholt (24. - 26.9.2015)

(01.09.2015)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

denkt daran: Am 4. September ist Bewerbungsschluss für die Teilnahme am Wassercamp. Wenn ihr noch Informationen braucht und die Formulare für die Anmeldung: Hier sind sie zu finden!

Info-Abend für neue Eltern und Schülerinnen und Schüler der AFG

(01.09.2015)

Am morgigen Mittwoch stellt die Schulleiterin, Frau Schramm, die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule den Eltern und Schülerinnen und Schülern vor, die nicht zum Info-Abend im Februar kommen konnten. Sie wird das Leitbild der Schule mit Beispielen erläutern und es gibt vor allem die Gelegenheit, Fragen zum Schulalltag zu stellen: Wie wird unterrichtet? Wie wird Leistung gemessen und bewertet? Auf welche Kompetenzen wird viel Wert gelegt? Was bietet die Schule außerhalb des Unterrichts an? Wie wird gefördert und gefordert?

Die Mensa hat einen neuen Caterer

(01.09.2015)

Seit den Sommerferien betreibt das Unternehmen CC Campus Catering GmbH unsere Mensa.

 

Wir heißen die beiden neuen Mitarbeiterinnen herzlich willkommen! Frau Ratz und Frau von Borstel kümmern sich von nun an um das leibliche Wohl unserer Schülerinnen und Schüler und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Während die leckere Zwischenverpflegung gegen Bargeld in der 10.20 Uhr-Pause in der Mensa verkauft wird, muss das Mittagessen online bestellt und über ein Konto bezahlt werden. Die nötigen Informationen sind hier zu finden:

 

http://www.afg-elmshorn.de/news/1/287361/nachrichten/die-mensa-wird-neu-organisiert.html

 

https://afg-elmshorn.sams-on.de/

WPU Wirtschaftslehre im Lernbüro der Berufsschule

(09.07.2015)

Kaufmännisches Arbeiten im Lernbüro der Berufsschule

Fast schon eine Tradition: Auch in diesem Jahr nahm der Wahlpflichtkurs „Wirtschaftslehre“ der Klassenstufe 8 wieder an dem Kurs „Einführung in kaufmännisches Arbeiten“ an der Beruflichen Schule Elmshorn teil. Sechs Wochen lang trafen sich die Schülerinnen und Schüler dienstagnachmittags für drei Stunden im Lernbüro, um unter Anleitung von Frau Hamester und Herrn Schmidt erste Einblicke in kaufmännisches Arbeiten zu bekommen. Geübt wurden z.B. Kundengespräche am Telefon, Entwerfen von Geschäftsbriefen am PC, Marketingstrategien, Bewerbungsgespräche und Kostenrechnung. Besonders die professionelle Einrichtung des Lernbüros kam bei den Schülern gut an. Jeder Teilnehmer konnte zum Schluss ein Zertifikat über die geleistete Arbeit in Empfang nehmen.

[Fotoalbum]

Foto zur Meldung: WPU Wirtschaftslehre im Lernbüro der Berufsschule
Foto: WPU Wirtschaftslehre im Lernbüro der Berufsschule

Die Mensa wird neu organisiert

(12.06.2015)

Nach den Sommerferien übernimmt das Unternehmen CC Campus  Catering unseren Mensa-Betrieb.

In einem Informationsschreiben haben wir die Schüler- und Elternschaft darüber informiert. Zukünftig erfolgt die Essenauswahl und Essenbestellung durch Schüler und Eltern direkt beim Caterer über ein Online-Buchungssystem. Um in der Mensa essen zu können, muss man sich daher beim Caterer anmelden.

Hier gibt es weitere Informationen:

https://afg-elmshorn.sams-on.de

 

 

 

[Yemek kayitlari]

[Заявка]

[Anmeldeformular]

So sehen Siegerinnen aus!

(10.05.2015)

Bei gleich zwei Wettbewerben haben Schülerinnen der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule die Konkurrenz hinter sich gelassen:

Tina Schönfeldt und Luna Rauscher (Klasse 7d) gewannen beim naturwissenschaftlichen Wettbewerb "Tüftelei" den Sonderpreis für die kreativste Idee und die leichteste Konstruktion.

Jamila-Maria Laskowski (Klasse 5b) gewann den 1. Preis beim diesjährigen Malwettbewerb "jugend creativ" der Volks- und Raiffeisenbanken in ihrer Altersklasse und war damit in ganz Norddeutschland die beste!

