Link verschicken   Drucken
 

Paten AG

Die Paten - AG ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse, die im Schulalltag mitbestimmen und mitgestalten möchten. Sie lernen Techniken der Streitschlichtung und übernehmen in Kleinteams Verantwortung für eine 5. Klasse. Je nach Gruppenzusammensetzung werden auch Jahrgangsprojekte organisiert und umgesetzt. 1x jährlich präsentiert sich die Paten-AG auf unserem Tag der offenen Tür und bei der Einschulung der neuen 5. Klassen. Die Mitarbeit in der Paten-AG ist möglich für 1-3 Jahre.

 

Projektinfos

Zum Ende eines Schuljahres gehen die Mitglieder der Paten-AG durch die zukünftigen 8. Klassen und stellen die AG kurz vor. Ziel ist es neue Mitglieder zu gewinnen, für die ausscheidenden Paten. Interessierte können sich dann bei Frau Schwarzer (Schulsozialpädagogin) bewerben. Wichtig hier, ist die Begründung, warum sie Pate werden wollen. Nach der Auswahl werden die neuen Patenmitglieder 2-3 Wochen vor Schuljahresende in die bestehende Gruppe eingeladen und das neue Schuljahr wird grob vorbereitet. Es werden Teams gebildet für jeweils eine 5. Klasse und "Geschenke" vorbereitet, die nach der Einschulung den Klassen übergeben werden. Während der Einschulungsveranstaltung stellen sich die Paten vor und nehmen bei der Klasseneinteilung die Kinder in Empfang und begleiten sie in ihren Klassenraum. Sie überreichen das "goldene" Buch, für alle positiven Klassenerlebnisse und eine Wunschbox für die Arbeit im Klassenrat, so entsteht der erste Kontakt.

 

Während des Schuljahres erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Ausbildung zu(m)r Streitschlichter(in) von mir. Dabei geben die "Alten" Hasen ihr Wissen an die "Neuen" weiter, sie üben in Rollenspielen kleine Streitschlichtungen ein. In unserer großen Pause können sie dann für die 5. und 6. Klassen bei Streitigkeiten helfen. Die Paten halten regelmäßig Kontakt zu ihren Klassen, sie stellen die Streitschlichtung vor, unterstützen die Lehrkräfte im Unterricht oder im Klassenrat, begleiten bei Ausflügen. Auf der Kennenlernfahrt, vor den Herbstferien, der 5. Klassen begleitet das jeweilige Patenteam mich. Hier gestalten wir gemeinsam einen ganzen Tag mit Kooperationsspielen zur Stärkung der Klassengemeinschaft und Teamfähigkeit. So lernen die Paten ihre Klassen gut kennen und umgekehrt. Sie üben sich im anleiten von Spielen, verbessern ihre Beobachtungsgabe. So sind sie auch Ansprechpartner für ihre Klasse und ebenso Vertrauensperson bei kleinen Problemen. Wir treffen uns regelmäßig eine Unterrichtsstunde in der Woche und planen und gestalten die AG und Projekte gemeinsam.

 

So planen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam, wie sie sich am Tag der offenen Tür präsentieren wollen. Zurzeit organisieren sie eine Jahrgangsaktion, das Chaosspiel. Diese soll an einem Nachmittag angeboten werden. Ziel ist es, das die Kinder im Jahrgang auch gemeinsame Aktivitäten machen und sich besser kennen lernen. Wenn die Paten aus der AG aussteigen erhalten sie ein Zertifikat über diese Zeit. Der Ansatz in der Paten- AG ist der, der Mitbestimmung und Mitgestaltung. Somit sind die Aktionen während eines Schuljahres sehr geprägt vom Engagement und Interesse der Schülerinnen und Schüler in der AG. Bis auf die Ausbildung zum Streitschlichter, die fest verankert ist, entwickelt sich die AG von Jahr zu Jahr neu. Je nachdem, was von den Schülerinnen und Schülern eingebracht wird. Erfahrungen werden von den Älteren an die Jüngeren weiter gegeben. So wurde in einem Jahr das Thema "Handynutzung und ihre Gefahren" von den Paten erarbeitet und in einem Workshop mit den 5. Klässlern umgesetzt. Hier ist der Peer-to- Peer-Gedanke groß geschrieben.

 

Startdatum: 01.01.1970
Themenkreise: Mitbestimmen - Mitgestalten
Zielsetzung: Steigerung des Selbstwerts und Selbstbewusstsein

 

Erfolge

Erfolge Aufgrund des Zertifikats ist es schon gelungen, dass Schülerinnen und Schüler an einer weiterbildenden Schule ihre Kompetenzen einsetzen konnten. Hier gab es schulübergreifende Veranstaltungen in Kooperation mit dem Wendepunkt e.V. Elmshorn. So wurden im Rahmen eines kleinen Workshops die Teilnehmer geschult und ihr Wissen aufgefrischt. Und an der weiterführenden Schule mit ausgebildeten Streitschlichtern das Angebot aufgebaut werden. Die Ressourcen waren somit nicht verloren. Auch gab es in Kooperation mit dem Wendepunkt e.V. ein schulübergreifendes Streitschlichterforum. Dieses hat Frau Schwarzer gemeinsam mit dem Wendepunkt organisiert und umgesetzt. An einem ganzen Tag haben sich die Streitschlichter verschiedener weiterführender Schulen aus Elmshorn und Umgebung kennen gelernt und an verschiedenen Themen gearbeitet und diskutiert. Unser Stadtrat hat alle begrüßt und es konnte ein Anwalt für Arbeitsrecht und Mediation gewonnen werden, der den Teilnehmern einen Einblick in seine Mediationsarbeit gewährte.

 

Im Anschluss beschäftigten sich die Jugendlichen in 2 Gruppen mit den Themen "wenn viele kommen" und "Mobbing". Hier haben sie sich mit den jeweiligen Problematiken auseinandergesetzt und im Rahmen einer gegenseitigen Präsentation diese in Szenen dargestellt. Für dieses Jahr ist ein Streitschlichterforum für unsere Grundschulkinder in Elmshorn und Umgebung geplant. Und wird im April umgesetzt. Weitere übergreifende Konfliktforen sind geplant. In Kooperation mit dem Stadtjugendpfleger Elmshorn und der Jugendbildungsstätte Barmstedt wurde schulübergreifend über ein Schulhalbjahr eine Jugendleiterassistentenausbildung angeboten. Hier lernten die Teilnehmer die verschiedensten Einrichtungen in Elmshorn kennen, lernten rechtliche Grundlagen und übten sich in der Anleitung von Spielen und Gemeinschaftsaktionen unter anderem im Jugendhaus Krückaupark Elmshorn. Diese Erfahrungen und Kenntnisse bringen die Jugendlichen in die Paten - AG mit ein.