Link verschicken   Drucken
 

Reitprojekt der 5. Klassen (10.07.2016)

Fast unbemerkt von dem Rest der Schule verließen in den letzten Wochen immer montags zwei kleine Gruppen von Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen das Schulgelände in Richtung Reiterhof Dose. Dort lernten sie Reiten.

Doch wie kommt es, dass der Klassenraum  mit der Reithalle getauscht wurde?

Frau Glameyer und Frau Schwarz hatten die Idee, ein therapeutisches Reitprojekt zu entwickeln für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse, die mehr Unterstützung beim Lernen brauchen. Sie sollten auf ganz andere Weise ihr Selbstbewusstsein aufbauen, um dann im Unterricht auch mehr Zutrauen in ihre Fähigkeiten zu erlernen.

Der Reiterhof war gefunden, die Schulleitung stimmte zu - fehlte noch das Geld. Also beteiligten sich die beiden Lehrkräfte mit ihrem Projekt bei einer Ausschreibung und erhielten von der Rechtsanwaltskanzlei Poppe in Pinneberg die erforderlichen 3000€, um das Projekt realisieren zu können. Die Eltern der Kinder mussten sich Rezepte besorgen, die Kinder mussten einen Impfschutz vorweisen - und als alles da war, ging es los.

Nach den ersten, noch sehr zaghaften Kontakten zu den Pferden beim  ersten Mal, wurden die Schülerinnen und Schüler immer mutiger. Bis sie am letzten Montag  sogar freihändig und mit geschlossenen Augen im Trab reiten konnten. Und die Hufe auskratzen: Auch das ist kein Problem mehr.

Begleitet wurden die Reiterinnen und Reiter übrigens von Lena, Leonie und Steffi aus den höheren Klassen, die ihnen bei der Pferdepflege und beim Reiten halfen. Zwei Montage dürfen sie noch - dann ist leider alles vorbei.

Die Elmshorner Nachrichten berichteten am 9.7.2016 über unser Projekt.

[alle Schnappschüsse anzeigen]