Wir gratulieren von ganzem Herzen und sagen den Siegerinnen, aber auch ihren Betreuern, Thomas Gregor (Wahlpflichtkurs 7) und Regina Paaske (Kreative Kunstwerkstatt) danke!!!!

Foto zur Meldung: So sehen Siegerinnen aus!
Foto: So sehen Siegerinnen aus!

Nachhaltigkeitspreis 2015

(01.04.2015)

Gewonnen haben wir nicht - aber unsere Schule wurde für ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit gewürdigt. Wir gratulieren den Preisträgern!

 

 

[Beschreibung und Informationen zum Nachhaltigkeitspreis 2015g]

Foto zur Meldung: Nachhaltigkeitspreis 2015
Foto: Beitrag der AFG zum Nachhaltigkeitspreis 2015

Schulsanitätsdienst stellt sich vor

(29.03.2015)

Der Schulsanitätsdienst der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule arbeitet schon seit ein paar Wochen. Jetzt stellte sich die Gruppe mit ihrem Betreuer, Herrn Pflanzt vom Deutschen Roten Kreuz vor. Vom DRK dabei war auch die Verantwortliche für die Schulsanitätsdienste im Kreis Pinneberg, Frau von Ahn-Fecken.

Ansprechpartnerin in der schule ist Katrin Holst.

Foto zur Meldung: Schulsanitätsdienst stellt sich vor
Foto: Der Schulsanitätsdienst der AFG

Abschlussfeier des Projekts "Reine Kunst"

(20.03.2015)

 „Reine Kunst“ ist ein Kooperationsprojekt der Malschule Elmshorn e.V., des Kinder- und Jugendhauses Krückaupark Elmshorn und der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn. Alle drei Partner arbeiten seit langer Zeit in bilateralen Projekten zusammen und nahmen sich erstmals vor, zu dritt zu kooperieren.

Schultoiletten sind an allen Schulen oft in einem schlimmen Zustand. Daran ändern zusätzliche Aufsichten, besondere Maßnahmen von Hausmeister und Schulleitung nur wenig. Schmierereien, Verstopfungen, Müll sind leider an der Tagesordnung.

Wir wollen das ändern, indem Schülerinnen und Schülern  in einem Kunstprojekt die Toiletten künstlerisch so gestalten, dass sie zu einem angenehmen Ort werden und es auch bleiben.

Angeleitet von einer Künstlerin übernahmen die Schülerinnen und Schüler Verantwortung, sie konnten ihre Kreativität entdecken und erleben, sie schufen für ihre Schule bleibende Werte. Denn wo schon sehenswerte Kunst vertreten ist, wird seltener geschmiert. Wir planten daher, zunächst sehenswerte Graffiti-Kunstwerke für die Wände in der Malschule Elmshorn zu erstellen und sie dann in der Schule aufzuhängen. Dabei entschieden die Schülerinnen und Schüler, was und in welcher Form sie machen. Die Künstlerin und die pädagogischen Betreuer boten Möglichkeiten an und halfen bei der Ausführung. Sie wurden von größeren Schülerinnen und Schülern dabei unterstützt.

Das Projekt orientierte sich an den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), indem es insbesondere folgende Teilkompetenzen förderte:

  • Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen

  • Vorausschauend Entwicklungen analysieren und beurteilen können

  • Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln

  • Risiken, Gefahren und Unsicherheiten erkennen und abwägen können

  • Gemeinsam mit anderen planen und handeln können

  • Zielkonflikte bei der Reflexion über Handlungsstrategien berücksichtigen können

  • An kollektiven Entscheidungsprozessen teilhaben können

  • Sich und andere motivieren können, aktiv zu werden

  • Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können

  • Vorstellungen von Gerechtigkeit als Entscheidungs- und Handlungsgrundlage nutzen können

  • Selbstständig planen und handeln können

  • Empathie für andere zeigen können

Die Schülerschaft der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule ist sehr international. Ein hoher Prozentsatz der Schülerinnen und Schüler hat einen Migrationshintergrund. Dazu kommen viele Schüler aus sozial schwierigen Verhältnissen. Das Projekt sollte sie an neue Lebenswelten heranführen, sie sollten neue Talente entdecken und an Selbstwertgefühl gewinnen. Es unterstützte die Leitsätze der Schule: „Miteinander – Füreinander“ und „Gemeinschaft macht Schule.“

Das Projekt hatte zunächst eine Laufzeit von 12 Monaten. Einmal wöchentlich trafen sich die 15 bis 20 TeilnehmerInnen für 3 Stunden nach dem Unterricht in der Malschule.

[Einladungsinformationen]

Foto zur Meldung: Abschlussfeier des Projekts "Reine Kunst"
Foto: Die Schüler bedanken sich bei Elena Kipnis, Karen Wöbcke und den Helferinnen Jorina und Damla. Melissa und Chantal waren leider nicht dabei.

Sanierungsmaßnahmen starten am 9.3.2015

(08.03.2015)

Seit mehreren Jahren warten wir darauf - nun soll es losgehen.

Ab Montag, dem 9.3.2015 wird an unserer Schule gebaut.

Und das ist geplant:

Die Fassade des Gebäudeteils am Binsenweg muss erneuert werden. Dazu werden vor den Osterferien die Vorbereitungsarbeiten gemacht: Ein Treppenpodest wird abgerissen, Fundamente für die neue Fassade gelegt, ein Gerüst aufgebaut.

In den Osterferien erfolgt das Abklopfen der alten Fassadenverkleidung.

Zwischen den Osterferien und den Sommerferien wird die neue Fassade errichtet, in den Sommerferien die Fenster ausgetauscht und das Dach erneuert.

In den Herbstferien soll das alte Hausmeisterhaus abgerissen werden, damit schon die Vorbereitungen gemacht werden können für den Neubau der Fachräume. Mit dem Bau dieses Gebäudeteils soll im Frühjar 2016 begonnen werden.

Für alle Betroffenen wird es eine Zeit des Lärms, des Staubs und sicher auch der Störungen. Alle Verantwortlichen sind bestrebt, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten und alle Betroffenen, auch die Schülerinnen und Schüler mit einzubeziehen.

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

(08.03.2015)

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die Schülervertretung der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule hat die Initiative ergriffen, dass unsere Schule „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wird.

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist ein Projekt des Vereins Aktion Courage e.V und wurde in Deutschland im Juni 1995 unter dem Namen  „Schule ohne Rassismus“ ins Leben gerufen.

Wer sich zu den Zielen einer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bekennt,  unterschreibt folgende Selbstverpflichtung:

1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe einer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.

2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig zu achten.

3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

 

Warum wollen wir „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ werden? Dafür sprechen folgende Punkte:

  • Unsere Schule ist international. Wir haben Schülerinnen und Schüler, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre familiären Wurzeln nicht oder nicht nur in Deutschland haben. Bei uns lernen Schülerinnen und Schüler der meisten Religionen, vieler Nationalitäten, vieler Hautfarben und sehr unterschiedlicher Lernvoraussetzungen miteinander, füreinander und voneinander.

  • Diese Verschiedenheit erleben wir als Reichtum.

  • Unsere Leitsätze „Gemeinschaft macht Schule“ und „Füreinander – miteinander“ leiten uns in unserem Alltag.

  • Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus sind bei uns Tabus. Werden sie verletzt, handeln wir konsequent und gerecht.

Zusammengefasst:

Wir sind eine Schule ohne Rassismus und werden es auch bleiben. Die Anerkennung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist für uns ein Bekenntnis und eine Wertschätzung dessen, was schon Alltag ist.

Die SV hat die Unterschriftenlisten zum größten Teil schon zurückbekommen und sucht jetzt einen Paten/ eine Patin. Dazu sollen die Klassensprecher Vorschläge ihrer Klassen an die Schülersprecher geben.

Weitere Informationen sind hier: http://www.schule-ohne-rassismus.org/startseite/

9.3.2015

 

Klasse für Deutsch als Zweitsprache startet

(08.03.2015)

Neue Klasse für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule

 

Am 2.3.2015 konnte nach nur dreiwöchiger Vorbereitungszeit der Unterricht für Schülerinnen und Schüler in der neuen „DaZ-Klasse“  an der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule beginnen.

In Elmshorn stieg in den letzten Monaten der Bedarf an Sprachkursen für Schülerinnen und Schüler so stark an, dass das DaZ-Zentrum der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule nicht mehr ausreichte und in Elmshorn eine weitere DaZ-Klasse eröffnet werden musste.

An unserer Schule hatten wir einen kleinen Klassenraum in der Außenstelle, den wir nicht unbedingt brauchten. Eine Lehrerin mit der Zusatzqualifizierung Deutsch als Zweitsprache erklärte sich bereit, die Klassenleitung zu übernehmen, das Schulamt unterstützte uns mit der Ausschreibung einer weiteren Lehrerstelle. Die künftige Klassenlehrerin konnte in anderen Schulen hospitieren, wir bestellten sofort Unterrichtsmaterial, der neue Kollege konnte eingestellt werden, die Schülervertretung begann, sich ein Willkommensprojekt zu überlegen – und so starteten wir am 2.3.2015 mit zunächst fünf Schülerinnen und Schülern aus Polen, dem Kosovo, aus Rumänien und Polen.  Am 6.3.2015 besuchten uns die fünf Schülerinnen und Schüler von der BCSG, die ab Montag, dem 9.3.2015 unsere Klasse besuchen sollen. Sie kommen aus Syrien, Spanien, Armenien, der Türkei und Vietnam.

Außerschulisch bekamen wir sofort tatkräftige Unterstützung vom Kinderschutzbund Elmshorn. Durch die Vermittlung des stellvertretenden Vorsitzenden Rolf Findt spendet uns die Firma Veloflex Material für die neuen Schülerinnen und Schüler: Schnellhefter, Ringbücher, Federtaschen. Diese Spende wird in dieser Woche überreicht.

Und so wollen wir arbeiten:

Die DaZ-Klasse ist jeden Tag von der ersten bis zur fünften Stunde mit Lehrkräften besetzt. Der Unterricht findet gemeinsam statt, aber auch individuell mit Wochenplänen.

Die einzelnen Schülerinnen und Schüler werden Stammklassen zugeordnet. Dabei achten wir darauf, dass möglichst im Jahrgang oder in der Klasse Schüler sind, die die gleiche Herkunftsprache haben. Das Schülersprecherteam hat die Klassensprecher beauftragt, eine Liste von Mitschülern zu erstellen, die übersetzen können und die Lust haben, sich als Sprachpaten zur Verfügung zu stellen.

Ziel ist es, dass unsere neuen Schülerinnen und Schüler in ihren Stammklassen schon am Sportunterricht und vielleicht auch – je nach Leistungsvermögen- in anderen Fächern am Klassenunterricht teilnehmen.  Und es ist unser Ziel, unsere „normalen“ Schülerinnen und Schüler einzubinden, ihnen Verantwortung zu geben, zumal die SV gerade die Initiative ergriffen hat, dass unsere Schule „Schule ohne Rassismus – Schule mit Coprage“ wird.

Das alles soll die Integration vereinfachen.

Informationen für den künftigen 5. Jahrgang

(02.02.2015)

Informationen für künftige Fünftklässler

Wir freuen uns auf Sie und auf Euch!

Für unsere künftigen Fünftklässler und ihre Eltern bieten wir folgende Termine an:

 

Informationsabend für Eltern:

5. Februar 2015 um 19.30 Uhr in der Pausenhalle

 

Nachmittag der offenen Tür:

Freitag, d. 20. Februar 2015 von 16.00 bis 18.00 Uhr

Informationen und Mitmachangebote

 

Beratungen:

Dienstag, d. 17.02.2015 von 15.00 bis 18.00 Uhr

Donnerstag, d. 19.2.2015 von 14.00 bis 18.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

 

Anmeldungen:

Montag, d. 27.2.2015 bis Freitag, d. 27.2.2015  und

Montag, d. 2.3.2015 bis Mittwoch, d. 4.3.2015

Jeweils von 8.00 bis 12.30 Uhr

 

Dienstag, d. 26.2.2015 von 16.00 bis 18.00 Uhr

 

Hier finden Sie die Aufnahmekriterien für den 5. Jahrgang (Schulkonferenzbeschluss vom 16.2.2015).

 

[Aufnahmeantrag]

Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus am 27.1.2015

(23.01.2015)

Die Klasse 6b der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule beteiligt sich mit ihrer Lehrerin Helga Bielefeld an der diesjährigen Gedenkfeier zum Nationalsozialismus, die im Saalbau Elmshorn stattfindet.

"Gegen das Vergessen" heißt das Thema. Um 10.30 Uhr gibt es eine Schulveranstaltung, um 18 Uhr die zentrale Landesveranstaltung.

Mehr... 

 

Im Januar startet der Schulsanitätsdienst!

(12.12.2014)

 

Am Montag und Dienstag (26./27.1.2015) werden mehr als 20 Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule vom Deutschen Roten Kreuz zu Schulsanitätern ausgebildet. Ab Februar unterstützen sie dann in den Pausen die Lehrkräfte und Sekretärinnen.

Hier gibt es Informationen über den Schulsanitätsdienst!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Veranstaltungen

18.02.​2019 bis
01.03.​2019
 
25.02.​2019 bis
06.03.​2019
08:00 Uhr
Anmeldungen 5.Klasse
Anmeldungen für die 5.Klasse Schuljahr 2019/2020 Täglich jeweils von 08:00 - 12:30 Uhr im ... [mehr]
 
27.02.​2019
16:00 Uhr
Anmeldungen 5.Klasse am Nachmittag 16:00 - 18:00 Uhr
Anmeldungen für die 5.Klasse Schuljahr 2019/2020 Täglich jeweils von 08:00 - 12:30 Uhr im ... [mehr]
 
01.03.​2019
 
07.03.​2019
19:00 Uhr
Info-Abend in der Mensa: Pflegeeltern
Wir unterstützen den Verein für Pflege- und Adoptiveltern e.V. und freuen uns, dass sie eine ... [mehr]
 
04.04.​2019 bis
22.04.​2019
 
20.05.​2019
19:00 Uhr
 
31.05.​2019
 
11.06.​2019 bis
12.06.​2019
 
14.06.​2019
 
23.06.​2019 bis
29.06.​2019
 
27.06.​2019
 
28.06.​2019
 
01.07.​2019 bis
10.08.​2019
 
13.08.​2019
 
19.08.​2019 bis
30.08.​2019
 
26.08.​2019 bis
30.08.​2019
 
19.09.​2019 bis
21.09.​2019
 
23.09.​2019 bis
27.09.​2019
 
04.10.​2019 bis
18.10.​2019
 
 

Fotoalben


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
14.05.2018:
 
02.05.2018:
 
01.05.2018:
 
30.04.2018:
 
27.04.2018:
 
22.04.2018:
 
17.04.2018:
 
15.04.2018:
 
15.04.2018:
 
30.03.2018:
 
28.03.2018:
 
21.03.2018:
 
08.03.2018:
 
09.02.2018:
 
05.02.2018:
 
20.12.2017:
 
20.12.2017:
 
17.11.2017:
 
14.11.2017:
 
07.11.2017:
 
10.10.2017:
 
09.10.2017:
 
08.10.2017:
 
03.10.2017:
 
01.10.2017:
 
05.09.2017:
 
20.07.2017:
 
20.07.2017:
 
13.07.2017:
 
30.06.2017:
 
28.06.2017:
 
19.06.2017:
 
15.06.2017:
 
11.06.2017:
 
07.05.2017:
 
07.04.2017:
 
29.03.2017:
 
24.03.2017:
 
23.03.2017:
 
05.03.2017:
 
10.02.2017:
 
12.12.2016:
 
20.11.2016:
 
09.11.2016:
 
20.10.2016:
 
16.10.2016:
 
11.10.2016:
 
11.10.2016:
 
23.09.2016:
 
21.09.2016:
 
20.09.2016:
 
06.09.2016:
 
05.09.2016:
 
12.07.2016:
 
12.07.2016:
 
10.07.2016:
 
01.07.2016:
 
26.06.2016:
 
22.06.2016:
 
01.06.2016:
 
18.05.2016:
 
17.05.2016:
 
04.05.2016:
 
22.04.2016:
 
20.03.2016:
 
12.03.2016:
 
21.02.2016:
 
12.02.2016:
 
27.01.2016:
 
26.01.2016:
 
22.01.2016:
 
18.12.2015:
 
18.12.2015:
 
02.12.2015:
 
29.11.2015:
 
17.11.2015:
 
08.10.2015:
 
27.09.2015:
 
22.09.2015:
 
18.09.2015:
 
18.09.2015:
 
17.09.2015:
 
17.09.2015:
 
16.09.2015:
 
15.09.2015:
 
14.09.2015:
 
01.09.2015:
 
31.08.2015:
 
09.07.2015:
 
07.07.2015:
 
26.06.2015:
 
11.06.2015:
 
26.05.2015:
 
12.05.2015:
 
10.05.2015:
 
28.04.2015:
 
13.03.2015:
 
12.03.2015:
 
12.03.2015:
 
12.03.2015:
 
09.03.2015:
 
03.02.2015:
 
13.10.2014:
 
11.07.2014:
 
05.07.2014:
 
06.06.2014: